Direkt zum Seiteninhalt springen

Hallo, Ihr Norwegisch-Kenner!
Wer kann mir sagen, ob der Vorname "Mailin" auf norwegisch so etwas wie "Licht" heißt? Das habe ich gelesen, kann
aber keine Quellen dazu finden:
Über eine Antwort an wiebke.christiansen@web.de würde ich mich sehr freuen!
Vielen Dank!

02.02.10 11:37
Hallo,
"Mailin" erinnert an kein mir bekanntes norwegisches Wort. www.norskenavn.no hat denn auch keine Erklärung für den Namen, weiß aber, dass ca. 60 Personen in Norwegen so heißen.
Licht heißt "lys" auf Norwegisch.

02.02.10 11:45, Mestermann no
Malin ist ein schwedischer Name, und kommt von Magdalena; das ist Griechisch und bedeutet "aus Magdala", eine Stadt
am See Magdala. Vgl. Maria Magdalena.

02.02.10 12:05, Mestermann no
Hinzugefügt: Las wohl ein bisschen schnell. Wenn es Mailin mit I sein soll, dann ist dass zusammengeschrieben von
Mai-Linn, ein Doppeltname. Mai ist da wahrscheinlich ein Kurzform für Maja, und kann entweder die römische Göttin
Maia sein, oder kurz für Maria.
Linn kommt entweder aus dem Altnorw. "lin", "mild", oder ist eine norwegische Variante vom englischen namen Lynn;
das heisst "See" oder "Teich" auf Keltisch.

Also kein "Licht" zu sehen.

02.02.10 17:47
Vielen Dank für Eure Antworten - das finde ich ja supernett, noch gleich am selben Tag 3 Antworten zu erhalten. Ich
habe nämlich noch nie in einem Forum etwas geschrieben.
Schade, dass die Übersetzung mit dem Licht anscheinend nicht stimmt (hatte ich in einem Vornamen-Forum gelesen),
ich erwarte nämlich in wenigen Tagen eine Tochter, die wir so nennen wollen.
Also, nochmals vielen Dank!

02.02.10 18:00, Geissler de
Vergiss bitte alles, was Du in einem Vornamenforum liest! Ich habe selten eine so geballte Ansammlung von Unsinn gelesen wie gerade in derlei Foren.

Abgesehen davon kann ich nur davon abraten, ausländische Namen zu nehmen, bei denen man sich nicht sicher ist, daß sie alle richtig aussprechen (und daß man selber weiß, wie er ausgesprochen gehört -- bekanntes Beispiel "Solveig"), und mit dem das Kind möglicherweise stigmatisiert ist (-> "Kevinismus").

02.02.10 18:53, Geissler de
NB: Bei "Mailin" sind garantiert nicht wenige Leute versucht, den Namen englisch auszusprechen. Ich weiß, es ist dämlich, aber das sind viele Leute auch ...

03.02.10 04:41
Welchen Namen man wählt, ist ja grundlegend Geschmackssache. Nicht desto trotz - als Norweger würde ich
nicht Mailin empfehlen. Was ich jetzt sage, bezieht sich auf mein persönliches Empfinden: Mailin gehört zu
einer Gruppe von Namen, die Assoziationen zu eher ungebildeten oder unterprivilegierten Hintergründen
erwecken. Da mögen einige mit mir nicht einverstanden sein, oder behaupten, ich sei unhöflich - aber ich
denke, es wäre noch unhöflicher, nicht darauf aufmerksam zu machen, wie sich dieser Name in meinen
norwegischen Ohren klingt. Auch wenn es mir wirklich nicht angeht.

03.02.10 09:27, Geissler de
Das kommt noch dazu, stimmt.

Noch einmal ein lrt zum Thema Aussprache: Das würde ich wirklich nicht unterschätzen. Meine Frau (Norwegerin) hatte für unsere zweite Tochter ernsthaft den Namen "Signe" in Erwägung gezogen. Meinen Einwand, damit hätten die Deutschen garantiert Ausspracheprobleme ("Sickne"), nahm sie erst dann ernst, als bei Tests im Bekanntenkreis nicht wenige den schriftlich vorgelegten Namen spontan wie engl. "sign" aussprachen. Da war sie dann aber gründlich kuriert.

03.02.10 10:29
Auch heute nochmals herzlichen Dank für Eure Auseinandersetzung mit dem Namen. Es ist wirklich immer wieder
interessant, welche Assoziationen verschiedene Menschen mit Namen haben und wie unterschiedlich man diese
aussprechen kann...

04.02.10 11:46
Mailin ist also eine Art norwegischer "Kevin"-Name.
Gilt das eigentlich auch für die recht häufige "Malin"?

05.02.10 00:57, Mestermann no
Ich würde sagen nein. Malin weckt allerdings schwedische Assoziationen; ist ja ein schwedischer Name. Aber habe
nichts gegen schwedische Assoziationen, und finde den Namen schön. Wie der Name in Schweden "bewertet" wird,
weiss ich nicht, aber es ist dort häufig vorkommend.

07.02.10 20:00
Gut zu wissen, danke!