Direkt zum Seiteninhalt springen

Hei,
Kann mir jemand sagen, ob es
bereits eine Übersetzung von :"na stig war song"-til Kong Haralds Vs 70 arsdag 2007-(text:Hoem, musikk:Berge) ins Deutsche gibt?
Vielen Dank!

26.07.10 23:13, Mestermann no
"Na stig war song" macht keinen Sinn auf Norwegisch. Wenn Du den richtigen Worte finden kannst, können wir
bestimmt helfen. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass es keine Übersetzung vom Lied ins Deutsche gibt.

26.07.10 23:19
Weiß nicht, aber im Internet ist jedenfalls nichts derartiges zu finden.
Korrekte Schreibweise übrigens: "No stig vår song".

Falls sich jemand dran versuchen will, hier die Noten: http://www.detnorskejentekor.no/dokumenter/NoStigVaarSongKor.pdf (PDF)

26.07.10 23:32, Mestermann no
Aha, das macht mehr Sinn.

Gib mir etwa eine Stunde, dann bekommst Du eine Übersetzung von mir.

26.07.10 23:41
Ich (23:19) bin übrigens nicht der Original-Fragensteller. Und mein Beitrag entstand bevor ich 23:13 gelesen hatte...

27.07.10 02:44, Mestermann no
Das ist ein ziemlich langes Lied, aber hier folgt der Originaltext samt eine freie Übersetzung bzw. Nachdichtung von
mir.

Auf Norwegisch sind die Wörter meistens kürzer als auf Deutsch, so dass man mehr Inhalt in einen kurzen Satz
hineinpacken kann. Wenn man dann also Gedichte oder Liedtexte ins Deutsche übersetzen soll, treu dem Versmaß
des Originals, geht einiges dabei verloren, der Silbenanzahl wegen. DIe Reime bieten dann auf zusätzliche
Schwierigkeiten. Dazu kommt, dass ich kein Muttersprachler bin, und es in aller Eile gemacht habe.

Es ist also keine lexikalische Übersetzung, Wort für Wort, aber gibt hoffentlich den Hauptinhalt des Liedes wieder,
und ist m.E. auch singbar nach den Noten, die 23:19 netterweise gefunden hat. Stilistisch habe ich versucht,
den gewollt naiven Ton des Dichters beizubehalten.

Für Kommentare und Anregungen von Muttersprachlern bin ich, wie immer, dankbar.

ORIGINAL
No stig vår song, vår takk til Gud

No stig vår song, vår takk til Gud
for denne gode verd,
for havets salt, for regn og sol
og himlens stjernehær.

Vi takkar deg for storm og frost,
og snø som fell så stilt mot jord.
Vi takkar for den mørke natt,
og vårens tid, for alt som gror.

No stig vår song, vår takk til Gud
for Nådens korte tid.
Da skapte du vår vakne sjel
som lir når andre lid!

Ditt tålmod lindrar gamle sår,
men dagleg blir din skapning krenkt.
La rettferd fylle tusen år!
Trøst våre barn, møt deira lengt!

No stig vår song, vår takk til Gud
for denne heim, vår jord,
for barnesmil, for voggesong
og heite kjærleiksord!

Vi takkar for kvar nyfødt dag
da våre sansar opnar seg,
for tankens glans, for hjarteslag
og alle under på vår veg.

No stig vår song, vår takk til Gud
for Han, som er vår fred.
Når Kristus sprenger dødens rom,
fell siste stengsel ned.

Då stig vår song, vår takk til Gud
for spor på strand, for bølgjers slag:
Kom natt, kom søvn, kom morgengry,
kom evig sommars lyse dag.

NACHDICHTUNG
Wir singen Gott ein Dankeslied

Wir singen Gott ein Dankeslied
Für diese gute Welt,
Für’s Salz im Meer, für Sonn’ und Sturm
Und für das Sternenzelt.

Wir danken für den Wintersfrost
Und für den Schnee, der leise fällt.
Wir danken für die finstre Nacht
Und für die Frühjarszeit der Welt.

Jetzt singen wir den Dank zu Dir
Für Deine Gnadenszeit,
Da Du die Menschenseele schufst:
Die spürt des And’ren Leid.

Wird Deine Schöpfung oft gekränkt,
Geduldig tilgst Du alten Schmerz.
Lass Recht Jahrtausende erhell’n,
Gib Trost dem Kind, erfüll sein Herz!

Wir danken Dir für unsre Welt
Für unsren Heimatskreis,
Für Kinderlächeln, Wiegenlied
Und Liebesworte, heiss!

Hab dank für jeden neuen Tag
Wenn unsre Sinne alles spühr’n:
Für alle Wundern auf dem Pfad,
Für Herzensschlag, Gedankenglühn.

Wir singen Gott ein Dankeslied
Für Ihn, der unser Frieden ist:
Wenn Christus Todesbanden sprengt
Zerbricht das letzte Hindernis.

Dann singen wir den Dank zu Gott
Für Spur am Strand, für Wellenschlag:
Komm, Nacht, komm Schlaf, komm Morgengrau’n,
Komm, ew’gen Sommers heller Tag!

27.07.10 02:59, Mestermann no
Schnelle Verbesserung.
Zweite Strophe soll lauten:

Wir danken für den Wintersfrost
Und für den Schnee, der leise fällt.
Wir danken für die finstre Nacht
Für's Frühjahr wo die Welt erhellt.

27.07.10 08:22
Wow - Mestermann! Sogar in Reimen! Hört sich fantastisch an!

27.07.10 08:54
Super Mestermann! Du bist ein Poet! Und das mitten in der Nacht!
Hilsen grete

27.07.10 11:30
Hervorragend, Mestermann!

Bist du auch der Author von "Norsk grammatikk", "Skriveregler" und "Moderne norsk"?

27.07.10 14:22
Lieber Mestermann, was habe ich da mit meiner Frage losgetreten...?!!!!Deine Nachdichtung ist sensationell und ich danke dir dafür. Du bist wirklich ein Poet!!! Sorry, dass ich den Titel gestern spät nicht richtig schrieb.Ich habe immer noch Probleme, die norwegischen Buchstaben auf meiner Tastatur zu schreiben ( ich weiß, dass es ein Hilfestellung bei Heinzelnisse gibt mit dem Nummernblock).Aber das v und das w braucht man natürlich nicht zu verwechseln, auch nicht zu später Stunde....
Und weißt du, wovon ich fast ebenso beeindruckt bin, wie von deiner Nachdichtung?Ich hatte mit so einer Antwort gerechnet: Versuch es doch selbst,und wenn du Probleme hast, helfe ich dir...Du kennst diese Oberlehrertour sicherlich. Und was kam stattdessen? Dein Kunstwerk !
Warum ,glaubst du, ist der Text "bewusst naiv" gehalten? das würde mich interessieren.
ich grüße dich herzlich und danke dir nochmals.

27.07.10 19:12, Mestermann no
Ich danke Euch für alle nette Komplimente!
Poet - - ich...? ;-)

Der Text von Evard Hoem ist bewusst naiv gehalten, weil er bestimmt nicht unbewusst naiv gehalten ist. :-) Er hat
versucht, denke ich, einen schlichten, fast kindischen Ton zu finden, was ihm auch ganz gut gelungen ist.

Das Nachdichten macht mir immer Spass. Nochmals danke für die Komplimente!

27.07.10 21:23, Staslin no
Mestermann, Staslin må bare bøye seg i støvet igjen og igjen for deg.

27.07.10 22:21
Lieber Mestermann-Poet,
morgen möchte ich dich noch einige Dinge fragen, z. B. ob es nicht heißen müsste in Strophe 6 : Für alle Wunder auf dem Pfad. Bitte schau nochmal vorbei. Danke

27.07.10 23:07, Mestermann no
Doch, da hat sich zu später Stunde ein N zu viel hineingeschlichen.

@Staslin: Å, jeg ber!

28.07.10 11:19
Lieber Mestermann-Poet, also die Wunder haben wir schon abgearbeitet. Nun möchte ich noch fragen, ob man in Strophe 2- letzte Zeile- nicht auch sagen könnte:
Für´s Früjahr,das oder wenndie Welt erhellt ?
Immer noch sehr beeindruckt grüße ich dich

28.07.10 15:14, Mestermann no
"Für's Frühjahr, wenn die Welt erhellt" ist gut, auch weil man da Assonanz und Alliteration bekommt:

fü - fü - - we - we - he

Danke!