Direkt zum Seiteninhalt springen

~~> Jeg gikk tom for strøm, jeg <~~

Kann mir bitte jemand erklären warum oft dieses zweite jeg angehangen wird? Oder Sätze wie Du...., du også. Gibts da eine bestimmte Regel, ist es falsch wenn man es nicht macht?

Gruss- Micha

09.02.10 18:31, Mestermann no
Keine Regel, aber diese Eigentümlichkeit ist wirklich idiomatisch für Norwegisch, und kommt relativ häufig vor.

Sie verstärkt, dass es mir, eben mir, passiert ist. Es ist schwierig anzugeben, wo diese Wiederholung genau passt und
wo nicht; da muss man sich in den Gebrauch allmählich hineinlauschen.

09.02.10 18:49, Mestermann no
Man kann es auch in Fragen benutzen: "Du gikk tom for strøm, du?" "Tenkte hun det, hun?"

09.02.10 18:54, Mestermann no
Und in den Fällen gibt es eine Nuance von "ach so" darin. "Gjorde han det, han?" - "Na also das tat er".
Im ersten Fall, ein bisschen staunend feststellend: "Jeg gikk tom for strøm, jeg." - "Mir ist aber den Strom
ausgegangen."
Lässt sich nicht 1:1 übersetzen, wie gesagt, aber vielleicht hilfen diese Beispiele und Versuche, den Sinn
wiederzugeben.

09.02.10 20:18, MichaV de
Danke Mestermann. Sowas habe ich mir gedacht, nun hab ich es aber schriftlich ;o)

09.02.10 20:27, Mestermann no
Literarisch kommt m.W. diese Eigentümlichkeit, die so typisch für den norwegischen mündlichen Ton ist, erst in den
Volksmärchen von Asbjørnsen und Moe (1841-45) vor. "'Jeg tror jeg tar den med meg, jeg,' sa Askeladden, 'så den ikke
skal gå her og forkomme'." Das kann man auf Dänisch nicht so sagen.

09.02.10 20:41, MichaV de
Gibts dafür eigentlich einen Fachausdruck? Gibt ja für alles solche verschrurbelten Begriffe...

09.02.10 20:48, Mestermann no
Ich denke idiomatischer Ausdruck, idiomatische Wendung beschreibt es ganz gut.