Direkt zum Seiteninhalt springen

Gibt es fuer den dt.Ausdruck "herumnuellen" = Umgangssprache fuer "herummaulen" , auch ein norweg.Wort - ausser mekre ?

09.12.08 15:21, Geissler de
nuellen? Nie gehört. Wo sagt man das?
Ansonsten für "maulen": mase, syte, sutre, gnåle ...
Geissler

09.12.08 15:30
Danke Dir,Geissler !
In NRW ist es gelaeufig :-)

09.12.08 17:15, hiha de
Das mag man in NRW so sagen, aber geschrieben wird es zumindest im Rest Deutschlands "nölen".

;-)

09.12.08 17:42
Ob es wohl einen obskuren Zusammenhang mit å nøle gibt? Immerhin ist letzteres "trolig fra lavtysk el. frisisk, kanskje lydord".
Und "nölen" kann auch bedeuten: etwas sehr langsam tun

10.12.08 08:26
Javel ? Jeg trodde at " (rum)nölen " kun betydde " å gnåle " eller lignende. Er det slik å forstå at det i tillegg kan bety " å nøle " ? Siden ordet er av plattysk opprinnelse er det rimelig å skylde på garpene. Noen som har en " Falk og Torp " for hånden ?

Lemmi

10.12.08 11:31
Falk og Torp, dansknorsk versjon: Nøle, sv. dial. nöla, er laant fra nt. nølen "være langsom, nøle, knurre, brumme") holl. neulen "brumme" fra nt.). Ordet er visstnok onomatopoetisk og betegner egentlig "brumme"; til betydningsudviklingen sml. "drunte", der fra først af anvendtes om kjør som blir tilbage efter hjorden. En anden dannelse er nt. "nöteln", holl. "neutelen" 'nøle, knurre, være utilfreds'.
Staslin

10.12.08 14:40
Also etymologisch bin ich nicht bewandert, aber ich habe "nölen" bisher nur als "maulen", "meckern", "jammern", "quengeln", o.ä. gehört bzw. gelesen, aber noch nie im Zusammenhang mit zögern oder langsam sein.
Daniela

10.12.08 15:30
Vielleicht gibt es die zweite Bedeutung von "nölen" nur in echtem Plattdeutsch, oder sie ist veraltet.
Jedenfalls weiß ich jetzt, was ich mir zu Weihnachten wünsche (Falk og Torp!).
Hilsen W. <de>