Direkt zum Seiteninhalt springen

Hei og morna Heinzelnisser!
Jeg lette i gloserbokka mitt etter gloser som er ukjent for meg. For de meste av de er ut Ari Behn´s bok som heter „Trist som faen“ => „Traurig wie der Teufel“?)
fjellrabb => Geröllhalde
gjetord (n), gjetordet, gjetorder, gjetordene => Ratewort (Suchwort?)
Hun var vel redd dem, hun også. => Sogar sie hatte Angst vor ihnen
kauriskall => ......schale (evt. von der Kauri-Muschel)
kjennsgjerning => bekannte Tat???
kødda => ???
kurtine => Kurtisane???
prener => ???
prene => ???
rabb => steinig?
såpass => so (en såpass godt resultat => ein so gutes Ergebnis)
tuft Hügel???, hustuft => Warft???
Vær så god og korrigerer (forbedre, rette) innlegget mitt.
Hjertelige takk.
Adjø
Gerd

16.04.05 02:22
Trist som faen=(sinngemäß) scheiße traurig

Hun var vel redd dem, hun også= sie hatte wohl auch Angst vor ihnen
Kjennsgjerning=Tatsache
Kødda (vergangenheit von "å kødde") = hun kødda med meg= sie hat mich verarschtsie hat mit mir rumgealbertsie hat mich blöd angemacht
prener/prene: ??? Zusammenhang?

16.04.05 05:41
Hei!
Ich las das Buch im Jahr 2001. Da habe ich mir die Vokabel herausgeschrieben und keinen weiteren Vermerk angefügt. Daher kann ich nichts zum Kontext in dem prene oder prener stand, sagen. Kann "tuft" auch ein Hügelgrab gemeint haben?
Herzlichen Dank, nun sind´s wieder ein paar weisse Stellen weniger.
Gerd

16.04.05 06:29
Hei, wie wär es mit "teuflisch traurig"?
Gerd

16.04.05 07:24
1. Scheiße traurig /Scheiß-traurig wäre schon besser, denn "faen" ist das "Universellfluchwört" des Norwegischen. (Übrigens sehr interessant, denn ich finde, dass die meisten norwegischen Fluchwörter religiös bezogen sind, die deutschen aber viel mehr Körperflüssigkeit- und Tierorientiert.)

2. "Rabb" / "Fjellrabb": Das sind vom Schnee nicht bedeckte Stellen in den Bergen. Dort kann man sitzen; Pause machen; Feuer machen usw. (Wenn das verständlich wäre??)

16.04.05 07:25
"Universalfluchwort", wäre vielleicht besser?

16.04.05 07:45
Hast Du Dich bei " prene / prener " vielleicht verschrieben ? Es gibt das Verb " å prente " = wie gedruckt schreiben, aufzeichnen, sich einprägen. Ansonsten existiert das vom Aussterben bedrohte Substantiv " pren - en " = Ahle.
" Trist som faen " ist m. E. am besten mit " Verflucht traurig " oder " Verdammt traurig " übersetzt.
Der Titel unter dem Ari Behns Erstling tatsächlich auf Deutsch erschienen ist, lautet übrigens " Von mir ist die Rede ".

M.

16.04.05 14:07
Mente du "Vær så god og korriger ..." eller hadde du tenkt å skrive "Vær så snill og korriger ..."?

16.04.05 21:52
bei "vær så snill/god" kann sowohl ein weiterer Infinitiv als auch ein Imperativ folgen:

Vær så snill/god og korriger
Vær så snill/god å korrigere

Wenn "så" fehlt, geht in bokmål nur "vær snill og korriger"

17.04.05 03:18
Nochmals prene / prener:
In Norsk-Tysk Ordbok (Gyldendal Norsk Forlag Oslo 1964)
"pren Pfriem, m -e, Pfrieme, f. -n"
Bedeutet das: Prene und Pren sind gleich? Und Prener ist Mehrzahl unbestimmt?

17.04.05 04:08
"Vær så god og korriger ..." enthält keine Bitte um Berichtigung, sondern drückt die Erlaubnis zu korrigieren aus. War das gemeint?

18.04.05 02:14
Hei!
Takk for sist.
In meine Vokabelsammlung habe ich auch einige Wörter aufgenommen, die ich nur nach dem Gehör geschrieben habe. Nach meiner Erinnerung beschäftigte sich jemand mit einer pren (Ahle?). Das wäre o.k.
Kødda = verarschen/herumalbern passt.
1. Darf man beim Übersetzen von Kurzgeschichten und den darin vorkommenden Kraft- Schimpf- und Fluchwörter nicht etwas großzügiger sein? Ich habe aber keine Probleme damit, das vorgeschlagene "Scheiß" -wort zu gebrauchen.
2. Fjellrabb - passt wunderbar. "Første nordmenn kommer til Norge og gleder seg å finne noen fjellrabbene mellom snødekte trær og kratter" Omtrent så sier det Karsten Alnæs i boka "Historien om Norge - Det ligger et land".
3. Möglich, dass ich mich bei "prene " verschrieben habe.
Danke für die Hilfe.
Gerd

18.04.05 03:37
Ach ja,
meine Fragen werden immer so lang.
vær så snill å korrigere (infinitiv)
vær så god å korrigere (infinitiv)
Vær snill og korriger! (imperativ). Habe ich jetzt begriffen, hoffentlich vergesse ich es nicht wieder.
Aber meine Frage zielte auch darauf ab, ob "rette" und "forbedre" gleichwertig mit "korrigere" sind. Som sagt: jeg har bare litt erfaring i rettskrivningen, ordelag og setningsbygning. Vær så god og rette alt av innleggene mine.
Ha det bratt.
Gerd

18.04.05 05:27
Hallo Gerd,
sicherlich darf man bei der Übersetzung von Titeln und Überschriften großzügig sein. Und wie, oftmals ist etwas anderes der vielfach verwendeten Wortspiele und Anspielungen wegen( " Heide kieloben " , " Fra Løvebakken til Tigerstaden " )gar nicht möglich .Das Dollste in dieser Hinsicht habe ich bis jezt beim Roman " 2 " von Vetle Lid Larsen erlebt .Die deutsche Übersetzung erschien als " Mein scheußlicher Bruder, Onkel Harry und ich ", was ja im Prinzip schon mal " 3 " ergibt.
Ha det bra ( nicht bratt = steil )

M.

18.04.05 12:27
"Vær så god og rett alle innleggene mine": Ich erlaube Euch alle meine Beiträge zu korrigieren.
"Vær så snill og rett alle innleggene mine": Bitte korrigiert alle meine Beiträge.

19.04.05 01:48
Ich finde nicht, dass zwischen "vær så god og rett" und "vær så snill og rett" ein Unterschied besteht. Beides ist eine Bitte, entsprechend deutsch "sei so gut/nett". Aber:
"vær så god, rett innleggene mine" erteilt die Erlaubnis und ist keine Bitte.

19.04.05 13:30
Für "sei so gut/nett" sollte man auf norwegisch nicht "vær så god" verwenden.
Wer etwas haben möchte oder um eine Leistung bittet sagt: Vær (så) snill å/og ...
Wer etwas gibt, erlaubt oder anbietet, sagt: Vær så god!
For eksempel:
Vær så god, her er pengene.
Vær så god og sett deg (stolen er ledig).
Vær så god å gå til bords (nå kan vi spise).
Sei so gutnett und mach das Fenster zu: Vær (så) snill og lukk vinduet Lukk vinduet er du snill.
Sage ich "vær så god og lukk vinduet", drücke ich damit aus, dass ich nichts gegen das Zumachen des Fensters habe; ich bitte damit nicht darum, dass das Fenster zugemacht wird.

19.04.05 14:38
Hoppla, es heißt wohl besser: Wer um einen Gefallen bittet (statt um eine "Leistung"), mein Deutsch läßt manchmal zu wünschen übrig.