Direkt zum Seiteninhalt springen

Ich schreibe eine Radio-Hausübung und habe eine Frage bezüglich "bekämpfen". Ich hab ein Lead geschrieben, der so ist: "Rassismus soll durch ein Kunstprojekt bekämpft werden". Jetzt bin ich mir nicht sicher, ob "bekämpft" zu stark ist. Es wird ja nicht erfolgreich bekämpft, sie probieren nur Rassismus dadurch zu mindern... Aber "..durch ein Kunstprojekt gemindert werden" klingt irgendwie nicht so Schlagzeilemäßig.
Bedeutet bekämpfen dass man auch gewinnt? Oder nur, dass man kämpft? Wenn ich nur kämpfen sagen will, muss ich ein anderes Wort verwenden? Welches wäre am Besten?

Im Voraus vielen lieben Dank!

Thea

29.11.08 16:34
Ich finde, "bekämpft" klingt genau richtig in dem Zusammenhang.
"Bekämpfen" bedeutet nur, dass man gegen etwas kämpft.
<de>

29.11.08 16:39
Hah, cool, ich hab das richtige Wort gewählt!:D
Danke!

29.11.08 17:08
Finde "bekämpft" auch gut. Ein Gewinn ist damit nicht impliziert, erst recht nicht, da es in diesem Fall ja "soll bekämpft werden" heißt.
Daniela(de)

29.11.08 22:20
Hei Thea!
Das Wort "bekämpft" erscheint mir so krass, wie der Rassismus selbst!
Anderer Vorschlag: "Rassismus soll soll durch ein XX eingedämmt werden"

M.G. (de)

30.11.08 10:37
Rassismus ist "Rassismus" und sollte auch so krass ausgedrückt werden

Gruß
Hermann

30.11.08 11:54
Ich finde auch, dass " bekämpfen " adäquat ist. " Eindämmen " beinhaltet, dass etwas auf ein erträgliches Mass zurechtgestutzt wird, was in diesem Zusammenhang schlecht passt. " Entgegenwirken " könnte man eventuell nehmen, doch kann dies u. U. blutarm wirken.

Lemmi