Direkt zum Seiteninhalt springen

  1. 9.06.08 21:16Hei, W.<de>, damit die Antwort nicht verloren geht: "... ja der bin ich. Ich wollte auf allen Hochzeiten tanzen und habe mich dabei übernommen. Nun schalte ich einen Gang zurück und lasse alles langsamer angehen. Daher rührt die Pause. Ich habe schon hin und wieder einen Blick in das Heinzelnisse-Forum geworfen, aber darüber hinaus war ich noch nicht aktiv. Es freut mich, dass Du Dich noch an mich erinnerst und mir bei der Berichtigung geholfen hast. Nach der erzwungenen Pause ist die Gelegenheit günstig meinen Namenswechsel von „Gerd“ zu „Gerhard“ zu vollziehen. Der Name „Gerd“ ist in Deutschland die Kurzform von „Gerhard“. Meine Freunde in Deutschland nennen mich „Gerd“ In Norwegen ist Gert ein Frauenname und das soll er auch bleiben. Ich möchte nicht unter falscher Flagge segeln. Takk, og hjertelige hilser til deg og alle Heinzelnisser fra Gerhard"

10.06.08 09:07
Das stimmt, ich habe dich bisher immer als Frau aufgefasst, Gerd/Gerhard ... :-o

Staslin

10.06.08 09:22
Auf die Idee wäre ich nie gekommen! (Wahrscheinlich weil mein Opa Gerd hieß) Dafür haben Hellen und ich ja Staslin aus irgendeinem Grund für einen Männernamen gehalten... Das ist aber auch alles kompliziert! ;-)

Daniela

10.06.08 09:42, Geissler de
Da könnte man einmal eine Liste machen:
Gerd: D männl., N weibl.
Inge: D. weibl., N männl.
Kim: D überw. weibl., N überw. männl.

Wem fällt noch mehr ein?

Geissler

10.06.08 11:08
Hei Gerhard,
ich hatte das gleiche Problem mit meinem Namen in Norwegen.
Von Haus aus (in Deutschland) heisse ich nämlich Inge.
Als ich mich früher mal bei einer norwegischen Studentenreise einschrieb, wurde ich prompt im Schlafraum für die Jungens einquartiert - das gab grosse Augen, hihi!

hilsen fra Norge
Ingeling

10.06.08 11:17
Also Jungs: wenn einer von euch mal im Mädchenschlafsaal landen will, nennt euch Gerd!
Ingeling