Direkt zum Seiteninhalt springen

Hallo, welche Bedeutungen hat das Verb "å gyse" noch? Im Wörterbuch steht nur "schaudern", aber das kann nicht alles sein. Es muss noch eine Bedeutung wie "aufrauhen" oder "verkleben" oder sowas geben, aber was genau? Mir gehts vor allem um
"Benyttes sammen med bolter som skal gyses fast i boltehull"

http://www.google.no/search?hl=no&q=%22skal+gyses%22&meta=

15.09.09 14:30, MichaV de
...ich denke es heißt "vergießen" im Sinne von Flüssigkeit einfüllen. Kann das bitte jemand bestätigen?

Aus http://www.vegvesen.no/binary?id=14126 Seite 84

Det ferdig oppbygde staget skal ha gyseslanger utvendig og innvendig av det korrugerte rør.
Følgende prosedyre skal benyttes ved montering og gysing av stagene:
- Det ferdig oppbygde staget føres ned i det rengjorte hullet.
- Før gysing skal staget sentreres i toppen ved hjelp av ankerhodet.
- Gysingen utføres samtidig i innvendig og utvendig gyseslange inntil mørtel kommer opp på begge sider
av det korrugerte røret.
- Etter ferdig gyst stag skal det anordnes et system for ettergysing av alle hulrom i toppen av staget som
ikke kan injiseres etter ovenstående prosedyre.
c)
Gysemassens densitet fra blander kontrolleres 1 gang pr. blanding. Returmassen kontrolleres for hvert
forankringsstag. Dersom densitetsmålinger fra hver blanding viser tilfredsstillende resultater i to påfølgende
skift, kan prøvingsfrekvensen reduseres til 1 gang pr. arbeidsskift.

15.09.09 15:28, Mestermann no
Ja, und das ist logisch, denn ursprünglich heisst "å gyse" auf Altnorw. "gjosa", strömen. Es ist also verwandt mit dt.
"giessen". Wenn man schaudert, strömt ein kalter Strom durch einen durch.

In der Handwerkersprache scheint es, als ob wir "å gyse" vom deutschen "giessen" später wieder geliehen haben;
norwegische Handwerkersprache ist voll von deutschen Begriffen, weil so viele Handwerker und Handwerk zu uns
von Deutschland kam - ein Beispiel ist das Wort Mutter, (also Schraubenmutter), das sich nun eindeutig als ein
deutsches Leihwort präsentiert.

Was aber merkwürdig ist, ist dass weder Dokpro noch Ordnett diese zweite, handwerkliche Bedeutung von "gyse"
auflistet.

15.09.09 15:52, MichaV de
hm, ist halt nur Maurer- Sprache. (ich rege mich immernoch über die Bemerkung des namenlosen Witzboldes im Schnittfugen-Strang auf)

Danke, Mestermann.

Gruß- Micha