Direkt zum Seiteninhalt springen

Heisann,

en av mine kolleger påstår at det er valgfritt å skrive enten hvis eller viss, uavhengig av kontexten.

Men så vidt jeg forstår det, er det jo to helt forskjellige ord? Hvis betyr "wenn, falls", mens viss betyr "ein
gewisser"??

Et viss menneske sier altså at hvis man skriver hvis og mener viss, kan man også skrive viss og mene hvis? Hva sier
Språkrådet?

Tusen takk for hjelpen...

18.08.09 23:33
Hei,

zunächst mal hast du Recht, dass das zwei völlig unterschiedliche Wörter sind.
Allerdings hat der Kollege auch recht, denn "viss" ist erstaunlicherweise eine erlaubte alternative Schreibweise für "hvis". Siehe http://www.dokpro.uio.no/perl/ordboksoek/ordbok.cgi?OPP=viss&bokmaal=S%F8k+...

Also:
hvis oder viss: falls
viss (aber NICHT: hvis): sicher, gewiss

In der Neutrumsform: "et visst menneske"

Allerdings hab ich noch nie ein Buch gelesen, indem "viss" für "hvis" verwendet wird. Und auch sonst hab ich das eigentlich noch nie gesehen außer in Internet-Foren etc.

18.08.09 23:50
In Norwegen schreiben viele Dialekt.
Weiss nicht wie "hvis" auf Nynorsk geschrieben wird aber Leute die Dialekt schreiben, schreiben ab und zu...

Eg hørte visse ting om någen
Jeg hørte visse ting om noen

Viss du isje ska ver me åss bler me sinte
Hvis du ikke skal være med oss blir vi sinte

Als Beispiel

19.08.09 00:23
Ubrigens ist die halbe norwegische Sprache wahlfrei.
Es gibt kaum jemanden der z.B. weiss ob z.B. gardin weiblich, mænnlich oder neutrum ist.
Normalerweise heisst es et gardin und nicht ei gardin, gardina, gardinen.
Habe schon Norweger getroffen die gesagt haben "gammlere" anstatt "eldre" was sich sehr kindisch anhørt aber das wird alles hin genommen und es beruehrt sich keiner.
Die leute hier schreiben und sprechen hier alle mehr wie sie lust haben.
Habe auch Deutsche getroffen die einmal einen Sprachfehler gemacht haben z.B. bei Artikeln.
Aber dann ist gleich immer einer da der sich ueber den Fehler aufregt und korrigiert.
Ein Fehler ist z.B. zu sagen "ausser ich" obwohl es "ausser mir" heisst.
Finde eigentlich die Norweger sollten sprachlich und trinktechnisch mehr deutsch werden und die Deutschen eigentlich gesammt mehr norwegisch werden und den stock aus dem popo ziehen und mal mehr Englisch lernen und Gastfreundlicher werden.
Und die Norweger dagegen sollten ihre Sprache etwas mehr standadisieren und pflegen anstatt jeden sprachfehler mit "dialekt" zu rechtfertigen auch wenn wir sehr schøne Dialekte haben. Finde wir sollten weniger Englisch lernen und es den Leuten hier wie die Deutschen schwieriger machen ein Leben lang mit ihrem Englisch klar zu kommen.
Manchmal glaube ich die næchste Generation Norweger muss auch auf ein Sprachkurs.
Und der Lehrer erklært dann wahrscheinlich auf Englisch.
Es ist alles so wahlfrei das sich keiner beruehrt wenn jemand falsch spricht.

Når jeg var liten -> Når eg va mindre
Jeg skal til tannlegen -> Jeg skal -->>PÅ<<-- tannlegen
Vi så noen fine hus -> Me såg någen fine huser
Noen som sa mænner istedenfor menn osv osv osv.
Das nur mal als Beispiel. Aber ich habe noch nie erlebt das jemand einwænde erhoben hat und sagte "STOP! Det heter sånn..."
Du brauchst keine Angst zu haben Fehler zu machen es interessiert die meisten sowieso nicht so lange wie sie dich verstehen.

19.08.09 08:50, slyngel no
Da jeg var liten

19.08.09 09:56, Drontus no
"Viss" er korrekt skrivemåte på nynorsk, og mange nynorsk-ord er jo sideformer i bokmål (og omvendt).

Men man bør være konsekvent i valg av sideformer. Hvis man velger "viss", passer det i alle fall ikke med "klokken, solen, jenten" eller "efter" i samme teksten - da må man holde seg til de liberale/nynorske formene.

19.08.09 11:50
An 00:23: mündlich gibt es eine sehr grosse Wahlfreiheit; "gamlere" ist Dialekt und hat nichts mit kindischer Sprache zu tun. Da es mündlich viele Varianten gibt, kann man auf Norwegisch sehr viel schreiben, das nicht Standardsprache ist, und trotzdem verstanden werden. Heisst nicht, dass man alles schreiben darf, wenn man nach den Schreibregeln leben will.

"Gardin" darf man mit allen drei grammatikalischen Geschlechtern verwenden (en/ei/et gardin)(!). Welches Geschlecht man wählt, kommt auf Geschmack und Region an (ich sage/schreibe nie "et gardin").