Direkt zum Seiteninhalt springen

Kann es sein, dass das Wort hylle feminin und maskulin ist? Also ist als bestimmte Form hyllen und hylla möglich? Mir kommt das seltsam vor. Gibt es viele solcher Wörter?

22.08.09 23:21, Drontus no
Ja, das stimmt, und davon gibt es einige...

Bokmål ist letzten Endes nur eine "Weiterentwicklung" vom Dänischen, und dort gibt es kein femininum - also en hylle. Im Nynorsk (zusammengesetzt aus den norwegischen Dialekten, ursprünglich um 1800 noch was - google mal "Ivar Aasen") gab es schon immer femininum, maskulinum und neutrum - also ei hylle.

Da sich die Sprache immer weiterentwickelt, nähern sich die beiden Schriftsprachen immer mehr an. Eine Folge ist, dass irgendwann im Bokmål auch das femininum eingeführt wurde. Allerdings ist es immer noch nicht falsch wenn man das femininum weglässt, aber dadurch wird die Sprache konservativer, und hört sich teilweise altmodisch an.

23.08.09 03:35, Mestermann no
Ich möchte zur vorbildlich klaren und kurzen Antwort von Drontus noch kurz hinzufügen, dass es nicht nur einige
solche Wörter gibt, sondern viele.

Wie man mit dieser grossen Wahlfreiheit umgeht, kann für den Anfänger verwirrend sein, denn zum Teil ist es eine
Stilfrage und zum Teil eine soziale Frage, wann welche Form passt.

Aber es ist nicht so schlimm. Zunächst kannst Du's Dir leichter machen, und alle wahlfreie Maskulin-/bzw.
Feminin-Formen als maskulina behandeln. Je nach wo Du Dich befindest, und je nach welchen sozialen oder
beruflichen Zusammenhängen Du die Sprache verwendest, wird es Dir nach und nach klar werden, welche Formen
wann und wo passen, denn das variiert sehr. Einige werden sich sofort als "Vollzeitfeminina" offenbaren, wie jenta,
kua, hytta u.ä. (ausser vielleicht in Bergen). Andere schwanken, wie damen/dama - es ist ein deutlicher
Unterschied, wenn nicht lexikalisch, zwischen "dama" und "damen". Meinem Sohn würde ich, als er kleiner war, noch
sagen, beim Vorstellen bei Tanten und anderen erwachsenen Frauen: "Hils nå pent på damen." Inzwischen ist er 14,
und plötzlich sagt er zu mir, wenn ein Babe vorbeiläuft: "Sjekk den dama." :-/

Übrigens, dass die Femininumform mit Ivar Aasen und Nynorsk in die norwegische Sprache kam, ist nicht 100%
richtig. Schon Henrik Wergeland (1808-1845) experimentierte damit, vor allem in seinen dem allgemeinen Volk
gerichteten Schriften. Besonders schön finde ich seine sloganhafte Herausforderung an das damals allzu
alkoholisierte Proletariat:

"Væk med Fylla! Væk med Fylla!
Boka, men ikke Flaska paa Hylla!

23.08.09 11:25
Okay, danke für euren schnellen Antworten :)