Direkt zum Seiteninhalt springen

Guten Abend
Kann mir wohl jemand mitteilen, was NORWEGERIN auf norwegisch heisst? In den on-line Wörterbüchern wird jeweils nur die männliche Form als Übersetzungshilfe angeboten. Die Frage tauchte bei mir auf, weil ich heute ein Buch von Unni Lindell bestellt habe (deutschsprachiger Titel "Was dir verborgen bleibt"). In meiner bescheidenen Bücherdatenbank gebe ich dann die Nationalität der Autorin oder des Autors in der jeweiligen Landessprache ein (also bspw. Schweizer, Española usw.). Herzlichen Dank für Eure Hilfestellung.

06.08.10 22:05
Eine Norwegerin ist auch ein nordmann. So weit wie "nordmanninne" à la deutsch Landsmännin ist es noch nicht gekommen.

06.08.10 22:10
Im Norwegischen ist es oft üblich, die Nationalität durch das Adjektiv auszudrücken, nicht durch das Subjektiv, wie im Deutschen.
Bsp . : Er du norsk ? = Bist Du Norweger / Norwegerin

In Deiner Datei musst Du also hinter Unni Lindels Namen schreiben : norsk

Lemmi

06.08.10 22:13, Mestermann no
Nebenbei: Es ist übrigens lustig, dass die Isländer einen Norweger, nordmann, nicht als "nordmaðr" bezeichnen, wie
man sich vorstellen würde, sondern als "austmaðr", also østmann, Ostmann. Ganz der relativen geographischen Lage
entsprechend.

06.08.10 22:35, Geissler de
Lustig, ja, aber richtig?
s. z. B. http://tinyurl.com/Nordmadur

... oder dieser Satz aus dem isländischenWP-Artikel zu Norwegen
(http://is.wikipedia.org/wiki/Noregur ):

Tungumál Norðmanna er norska (sem hefur tvö opinber ritunarform, bókmál og nýnorsku), ásamt
samískum tungumálum.

06.08.10 22:54, Mestermann no
Tja, so bin ich aber des Öfteren in Reykjavìk genannt worden.

06.08.10 23:33
Ha, wusste gar nicht, dass ich isländisch kann! Den einen Satz versteh ich jedenfalls gut.

07.08.10 14:27
Herzlichen Dank an alle, die mir in Sachen NORDMANN respektiv NORSK so schnell und auch humorvoll (Nordmannine) geholfen haben. Und da ich beim Lesen anderer Forenbeiträge zumindest zwei norwegische Wörter gelernt habe, will ich diese hier nun erstmals anwenden:
Tusen takk! (in meiner Muttersprache: Tuusigg Dangg). Da bekomme ich doch richtig Lust, Ihre wunderschöne Sprache zu erlernen.
Wilfried (CH)

07.08.10 18:37
Na, die Männin gabs aber auch schon bei Luther :P

07.08.10 21:26, Florakom ch
wäre "Schweizer" nicht eher "Schwiizer"?

mvh

09.08.10 22:28, Geissler de
Warum eigentlich? Schließlich handelt es sich um geschriebenen Text, und da heißt es nach
meinem Kenntnisstand immer noch "Schweiz". So hat es jedenfalls die NZZ geschrieben, als ich
das letzte Mal nachgeschaut habe.