Direkt zum Seiteninhalt springen

Hei + takk for sist!

Bekam neulich eine E-Mail von Toyota Sulland. Der Sachbehandler titulierte sich "Ettermarkedsleder". Wie kann denn das ins Deutsche uebersetzt werden?
MfG,
Chris

23.10.16 12:50
Det samme som bruktbilmarked ville jeg tro :-). Du er i ferd med å glemme tysken ;-). Det heter ikke Sachbehandler på tysk. Det er norsk ;-).

23.10.16 13:22, chris2508
Ja, selvfølgelig heter det Sachbearbeiter. Tenkte faktisk på at det hørtes litt rart ut.
Trur også at man kan si håndlegger på norsk.

Also ins Deutsche uebersetzt : Gebrauchtwagenabteilungsleiter? (klingt vielleicht etwas barock)

23.10.16 15:10
Was für ein Leiter das ist, geht wohl ebenso wenig aus der norwegischen wie aus einer vergleichbaren deutschen Bezeichnung hervor. Das ist eine Frage der Hierachiestufen im Unternehmen... Bereichsleiter, Abteilungsleiter, Gruppenleiter... Aber es ist wohl nicht der "daglig leder" oder ein Vorstand...

Håndlegger kjenner ikke jeg til

23.10.16 15:39
Hei og god søndag,
er ikke "Ettermarkedsleder" genau übersetzt: Nachmarktleiter? Das gibt es so nicht. Ich würde darunter vermuten, dass es sich um eine Person handelt, die das Resultat der Marktführung untersucht. Vielleicht etwas ähnliches wie ein Marktführungs-Kontroler?
Vennlig hilsen fra Claus i Kristiansand

23.10.16 16:07
Hei Claus,

vi tok begge feil, ser det ut for meg.

Det er jo en amerikansk betegnelse som har trengt seg i det norske språket. På engelsk er det "aftermarket" og det er forklart her:

https://de.wikipedia.org/wiki/Aftermarket

Derefter er det det som på tysk kanskje ville be kalt for "Service und Zubehör".

Her står det noe om det på norsk:

http://www.motormagazinet.no/artikkel/4689/ettermarkedet-er-mer-enn-service-pa-...

@ "Den som spurte": altså ikke "Leiter Gebrauchtwagen", men "Leiter Service und Zubehör"

23.10.16 16:44
Im Automobilbereich bezeichnet man "ettermarked" mit allem, was nicht "Neuwagen" und
"Originalteile" sind. Die meisten Teile, die an einem Auto sind, werden nicht von Toyota,
VW, FIAT usw. hergestellt, sondern von großen Herstellern wie Bosch, Hella, Mahle, Meyle,
Bendix usw. Wenn man also etwa zum Markenhändler geht und ein Ersatzteil kauft, Steht dann
oft VW, Toyota, FIAT usw. auf den Schachteln. Eigentlich handelt es sich aber um Produkte,
die beispielsweise von den oben genannten Firmen produziert werden.

Man kann dann diese Produkte auch auf dem "ettermarked" kaufen. Beispielsweise bei
BilXtra, Mekonomen, Biltema usw. Da steht dann aber nicht mehr der Name der Automarke,
sondern eben Meyle, Bosch, Bendix usw. drauf. Beispiel: Ich hatte mal einen Saab und
wollte die Bremsklötze tauschen. Ich ging zu einem Ersatzteilhändler und wollte
Qualitätsklötze haben. Die Verkäuferin empfahl mir (ich glaube) Textar. Als ich dann die
alten rausnahm, stand auf der einen Seite "Textar" und auf der anderen "Saas". Die neuen
waren natürlich identisch. Auf der einen Seite stand weiterhin "Textar" nu auf der anderen
nicht "Saab" da diese Klötze für den "ettermarked" produziert wurden.

Alles klar?
(auch) Chris (aber der vom 17.10.)

P.S. Jetzt hab ich so lange an dem Text gewerkelt, dass schon um 16:07 Uhr ein guter
Beitrag kam...

23.10.16 22:13, chris2508
Vielen Dank fuer die Antworten!
Wikipediatext passt genau. Es handelte sich um den Verkauf von Ersatzteilen. Haette ich gleich hinzufuegen muessen.

MfG,

Chris

24.10.16 00:33
Gerne, sorry für zuerst falsche Antwort...