Direkt zum Seiteninhalt springen

Hallo, vielleicht weiß jemand ob man bei einem Arbeitsunfall in Norwegen Schmerzensgeld vom Arbeitgeber einklagen kann?
Meine Frau ist schwanger und hat sich durch nachlässigen Wartung der Arbeitsgerätschaft mit heißem Wasser den Rücken verbrannt (Verbrennung 2.ten Grade). Beim öffnen des Wasserhans ist der Endaufsatz (Sprühdüse) von Schlaucht abgefallen und bewegte sich unkontrolliert in alle Richtungen. Es fehlte auch eine Sicherheitsabschaltung für den Fall des Wasserrohbruchs. Der Arbeitgeber hat den defekten Anschluss nicht repariert lassen obwohl der Schaden bekannt war. Meine Frau ist vom Arzt arbeitsunfähig geschrieben und der Unfall ist als Arbeitsunfall aufgenommen worden. Leider verstehe ich nicht so gut Norwegisch das ich eine anzeige bei der Polizei schriftlich verfassen kann. Bitte um Antwort. Bernd

12.12.09 06:48
Ich schätze mal, ihr braucht einen deutschsprachigen Anwalt.
Vielleicht hilft diese Anfrage im Trolljenta-Forum von März diesen Jahres:
http://www.trolljenta-norwegenforum.info/showthread.php?t=10730

Hilsen W. <de>

12.12.09 14:15
Eventuell kannst du auch in diesem Unterforum bei Trolljenta deine Frage nochmal wiederholen:
http://www.trolljenta-norwegenforum.info/forumdisplay.php?f=26 (Lohn, Tarif- und Arbeitsverträge, Gesetze & Bestimmungen)