Direkt zum Seiteninhalt springen

Hallo zusammen,
ich habe diesen Text in meinem Profil, weil dieser mir sehr viel bedeutet und auch aus dem Herzen spricht. Allerdings ist mein Norwegisch nicht so perfekt, dass ich das komplett übersetzen kann, weil ich ihn auch gerne in Norwegisch drin stehen hätte.
Ich wär für Hilfe sehr dankbar.

Getrieben von der Sehnsucht, zog ich einst umher. Auf der Suche nach dem sagenhaften Land im Norden. Von dem ich hörte unsere alten Sagen. Rau sei es und bitterkalt. Trolle und Riesen zögen dort umher. Groß sei es und wunderschön. Ein Schiff bestieg ich, das mich nach Norden segelte. Bei guter Fahrt und sternenklarer Nacht. Das Drachenschiff ritt auf den Wellen, meinem Ziel entgegen. Ehrfurchtsvoll war ich ergriffen, als ich dann die Küste sah. Als ich betrat das Land, von dem ich schon so oft geträumt. Es begrüßte mich mit seiner wilden Schönheit, seiner Einsamkeit. Mit den Wölfen will ich ziehen, immer nordwärts, immer weiter. Dorthin wo mein Herz Zuhause ist. Meine Seele Ruhe findet. In seinem Hause, nahm mich auf so manch gerechter Mann. Gönnte mir Speise und guten Trunk. So manche Kunde vernahm ich, von den Asen, den Alfen und den Joten. Runenweisheit lernt ich, Runen schnitt ich. Sang so manches Zauberlied. Wissen und Weisheit, so sagte man mir, sei eines edlen Helden Zier. Allein ging ich weiter, durch Wiesen und Wälder. Kam an hohe Gipfel und tiefe Täler. Spürte die Kraft der Erde. Die Kraft die in allen Dingen wohnt. Frei wurde mein Geist von Gram und Sorgen. Frei wurde die Kraft, die auch in mir gewohnt. Sie erfüllte mich ganz mit Freude und Hoffen, mit Mut und mit Stolz. Ich fühlte die Freiheit dieses Landes, seine unbeugsame Natur. Gern hätte ich länger hier verweilt, doch es trieb mich rastlos weiter. Mit den Wölfen will ich ziehen, immer nordwärts, immer weiter. Dorthin wo mein Herz Zuhause ist. Meine Seele Ruhe findet. Doch dort im hohen Norden, wohin ich alsbald kam, empfing mich kalter Frost und Schnee. Eine Kälte die ich nie gekannt. Öde wurd’ das Land, karg und leer. Und die Kälte kroch auch in mein Herz. Grau wie das Licht wurden auch meine Gedanken. Einsam hörte ich die Wölfe heulen. Stimmte selber an ein Klagelied. Raureif zog sich übers Land, legte sich auf meine Seele, beschwerte mir den Mut. Und ich war am Ende meiner Kräfte, als ich dann am Nordmeer stand. So manches Jahr ist nun vergangen, seit ich Abschied nahm von Dir. Doch Nordland, ich weiß, ich werde wieder kommen, denn ich bin ein Teil von dir. Mit den Wölfen will ich ziehen, immer nordwärts, immer weiter. Dorthin wo mein Herz Zuhause ist. Meine Seele Ruhe findet.

21.12.08 20:34, Geissler de
Dann wird es aber im Norden irgendwann ganz schön eng für die Wölfe, wenn die immer nur nordwärts ziehen.
Geissler

21.12.08 21:34
Wenn wir das ubersetzen haben wir ja kostenlos deine Kindermærchebuch auf norwegisch geschrieben. Frag doch einzelne Wørter . Wenn du Hilfe brauchst bei einzelnen Formulierungen werden wir dich helfen.