Direkt zum Seiteninhalt springen

Eine Person, die neugierig im negativen Sinn ist, nennt man in Norwegen "en nysgjerrigper". Wie heisst "nysgjerrigper" auf Deutsch?

29.05.10 21:01
Wunderfitz, aber das ist ein CH-Ausdruck!
Der Hochdeutsche fällt mir grade nicht ein.

29.05.10 21:12
Hustad hat nur "neugierige Person / Neugieriger".

"Topfgucker" fiele mir noch ein. Das ist aber vielleicht etwas altmodisch.
Manchmal auch "Schaulustiger", falls es um ein Unglück geht.

30.05.10 12:39
Danke.
Ist Wunderfitz alemannisch? Wird diese Bezeichnung ausserhalb der Schweiz benutzt?
Topfgucker - ich kriege Asoziationen: Was koche ich denn heute?

30.05.10 12:56
Ja,Wunderfitz ist Allemannisch und wird mit Sicherheit auch im Schwäbischen und im Badischen gebraucht.

30.05.10 23:54, moonie de
Bei uns (NRW) sagte man dazu umgangssprachlich "neugierige Nase".

31.05.10 16:59
Also, ich aus Berlin, mit ein wenig Bekanntschaft mit anderen deutschen Dialekten, habe weder Wunderfitz noch Topfgucker je gehört. Ich würde es immer irgendwie umschreiben: jemand, der seine Nase in fremde Angelegenheit/ irgendwo rein steckt. Daher ist die "neugierige Nase" schon die allgemein verständlichste Variante, denke ich.

31.05.10 21:08
Eine Umschreibung ist auch auf Norwegisch möglich: stikke nesa opp i noe blande seg opp i noe som ikke angår en. Aber ich finde, dass die umgangssprachlice Redewendung "neugierige Nase" sehr gut zu "nysgjerrigper" passt.