Direkt zum Seiteninhalt springen

Hallo,

im Heinzelnisse-Wörterbuch werden mir für das Wort "südlich" 4 Ergebnisse angezeigt. Welches ist nun das Beste für diesen Kontext: Ich wohne ca. 10 km südlich von ... (= Ort).

Vielen Dank!

27.08.09 16:31, Mestermann no
Jeg bor ca 10 km syd for X

27.08.09 16:40
Danke für die schnelle Antwort.

"Syd for" könnte man dann als 5. Treffer eintragen. *gg*

27.08.09 18:47
Oder man streicht alle diese Einträge und fängt noch mal von Neuem an.
søndre/søre ist nicht südlich. Das sind Steigerungsformen (Komparativ), aber auf Deutsch wohl am besten mit dem Superlativ wiederzugeben: südlichst. Sie kommen aber nur in Ortsbezeichungen vor und sind für anderen Gebrauch uninteressant. (Man kann nicht sagen: du var på Mallorca? Jeg var søndre, nemlig i Egypt). Am besten streichen oder besser erklären.

sør for = südlich ist ok, aber auf Deutsch muss mit Genitiv angeschlossen werden. Man kann zB nicht "das ist mir zu südlich" mit "det er for sør for for meg" übersetzen (von 3 x for ganz abgesehen). Beispiel: südlich der Alpen = sør for Alpene.

sør for = südlich von (heute üblicher deutscher Sprachgebrauch) sollte noch dazukommen

sørlig = südlich ist ok, aber wie/wann verwenden? Südliche Breitengrade = sørlige breddegrader. Jeg liker den sørlige solen = ich mag die südliche Sonne.

syd oder sør? Geschmackssache, kein Bedeutungsunterschied.

27.08.09 21:26
schreib "10 km sør for ...".
Syden bedeutet naemlich "der Sueden", also das, wohin man im Urlaub faehrt.
lg

27.08.09 23:17
Søndre/søre (auch nordre, vestre, østre) ist keine Steigerungsform, sondern die geografische Spezifizierung eines bestimmten Teiles einer Ortschaft, einer Landschaft u.ä.
Von alters her gebraucht für verstreut liegende Höfe, die zu einem Grossbauernhof (navnegård) gehören. Z.B. søndre Aas(gård), nordre Aas(gård) - oder auch nachgestellt: Aas søndre, Aas nordre usw.

28.08.09 02:37, Mestermann no
Zur ewigen Diskussion von syd/sør auf Norwegisch muss gesagt werden, dass es teils Geschmackssache ist (syd for
Oslo/sør for Oslo spielt keine Rolle, und beides ist gleich korrekt) aber in vielen Fällen handelt es auch von fest
etablierten Begriffen.

"I Syden" kann nicht durch "i Søren" ersetzt werden, und "Sydpolen" ist nun nicht mit "Sør-Polen" zu verwechseln, wie
auch "Sørlandet" nicht dasselbe wie "Sydlandet" ist. "Den sydlige solen" ist die Sonne in südlichen Gegenden, aber
"den sørlige solen" ist (z.B. in der Navigation) die Sonne im Süden am Horizont. Viel Energie ist im Laufe der letzten
100 Jahren verschwendet worden, die eine Form auszurotten, aber nichts hat sich geändert, und man muss wohl
damit leben lernen, dass das inkonzequent ist und bleibt.

Søndre/nordre/østre/vestre sind - streng grammatisch genommen - ursprünglich geografische Superlative, aber
sind schon adjektivisch als "südliche" oder einfach als "süd-" usw. zu übersetzen, weil sie meist so vorkommen:
Østre Aker Kirke (Die Kirche im östlich(st)en Aker = Ost-Aker Kirche.

"På den vestre delen av tomta" wäre natürlich eigentlich "am westlichsten Teil des Grundstücks", aber macht auch
auf Deutsch Sinn als "am westlichen Teil des Grundstücks", auf Norwegisch übrigens auch: "vestre del av tomta" =
"vestdelen av tomta".

Søndre, nordre, østre und vestre sind auch als Adjektive in den Wörterbüchern eingetragen: Det som ligger (lengst) i
sør, nord, øst og vest.

"Syd for", "nord for" (usw.) könnten auch mit "sønnafor, sønnenfor", "nordafor, nordenfor" ausgedruckt werden, das
ist aber teils mündliche (handwerklich-geografische) Sprache, z.B. "skipet havarerte østafor Runde" - teils poetische
Sprache, z.B. das Märchen "Østenfor Sol og vestenfor Måne". In der Normalsprache würde man also "syd/sør for
Oslo" sagen, nicht "sønnafor Oslo".

28.08.09 10:15
Vielen Dank für die interessanten Erläuterungen. Ich denke, dass vieles auch anderen neu war.

Also, nochmals Dank dafür!

Schönes Wochenende @all.