Direkt zum Seiteninhalt springen

tschuldigung fuer den Schinken hier das soll ein Leserbrief im Morgenbladet werden. Ich bin fuer jedes einzelne verbesserte Wortfragment dankbar. dass mein Heinzelnisse - Norwegisch kein Norweger lesen will wissen alle. Aber der Weg ist das Ziel. Wer genervt ist von dem Haufen Text, bitte einfach ignorieren. Danke! Reinhard aus Oslo

Pur lyst i å være negativt:
zitat:ォMessefeiringen står i fare for å degenerere til gymnastiske øvelser med høy røkelsesfaktor.サ:

Gor det ikke litt over streken?
Hvem i verden skal dette tar alvorlig?

zitat:ォFølger nostalgisk blindsporサ:

Hvem skulle være nedsatt med disse fattiglige polemikk?

Dr. Tjørhom spiller i disskusionen om dogmatik og økomene utenfor sin egen virkingsirkel
ingen rolle. Bidrag sin i velpleiet kunstnorsk wirker konstruirt og fremklort av nettet.
Har Tjørhom bare ring ahning om mikrokosmosen i katholisk verden?
Har han ingen kontakter til international etablert thoeloger?
hvorfor skriver han so svært lurt uten ekte budskab?
fortsatt få jeg herå lese allmindelig klisjeer om SSPX åg Williamson.
Ratzingers Vorelesung i Regensburg er galt sitiert.
Også: hvorfor forskjeller mannen ikke mellom Jøder åg Sionister?
Tjørholm sider i sit egen bøndeflesk når han troer med lettlurt bedreviterien komplexiteten om katholiske verden å kunne begripe.

Folk slik Lars Roar Langslet Erik Gunners Willem Gran Bernt Ivar Eidvig har med vite og finfølsese norsk diskussion om den katholiske kirken heved på høyt nivå.

Tjørholm presser ned med rumpe sin det som ledende norske Intelektuelle med forstand har oppreist.

_____________________

Die pure Lust am negativ sein:

ォMessefeiringen står i fare for å degenerere til gymnatiske øvelser med høy røkelsesfaktor.サ

Das geht zu weit!

Wer in der Welt soll das Ernst nehmen?

ォFølger nostalgisk blindsporサ

Wer soll herabgesetzt werden mit dieser armseeligen Polemik?

Dr. Tjörhom spielt in der dogmatischen und ökomenischen theologischen Disskusion ausserhalb seinem direktem Wirkungskreis keine Rolle. Sein Beitrag in sehr gebildetem Kunstnorwegisch wirkt konstruiert. Zusammengekratzt aus dem internett.
Hat Tjørholm nur wenig Ahnung ueber den Mikrokosmos der katholischen Welt?
Hat er keine Kontakte zu international etablierten Theologen?
Ich lese hier dauernd allgemeine Klischees ueber SSPX und Williamson.
Dazu eine falsche Zitierung der Regensburger Vorlesung Ratzingers.
Und, warum unterscheidet der Mann nicht zwischen Juden und Zionisten?
Warum schreibt er so neunmalklug?
Tjørholm siedet in seinem eigenem Bauernspeck wenn er glaubt mit seiner gutglaubigen Besserwisserei die Komlexitaet der Roemisch Katholischen Kirche begreifen zu koennen.

Leute wie Lars Roar Langslet Erik Gunners Willem Gran Bernt Ivar Eidvig haben mit Wissen und Feinfueligkeit die norwegische Diskussion uber Katholizismus auf zentraleuropaeisches Niveau gehoben.

Tjørhom drueckt mit dem Hintern nieder was fuehrende Intelektuelle in Norwegen mit viel Verstand aufgerichtet haben.

16.03.09 20:37
Mmh, Leserbrief im Morgenbladet ? Hast Du nicht " Charlotte Isabel Hansen " gelesen ? Nein, Spass beiseite, heute Abend schaffe ich es nicht mehr, aber morgen im Kontor kucke ich mir den Text an.

Lemmi

17.03.09 08:52
Voila :

Negativisme av pur lyst
„Messefeiringen står i fare for å degenerere til gymnastiske øvelser med høy røkelsesfaktor.“
Er ikke dette å gå litt for langt, hvem i all verden skal ta slikt på alvor ?
„Følger nostalgisk blindspor“
Hvem er det denne fattigslige polemikken er myntet på ?
Tjørhoms rolle i den dogmatiske og økomeniske diskurs , utover det som er hans direkte fagfelt, er helt ubetydelig. Hans innlegg (som er avfattet på et sirlig norsk ) virker oppkonstruert, som rasket sammen her og der fra nettets krinker og kroker. Er det bare slik at Tjørholm ikke vet nok om den mikrokosmos som katolisismen utgjør ? Har han ikke kontakt til internasjonalt anerkjente teologer ?
Artikkelen inneholder almene klisjeer om SSPX og Williamson , samt feilaktig gjengitte sitater fra Ratzingers forelesning i Regensburg. Og en ting til : hva er grunnen til at ikke den mannen er istand til å skille mellom jøder og sionister ? Hvorfor må han være så snusfornuftig ? Tjørholm er på villspor når han tror at hans bedrevitende velmenenhet vil gjøre det mulig for ham å forstå hvor kompleks den katolske kirke er.
Folk som Lars Roar Langslet ,Erik Gunners ,Willem Gran og Bernt Ivar Eidvig har gjennom sin kunnskap og min sin finfølelse løftet den norske diskusjonen om den katholiske kirke på et høyt nivå.
Tjørholm river nå ned hva ledende norske intellektuelle med sin fornuft har bygget opp.

Anmerkung des Übersetzers : Den Satz, in dem Du Tjørholm seine gepflegte Sprache zum Vorwurf machst, habe ich eingeklammert. Meiner Meinung nach, drückt er sich völlig normal aus. Mein Rat : Streichen, seine Sprache kannst Du ihm nicht zum Vorwurf machen, den Rest kann ich als gottloser Lutheraner nicht beurteilen.

Lemmi

17.03.09 10:12, Geissler de
Du meinst sicher "økumeniske diskurs".

Ist die Zusammenschreibung von "istand" eigentlich offiziell zugelassen?

Was meinst Du mit "og min sin finfølelse"? Sollte statt "min" vieleicht "med" stehen, oder ist das versehetnlich stehengeblieben und sollte gestrichen werden?

Und zu guter Letzt: heißt es nicht "den katolske kirken"?

17.03.09 10:14
... og med sin finfølelse >>> min ist ein Fipptehler

Lemmi

17.03.09 10:27
" istand " ist Riksmål, im Bokmål geht wohl nur " i stand ".

Ob Du " den katolske kirke " oder " den katolske kirken " schreibst, ist eine Geschmacksfrage. Für die doppelte Bestimmung spricht,dass sie in der überwiegenden Zahl der Fälle bevorzugt wird, die einfache Bestimmung lässt sich dadurch rechtfertigen, dass die katholische Kirche, als Organisation betrachtet, nur einmal existiert. In diesem Fall kann man auf die doppelte Bestimmung verzichten.

Lemmi

17.03.09 10:39, Geissler de
Das mit "kirken" war gan nicht mein Punkt, das war mir nicht aufgefallen. Mir geht es um "katolske" vs. "katholiske", wie Du geschrieben hattest.

17.03.09 10:49
Ach so, nein, das liegt einfach daran, dass ich den ersten Übersetzungsentwurf und den deutschen Text in ein Worddokument kopiert hatte, bevor ich meine Übersetzung in die deutsche Fassung schrieb.Dabei ist diese gemischte Form stehengeblieben.

Lemmi