Direkt zum Seiteninhalt springen

Noch eine Aussprachefrage: die leckere "Suksessterte" hört sich wie "suksee-.." an, warum?? Und wenn ich es mit s am Ende ausspreche, weil ich mich weigere, Wörter zu verhunzen, werde ich verbessert... oder haben alle anderen recht? Backen kann ich sie übrigens auch nicht, nur essen...

02.04.09 16:01
Weil sie hier die französische Aussprache beibehalten haben. Da wird das s am Ende nicht gesprochen. Wenn man dokpro glaubt, deuten die da jedoch eine Aussprache mit dem s an. Aber frage doch mal, warum es kein einheimisches Wort für Erfolg gibt. (Framgang ist irgendwie nicht das gleiche)

02.04.09 16:04, Ines7 de
Im Französischen wird das s am Ende aber ganz deutlich gesprochen!!

02.04.09 16:09
Laut dict.leo.org und Wiktionary ist das "s" am Ende stumm: http://en.wiktionary.org/wiki/succès
Ich persönlich kenne mich mit Französisch allerdings nicht aus.

Hilsen W. <de>

02.04.09 16:16, Geissler de
Das "s" im Frz. ist definitiv stumm.

02.04.09 16:33
Da hätte ich gleich auch noch eine Frage: Als allein stehendes Wort wird suksess im Norw. doch meistens mit "s" am Ende ausgesprochen, oder?

Hilsen W. <de>

02.04.09 17:16, Geissler de
Ich will diese Aussprache nicht ausschließen, aber die Norweger, die ich kenne, sagen "Det var en stor suksé".

02.04.09 17:27
Ich denke, dass "Det var en stor suksé" eigentlich am besten ist, aber "suksess" wird häufiger und häufiger benutzt.

Aber besonderes wenn das Wort im bestemten Form steht, "suksessen", würde ich das Wort wie es geschrieben auch aussprechen. Vielleicht ist es nur, weil es einfacher ist.

Viele Grüße
Björnar

02.04.09 18:12, Ines7 de
Danke für das Entwirren von meinem Sprachchaos!

Ines

02.04.09 18:31, Klinkekule de
Ich habe noch keinen Norweger gehört, der bei suksess am Ende das s spricht.
Und wenn ich so grübele, hab ich auch die bestimmte Variante noch niemanden sagen hören...
Die Aussprache "nichtnorwegischer" Wörter ist ohnehin etwas seltsam.
Ich denke da z.Bsp. an lunsj oder bowling. :-)

02.04.09 19:04
... wie spricht man bowling denn aus?

02.04.09 19:45, Bjørnar no
"Båvvling". D.h. mit einem kurzen "å" und ein normaler "norwegischer" ling.

Mein Favoriten sind "teip" und "vaier". Lange wusste ich nicht, dass sie aus dem
Englischen Sprache gekommen sind: "Tape" und "wire" ;) "Bacon" ist auch ziemlich lustig,
oder "Bejken", wie wir es sagen...

Viele Grüsse
Bjørnar

02.04.09 21:46, Klinkekule de
schmeiss mich wech...
teip und vaier spricht man ja wenigstens auch so, wie im Englischen. Sie werden halt "nur" norwegisch geschrieben.
Aber "boffling" und "lönnsch" - da könnte ich mich jedes Mal wegschmeissen...

02.04.09 21:54, Geissler de
Und beim deutschen "Lansch" nicht? Das ist nämlich genauso "falsch".

03.04.09 01:01
Es gab hin und wieder Versuche, die Schreibweise von "suksess" zu verbessern, damit es der Aussprache mehr ähnlich
werden sollte; vgl. sjåfør und majones. Man hat mit "suksé" und "syksé" versucht. Ohne Suksess.

03.04.09 06:59
teip und vaier spricht man ja wenigstens auch so, wie im Englischen.
so so ... vaier = wire ... das dabbelju ist futsch und der Rest ist auch kaum wie im Englischen,

03.04.09 09:12, Ines7 de
...und noch eins: Neu ausgewandert (lang ist es her), wollte ich an der Tankstelle einen Hamburger bestellen und
dachte, das hiesse "hämbörger" - bis die Bedienung verzweifelt meine norwegische Begleitung fragte, was ich denn
wollte, und der aushalf mit "en burrger takk". Am spassigsten wird es dann bei McDonalds....