Direkt zum Seiteninhalt springen

Hei,
wie übersetzt man "Pack schlägt sich, Pack verträgt sich."?
Und ist es richtig zu sagen "Du må sette deg til motverge, når Lukas slår deg." Also du sollst dich wehren, wenn Lukas dich schlägt. Ich meine aber nicht das Wort "verteidigen".
Wird das g im Wort "verge" ausgesprochen?
Vielen Dank für eure Hilfe!

28.05.09 21:51
Zu den letzten beiden Fragen:

>"Du må sette deg til motverge, når Lukas slår deg."

Klingt richtig für mich.

>Wird das g im Wort "verge" ausgesprochen?
Ja, laut http://decentius.hit.uib.no/lexin.html?ui-lang=nbo&dict=nbo-maxi&checke... wird das "g" ganz normal ausgesprochen.

29.05.09 02:20, Mestermann no
"Pack schlägt sich, Pack verträgt sich." Da komme ich von der Bedeutung her auf kein näheres Sprichwort auf
Norwegisch als "Krake søker make." "Die Krähe sucht seinesgleichen." Ausserdem reimt es, wie auf Deutsch.

29.05.09 02:20, Mestermann no
"Die Krähe sucht ihresgleichen", sollte es natürlich heissen...

29.05.09 07:19
Krähe = kråke
krake = tynn, kroket person; sykelig eller magert dyr
krake søker make = en vil helst omgås likesinnede (tilsvarende tysk ordspråk: "gleich und gleich gesellt sich gern", men ikke "Pack schlägt sich, Pack verträgt sich")

29.05.09 11:51, Mestermann no
Naja, die Frage lautete wie "Pack schlägt sich..." zu übersetzen wäre. Wenn 07.19 auf ein norwegisches Sprichwort
kommt, dass näher in Bedeutung als "krake søker make" kommt, dann bitte schön. :-)

Übrigens: Das Wort "Krake" bedeutet in diesem Zusammenhang, jedenfalls laut meinem Zitatlexikon (und laut
Wikipedia), tatsächlich "kråke", "Krähe".

Mein Zitatlexikon habe ich im schreibenden Augenblick nicht vorhanden, aber der Artikel in Wikipedia scheint
fachlich gut und genau zu sein, Zitat:

"Ordet krake har i nordiske språk flere betydninger, og kan også brukes om et «tynt og magert menneske», eller om
en dyrekropp generelt. (...) For øvrig betyr «krake søker make» egentlig «kråke søker en maken» og er lånt fra dansk
krage søger (eller finder) mage (på svensk kaka söker maka), et spøkefullt uttrykk for at noen, som en skrikende
kråke, roper etter sin likesinnede." Er belegt das mit einem Hinweis zu Ordbog over det Danske Sprog.

29.05.09 13:24
Hier benutzen die verschiedenen Sprachen ganz einfach Wörter, die sich reimen. Das sieht man deutlich an dem schwedischen Beispiel, wo kaka rein gar nichts mit Krähe (schwed. kråka) zu tun hat. Die Erklärung in Dokpro
http://www.dokpro.uio.no/perl/ordboksoek/ordbok.cgi?OPP=krake&bokmaal=S%F8k...
ist da überzeugender als die Verbindung, die in Wikipedia gemacht wird.

29.05.09 15:08, Mestermann no
Mag ja sein, dass 13.24 Recht hat, aber bin doch nicht einverstanden - denn Bokmålsordboka scheint ganz zu
vergessen, dass "krage" und "mage" (kråke und make) doch noch im 19. Jahrhundert "dänisch" geschrieben wurde.

Mein Vater (geb. 1920) sagte zum beispiel immer "krage søker mage", mit deutlichem g, denn so hatte er es sicher in
seiner Kindheit gelernt. Damit meinte er aber kråke und make. (Vgl. auch wie in einigen Kreisen in Oslo tatsächlich
noch "Frankrige" gesagt wird, oder "lige måde".)

"Krake" im Sinne von "tynn, sykelig person" ist eher dialektal, vermute ich.

29.05.09 15:24
Wir sollten die Sache vielleicht Sylfest Lomheim / språkteigen vorlegen.

29.05.09 15:34, Mestermann no
Ich hab soeben ein Mail an Finn-Erik Vinje geschickt, vielleicht weiss er es... :-)

29.05.09 16:14, Mestermann no
Ich sprach soeben mit Prof. Vinje, und er meinte dass es nur um "kråke", "Krähe", handeln könnte. Die Erklärung in
Bokmålsordboka fand er äusserst merkwürdig. Er war in den Bergen und hatte keine Möglichkeit, nachzuschlagen, aber
war doch bestimmt der Meinung, dass es von "krage" in alter dänisch-norwegischen Bed. "kråke" kommt, und dass die
Bedeutung "tynn, kroket, sykelig" (von norr. "kraki") nicht stimmen kann.

Der schw. Ausdruck kannte er nicht; womöglich ist "kaka" abgeleitet von "kraka"; Akademiens Ordbok erläutert das
aber leider nicht näher.

29.05.09 20:58
Cool. Wer es nicht weiß: Finn-Erik Vinje ist ein bekannter emeritierter Professor für nordische Sprachwissenschaft.

29.05.09 21:52, Mestermann no
Ja, wer er ist, hätte ich vielleicht hinzufügen sollen.