Direkt zum Seiteninhalt springen

hei
Blätter (bei Pflanzen) på norsk? blad?
Takk
Thommy

17.02.09 16:55
Ja, stimmt.
Genauer:
Blatt: blad
das Blatt: bladet
Blätter: blad oder blader
die Blätter: bladene

17.02.09 19:07, Bjørnar no
Aber sei ein bisschen vorsicht:
du musst entweder "et blad - bladet - blad - blada" oder
"et blad - bladet - blader - bladene" in den selben Text schreiben. Keine Mischung aus den
beiden Formen.

Der zweite Form (er , ene) ist "Riksmaal", aber er gibt auch in "bokmaal", aber sollte
nicht dort sein, meiner Meinung nach...

17.02.09 19:35
Jetzt bin ich etwas verwirrt. Ist nicht die -ene-Form praktisch auch in Bokmål Standard und viel häufiger als -a?
Bei einigen wenigen Wörtern ("barna") ist natürlich -a normal. Aber sonst?
Husene, anleggene, hjertene etc. klingen für mich alle wie ganz normales Bokmål.

Hilsen W. <de>

17.02.09 20:18, Bjørnar no
ich würde sagen: husa, anlegga aber hjertene.
Es kommt ja ein bisschen darauf an, woher du kommst aus.

Die Endungen (-,a) ist seltener in Oslo, und deshalb auch für die meistene Ausländer. Aber
die Leute aus Oslo spricht auch öfter und öfter auch "kj" wie "skj". Sagen auch "å bygde -
bygger - bygger (statt bygde) - bygget (statt bygd). Sie sind fauler und fauler... :P Aber
ein Problem ist, dass neue Versionen der Wørter zu schnell erlaubt wird. Nur weil jemand
ein unregelmæssig Verb einmal vergesst, bedeutet nicht dass es jetzt regelmessig ist.

Hehe, ein bisschen Frust von mir. Nimm es bitte nicht an dir (dich?)...

17.02.09 21:45, Torbjørn no
Ich bin mit Bjørnar 19:07 nicht einverstanden, dass man auf Riksmål "blader" sagen muss. Für mich (aufgewachsen in Oslo) wäre "et blad, bladet, blad, bladene" natürlich. "Blada" tönt nach Nynorsk oder Samnorsk, obwohl auf Bokmål erlaubt. Dasselbe gilt für "husa" und "anlegga". Somit pflichte ich W 19:35 bei.

Es stimmt, dass einige Jugendliche zu faul sind um "kj" auszusprechen, ich finde es jedoch hanebüchen, dies für die Bevölkerung von Oslo im Allgemeinen zu postulieren. Ich habe auch bis jetzt noch nie "å bygde" gehört. Für mich und Leute in meiner Umgebung wäre "å bygge, bygger, bygget, har bygget" natürlich, obwohl bygget gem. meinem Wörterbuch auf Bokmål nicht erlaubt ist.

Bjørnar spricht mir aus der Seele, wenn er sagt dass neue Versionen der Wörter viel zu schnell erlaubt werden. Norsk språkråd gehört abgeschafft, die haben offensichtlich zu wenig zu tun und müssen den eigenen Existenz durch irgendwelche (unnnötigen oder geradeaus falschen) Änderungen rechtfertigen.

17.02.09 22:40, Bjørnar no
Ja, ja, ta det med ro. Jeg skrev det litt i affeksjon. Men jeg gir meg ikke på at jeg
synes mange ord(er?) blir for fort "lovlige", bare de blir feilskrevet et par ganger.

Og at osloaner blir late, var selvfølgelig en overdrivelse, og ment som en vits (les :P ).

Forøvrig har jeg aldri sagt at man på riksmålet må si "blader". Riksmålet er allikevel en
pådriver for at alle intetkjønn har formen (er, ene) i flertall. Foruten akkurat
neglisjeringa av sterke bøyninger, er jeg mer for riksmålet enn bokmålet. De er for
eksempel mer stabile enn bokmålet, som hopper på bølger litt vel fort noen ganger.

17.02.09 23:04
Danke für alle Antworten!

Hilsen W. <de>

P.S.
> Nimm es bitte nicht an dir (dich?)...
Ikke sikker, men du mener kanskje noe som: "Nimm es bitte nicht persönlich!" eller "Bezieh das bitte nicht auf dich."?

18.02.09 06:54
På norsk mente Bjørnar: "ikke ta det til deg".
Deine Interpretation ist richtig.

18.02.09 09:39, Staslin no
Nur ein Kommentar, kurz und bündig: Schreiben würde ich die -a-Endung (z.B. "blada" statt "bladene") nicht. Es wäre zwar erlaubt, ist aber - ganz objektiv gesehen - nicht sehr üblich. (Ausnahme: barna ist üblicher als barnene.)

Texte mit vielen -a-Endungen können von Norwegern als sehr mündlich geprägt und/oder politisch links (!) aufgefasst werden.

Was die Norweger sagen, auch ausserhalb von Oslo, ist ja sehr vielfältig. Aber streng genommen ist das eine ganz andere Diskussion ...