Direkt zum Seiteninhalt springen

Hallo,
ich würde gern wissen, wie man "ortsbezogene Personen" (keine ahnung wie man das sonst
nennen soll) zusammensetzt, bzw. herleitet. verstehe da irgendwie die Regeln nicht =/

ich meine jetzt damit, warum aus tysk -> en tysker -> tyskerne wird
und warum bei beispielsweise jemand aus Bergen kommend zu "en bergenSer" und nicht
"bergener" .. hat da jemand nen Rat oder hilft da nur, sich das einfach zu merken, wie es
ist.

ps, mich würde der plural von "en bergenser" auch noch interessieren

danke im Voraus.
Erik

21.07.10 17:14, Mestermann no
Das ist ein bisschen unterschiedlich, und es gibt da keine Regeln. Ein Mann aus Bergen oder Drammen heisst
bergenser, bzw. drammenser, mittlerweile heisst eine Frau aus den selben Orten auch so (früher
bergenserinne, drammenserinne!). Es wird hier und da ein S eingefügt.

Kommt er aber aus z.B. Toten, heisst er totning, und wenn er aus Trøndelag kommt, heisst er trønder. Uva.
Variationen - aus Mandal: en mandalitt, aus Tromsø: en tromsøværing. Kommt er aus Frankreich heisst er /en
franskmann, aus Spanien en spanjol, aus Polen en polakk, aus Finnland en finne/ - - und wenn er aus Tyskland
kommt, und also tysk ist, ist er ein tysker, und eben kein "tyskmann" oder "tyskulakk"...

Es ist halt nur so, wie es auf Deutsch auch manchmal unterschiedlich ist: Ein Franzose, ein Engländer usw., und man
muss es jedesmal lernen.

Der Plural von bergenser ist ganz normal: bergensere.

21.07.10 17:25
Okay, danke für die schnelle Antwort, hat mir sehr weitergeholfen =)

21.07.10 20:03, MichaV de
nur für die Leute aus Oslo gibts noch keine feste Bezeichnung, nicht wahr?

21.07.10 23:09, Mestermann no
Stimmt - aber osloborger oder oslogutt/oslojente, bzw. oslomann/oslokvinne sind die üblichsten. Die, die
neuerdings "osloværing" sagen, kommen wahrscheinlich selbst nicht aus Oslo. :-)

Als Oslo noch Kristiania hiess, sagte man übrigens kristianenser.

22.07.10 08:58
Ist ja bei deutschen Orten auch sehr unterschiedlich, z.B.:

- Halle --> Hallenser
- Hannover --> Hannoveraner
- Berlin --> Berliner
- ...

"Die Regel hierzu lautet: Städtenamen, die auf einem unbetonten -er enden, erhalten in der Ableitung ein -aner, um eine Doppelung der Silbe -er zu vermeiden. Also Münsteraner statt Münsterer, Jeveraner statt Jeverer." (http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/0,1518,297117,00.html)

22.07.10 09:34, Mestermann no
So einfach ist es also auf Norwegisch leider nicht...

22.07.10 11:28, Syklist de
Wenn man die Dialekte dazuzählt, wirds auch im deutschen spannend.

Ein Mann aus Aachen (ein Aachener) ist dann ein Öcher.

22.07.10 12:01, Geissler de
Städte auf -en sind sowieso unvorhersehbar:
- Badener, Aachener, Aalener, Kamener
- Münchner, Dresdner
- Bremer, Feuchtwanger, Ratinger, Böblinger (die auf -ingen gehen wohl alle so)

Aber viel schlimmer ist es in Frankreich, wo beispielsweise ein Einwohner von St. Etienne
ein "Stephanois" ist -- und da gibt es Tausende solcher Beispiele.