Direkt zum Seiteninhalt springen

Ich höre in letzter Zeit immer so etwas wie (sprich:)"Güri" im Sørlandet. Von der Bedeutung wohl so wie "Wahnsinn" oder "Du lieber Gott". Bin mir aber nicht sicher ob ich das richtig aufgeschnappt habe...

Weiss jemand was das sein kann?

14.07.09 19:30
Jepp, da liegst du richtig! Guri malla! = Wahnsinn,im Sinne von: das kan doch nicht wahr sein!

14.07.09 19:51, peter620 de
und woher kommt das? Hab nix im Wörterbuch gefunden

14.07.09 21:16
Das würde mich auch interessieren.
Guri ist doch ein Mädchenname. Und kann "malla" von "mæle" abgeleitet sein? (miste mål og mæle = sprachlos werden)

14.07.09 21:48
Ich würde vermuten, dass dieses Guri irgendwie aus "Gud i" entstanden ist. Schließlich flucht man im Norwegischen meist religiös.
Keine Ahnung was malla sein könnte.

14.07.09 22:31, Simi
so viel ich weiss kommt Guri von gud und malla von maria..

14.07.09 22:55
Aha, also total kryptografiert :-)))
Dann wäre es im Deutschen so etwas wie "Jesus und Maria!"

15.07.09 09:37, Geissler de
Eher wie "O jemine" oder "Sacklzement", oder die englischen "gosh" und "gee", bei denen es jeweils darum geht, den Namen des Heiligen zu vermeiden.

15.07.09 13:02
Sacklzement, hihi!

15.07.09 14:10, slyngel no
Lustige Erklärung in Wikipedia :D:

A Sackl Zement is nix andas ois wia a Såck voi midt Zement. Daß des ois wia 'ra Fluach benutzt wead, liegt an da phonetischn Ähnlichkeit zu "Sakrament". Sakrament sogt ma natürle ois guada Christ neda im Zoan oda Wuat, drum gibts a ganze Reih vo Wöata, de se so ähnle ohean wia des, wos da Pfarra vo da Kanzl predigt hot, awa hoit doch net des säi' war. So hod ma koa "richtige Sünd" beganga, wann mas g'fluacht hot.

15.07.09 14:30
Herrliches Bayrisch! Und ich hatte mich schon gewundert, wo da der Heilige im Sacklzement drinsteckt ...

15.07.09 19:23
"jössasna"

16.07.09 02:15, Mestermann no
Von NRK Hordalands Språkspalte:
"Gurimalla" er et utrop som gir uttrykk for overraskelse, forbauselse.
Opprinnelsen er ordene "Gud" og "Maria", som blir omskrevet til henholdsvis "guri" og "malla".
Man føler ofte at sterke, tabubelagte ord eller begrep som "Gud" og det motsatte, "fanden"/"djevel" blir for sterkt,
derfor omskrives og "formildes" de.
Andre eksempler på formildende omskrivinger er "fy farao" og "dra til Helsinki".