Direkt zum Seiteninhalt springen

Ich habe hier einen Sprachlernkurs von euroTalkinteractive - Norwegisch.
Darin existiert existiert die "Farbe" Schwarz nur als sort und die Zahl 20 nur als tyve. Bei
dict.cc gibt es hingegen nur tjue. In anderen Quellen ist 23 mal treogtyve, tyveogtre oder
tjuetre.
Wird das alles gleichzeitig und regional unterschiedlich benutzt oder sind svart und tyve
veraltet? Sollte ich nur die neuesten Lehrmaterialien benutzen? Gab es irgendwann eine Reform? Der
Kurs ist auf CD nach 2002 erschienen, also nicht uralt.

29.04.19 15:36
Uralt waren/sind ev. die Verfasser des Kurses. Aber im Ernst, das ist mehr eine Frage alter
Gewohnheiten als richtig/falsch. Seit 1951 sollen offiziell die zusammengesetzten Zahlen ab 20 wie
im Englischen gebildet werden, also tjuetre usw., und sju, tjue, tretti, førti sind die offiziellen
Versionen. Im Alltag sind die alten Formen weiterhin sehr lebendig, auch bei den jüngeren Generationen.

29.04.19 17:32
Danke, ich sehe grade: Bei den Zahlen steht auch noch syv! Dabei sehen die Sprecher gar nicht aus
wie anno 1950.
Bleibt noch die Frage nach svart/sort. Ich nähere mich den nordischen Sprachen vom Altnordischen
her, das sich vom Altfriesichen und Germanischen herleitet. Daher kenne ich den "Svarte dauden", den
Schwarzen Tod aus dem Mittelalter (der eher NICHT die Pest war). Demnach dürfte svart die ältere
Form sein.

Im übrigen frage ich mich, ob heute noch jemand die alte Sprache der Wikinger verstehen würde, denn
so sehr hat sie sich gar nicht verändert. Das Färöische dürfte dem am nächsten kommen. Aber wenn man
einen Norweger aus dem 21. Jahrhundert ins 16. zurückbeamen könnte - würde er klar kommen? Nach all
den Sprachreformen? Bei Deutschen sehe ich svart. (Die Frage hat einen ernsten Hintergrund und es
wäre schön, wenn man das klären könnte.)

29.04.19 17:51
PS: "Die glorreichen Sieben" von John Sturges heißen trotzdem
De syv uovervinnelige

29.04.19 18:03, Geissler de
Darüber könnte man Bücher schreiben (und das ist auch schon geschehen), denn diese Fragen lassen
sich nur unter Einbeziehung von historischen, regionalen, soziologischen und sogar politischen
Aspekten beantworten. Ja, es kann absolut eine politische Frage sein, ob man sort oder svart
schreibt.
Aber ganz kurz: sort ist die konservativere Form, übrigens identisch mit Dänisch. Die Mehrzahl
der Norweger wird allerdings svart sagen und schreiben, außer in gewissen festen Wendungen wie
det sorte får.

Bei den Zahlen sieht es so aus:

suy/sju
tyve/tjue
tredve/tretti
førr/førti

tyve usw. kann man nur mit forangestelltem Einer verwenden, also treogtyve, nicht *tyvetre.
Bei tjue etc. hat man die Wahl; es gelten also sowohl treogtjue als auch tjuetre.