Direkt zum Seiteninhalt springen

Hei

1.
Übersetze ich "i hyttedrenda" mit "in der Hüttennachbarschaft"?
Noen familier i hyttegrenda gjør det, men vi vil ikke det.

2.
Mein Wörterbuch übersetzt "søskenbarn" mit Geschwisterkind.
Mein Lehrbuch schreibt Vetter, Cousine
Was stimmt nun? Ist beides möglich?

Sandra

10.03.20 12:57, Tilia de
Zu 1. könnte man vielleicht auch Hüttensiedlung schreiben. Eine Ansammlung von mehreren Hütten eben... Zu 2. sind mit
Geschwisterkindern die Kinder der eigenen Geschwister gemeint, soviel ich weiß. Das wären dann Neffen und Nichten, aber
eben nicht Vetter oder Cousine. Insofern kann ich Deine Verwunderung verstehen. Vielleicht sind hier nicht die eigenen
„søskenbarn“, sondern die der Eltern gemeint? Wie formuliert Dein Lehrbuch das genau?

10.03.20 16:35, Sandra1
@ Tilia:

leider gibt es keinen Beispielsatz, sondern nur in der norwegische-deutschen Vokalbelliste die Notiz:
søskenbarn: Cousin/Cousine

Ich denke aber, dass eventuell wirklich Cousin und Cousine gemeint sind, denn auch naob.no schreibt:

BETYDNING OG BRUK:
barn av ens foreldres søsken
fetter
kusine

10.03.20 18:07, Tilia de
Hm, hätte ich nicht gedacht. Vielleicht äußert sich ja noch in höchster Instanz ein Muttersprachler...

10.03.20 19:24, Wowi
Dazu sagt Wikipedia:
Søskenbarn er et slektskapsforhold der to personer har hver sin forelder som er søsken. Søskenbarnet til en person er altså barn av dennes onkel eller tante. Et søskenbarn av hankjønn kalles fetter, mens et av hunkjønn kalles kusine. Søskenbarn har minst én besteforelder til felles.

Und noch dieses:
Merk at på moderne svensk er syskonbarn en betegnelse på ens bror eller søsters barn, det vi på norsk kaller nevø eller niese. I stedet bruker svenskene kusin om søskenbarn, uansett hvilket kjønn det har.

10.03.20 19:33, Sandra1
Danke Wowi

Also ist søskenbarn irgendwie eine Art Sammelbegriff für ein Verwandtschaftsverhältnis (Cousin/Cousine) für das wir aber im deutschen keine Übersetzung haben.

10.03.20 19:33, Tilia de
Und was ist, wenn es konkreter wird, also z. B. „brorsønn“, wäre das dann auch der Cousin als Kind des Bruders von Mutter
oder Vater??

10.03.20 19:53, eason de
@Tilia: "Zu 2. sind mit Geschwisterkindern die Kinder der eigenen Geschwister gemeint, soviel ich
weiß." Meinst du im Deutschen? Ich kenne hier "Geschwisterkinder" nämlich ausschließlich als
Begriff für meine Brüder und Schwestern, vor allem aus dem Bereich von Schule usw., wo er so
völlig üblich ist. Wenn z. B. schon Geschwisterkinder auf der Schule sind, erhöht sich die Chance,
dass auch das dritte Kind dort angenommen wird. Ich habe noch nie gehört, dass Tanten oder Onkel von
ihren Geschwisterkindern gesprochen hätten, wenn sie ihre Nichten und Neffen meinten. Ist das
vielleicht mal wieder regional?

10.03.20 20:15, Wowi
Der Duden kennt alle drei der hier diskutierten Bedeutungen

Bedeutung Geschwisterkind

a) Kind, das Bruder oder Schwester eines anderen Kindes ist
Beispiel: Sonderermäßigungen für Geschwisterkinder

b) Nichte, Neffe
Gebrauch: landschaftlich, sonst veraltet
Beispiel: ich habe drei Geschwisterkinder

c) Cousin, Cousine
Gebrauch: landschaftlich, sonst veraltet
Beispiel: wir sind Geschwisterkinder

10.03.20 21:46, Tilia de
@ eason: Nein, ich meinte mit Geschwisterkinder nur die deutsche Übersetzung von „søskenbarn“. An das deutsche
„Geschwisterkinder“, wie auch ich es in der von Dir beschriebenen Bedeutung (eigentlich ausschließlich) aus der
Kindergarten- bzw. Hortsatzung kenne, hatte ich dabei gar nicht gedacht. (Das war dann wohl etwas missverständlich
ausgedrückt.) Eigentlich sagt man ja in der Regel sonst nur „Geschwister“.

11.03.20 01:13, Mestermann no
Verwandtschaftswörter sind in allen Sprachen schwierig (man denke nur an englsich "second cousin once removed"...). Hier
meine eigene Liste, etwas ergänzt, sicherlich mehr Komplett auf Norwegisch als auf Deutsch:

NO: barn
TY: Kind, Kinder

NO: søsken; bror, søster
TY: Geschwister; Bruder, Schwester ("Geschwisterkinder" für einfach 'Geschwister' scheint erstens doppelt gemoppelt und
dazu noch fehlerhaft od. verwirrend zu sein)

NO: nevø, niese; auch (etwas archaisch) brorsønn, søstersønn, brordatter, søsterdatter; neuerdings (leider) auch fehlerhaft
"tantebarn", "onkelbarn"
TY: Neffe, Nichte

NO: søskenbarn; fetter, kusine
TY: (landschaftlich) Geschwisterkinder; Vetter/Cousin, Cousine

NO: tremenning (f./m.)
TY: (landschaftlich) Andergeschwisterkinder; Verwandte zweiten grades (gemeinsame Urgroßeltern)

NO firmenning, femmenning (osv.)
TY: Verwandte dritten, vierten Grades (usw).

NO: barnebarn; auch sønnesønn, dattersønn; sønnedatter, datterdatter
TY: Enkelkind(er); Enkel, Enkelin

NO: oldebarn; barnebarns barn (ggbf. Konstruktionen mit z.B. "sønnesønns sønn", "sønnedatters datter" usf.)
TY: Urenkelkind(er), Urenkel/Urenkelin

NO: tippoldebarn; barnebarns barnebarn (ggbf. auch Konstruktionen mit z.B. "sønnesønns sønnesønn", "sønnedatters
dattersønn" usf.)
TY: Ururenkelkind(er), Ururenkel/Ururenkelin

NO: tipptippoldebarn; barnebarns barnebarns barn (ggbf. auch Konstruktionen mit z.B. "sønnesønns sønnesønns sønn",
"sønnedatters datterdatters sønn" usf.)
TY: Urururenkelkind(er); Urururenkel/Urururenkelin

NO: besteforeldre; bestefar, bestemor; mormor, morfar, farmor, farfar
TY: Großeltern, Großvater, Großmutter

NO: oldeforeldre; oldefar, oldemor
TY: Urgroßeltern; Urgroßvater, Urgroßmutter

NO: tippoldeforeldre; tippoldefar, tippoldemor
TY: Ururgroßeltern; Ururgroßvater, Ururgroßmutter

NO: tipptippoldeforeldre; tipptippoldefar, tipptippoldemor
TY: Urururgroßeltern, Urururgroßvater, Urururgroßmutter

NO: onkel, tante; seltener, etwas archaisch/landschaftlich auch farbror, morbror; faster (sehr selten auch "farsøster"), moster
("morsøster" kommt nicht vor)
TY: Onkel, Tante

NO: grandonkel, grandtante
TY: Großonkel, Großtante

NO: svigerforeldre; svigerfar, svigermor; landscahftlich/archaisch auch værforeldre, værmor, værfar
TY: Schwiegereltern; Schwiegervater, Schwiegermutter

NO: svigerdatter, svigersønn; landschaftlich/archaisch auch værdatter, værsønn
TY: Schwiegertochter, Schwiegersohn

NO: svoger, svigerinne; landschaftlich/archaisch auch værbror, værsøster (= værsøsken); neuerdings (leider) auch svigerbror,
svigersøster
TY: Schwäger, Schwägerin

11.03.20 15:56, Sandra1
1000 Dank für eure Antworten!

Ihr seid prima :)

11.03.20 22:49, Tilia de
Auch von mir vielen Dank - vor allem für die Liste von Mestermann! Wieder was dazugelernt ...

15.03.20 11:30, eason de
---"Geschwisterkinder" für einfach 'Geschwister' scheint erstens doppelt gemoppelt und dazu noch
fehlerhaft od. verwirrend zu sein---

Ich würde mir nie anmaßen, norwegische Wörter als "fehlerhaft" zu bezeichnen ... "Geschwisterkinder"
hat jedenfalls einen Vorteil gegenüber "Geschwister" - man kann davon einen regulären,
geschlechtsneutralen Singular bilden. Ich hatte z. B. schon ein Geschwisterkind an meiner Schule,
als ich dorthinkam. Außerdem können Geschwister ja auch erwachsen sein, Geschwisterkinder sind es
eindeutig nicht. In bestimmten Zusammenhängen ist der Begriff also durchaus nicht ganz so unsinnig.

Natürlich sagt aber niemand in einem normalen Kontext: "Ich habe zwei Geschwisterkinder."

(Kursivsetzen klappt zumindest in der Vorschau nicht - liegt das an mir?)