Direkt zum Seiteninhalt springen

Hi!

Bin gerade verwirrt - mir hat man beigebracht, Possesivpronomen gehören immer hinter das Subjekt, auf das es bezogen ist. Nun ist in Kaizers Orchestras Texten das Possesivpronomen immer vor dem Subjekt, beispielweise:

"Hey Tony, legg nå ner din mandolin
for det er din tur til å spinne magasinet"

Dient das nur dem Zweck des reimens, oder habe ich da was falsch gelernt?

Liebe Grüße, Petra

05.01.09 17:03
Du kannst beides benutzen.
Regel: Possessivpronomen + unbestimmtes Subst.
bestimmtes Subst. + Possessivpronomen

05.01.09 21:25, Geissler de
Es gibt da eine Nuance: In der normalen Sprache zeigt die Voranstellung eine Betonung an, die Nachstellung ist der Normalfall.
Für poetische Sprache gelten eh weniger strenge Regeln.
Geissler
PS Possessivpronomen!

06.01.09 09:33
Gibt es hier evtl. auch regionale Unterschiede?
Ich glaube im hohen Norden sehr selten die Version mit nachgestelltem Pronomen zu hören...

06.01.09 12:18
Aber grundsätzlich macht es keinen Unterschied vom Sinn her, wenn ich es immer voranstelle?

Liebe Grüße, Petra

06.01.09 12:37
Keinen großen. Wie Geissler schon sagte, vorangestellt ist es eher betont, und mir wurde auch mal gesagt, es klänge so "dänisch", aber prinzipiell ist es auch OK.
Daniela (de)