Direkt zum Seiteninhalt springen

Farsund Kommune schreibt: Åpningstiden er alltid en time lengre enn skjenketiden
Halden Kommune schreibt: Badetiden er en time lenger enn åpningstiden

Die einfache Form wäre: tiden er en time lang. Also sollte bei der Vergleichsform die Steigerung von "lang" auftreten, d.h. "lengre". Allerdings findet man mit Google fast ausschließlich Treffer nach dem Muster "er en time lenger enn". Wer denkt hier falsch, und wie und warum?

16.09.10 22:26
Bei Gebrauch als Adjektiv (wie in deinen Beispielen) sollte es in der Tat "lengre" sein, siehe http://www.korrekturavdelingen.no/K4AellerB.htm#lengre

Insgesamt kommt "lenger" wohl in der Sprache häufiger vor (als Adverb), und daher machen sich wohl die meisten nicht (mehr) die Mühe, dazwischen zu unterscheiden. Sprache im Wandel, vermutlich.

Im Mittelhochdeutschen gab es den Unterschied übrigens auch noch im Deutschen:
lanc — lenger — lengest (Adjektiv)
lange — langer — langest (Adverb)

17.09.10 00:41, Mestermann no
Das Adjektiv lengre ist komparativ von lang: Min paraply er lengre enn din. Et lengre opphold på landet. Dagene
blir lengre om våren.

Das Adverb lenger ist

Entweder komparativ vom Zeitadverb lenge: Jeg vil ikke være her lenger. Petter bor ikke her lenger. Det varte en
time lenger enn vi trodde. I dag er åpningstiden to timer lenger.

Oder komparativ vom Ortsadverb lang/-t: Gå lenger bak i vogna. Vi kommer ikke lenger. Langt og lenger enn
langt.

Es ist auch für Norweger nicht immer einfach! Es ist wohl, wie 22_26 vermutet, "Sprache im Wandel".

17.09.10 01:29, Jørg li
Im Russischen werden die beiden Wörter sehr deutlich unterschieden: длинный (räumlich: lang) und долгий (zeitlich:
lang) Wenn, wie im Deutschen oder im Norwegischen, beide Wörter gleich oder fast gleich klingen, wird die Sache
wesentlich schwieriger, und es gibt dann leicht ein Durcheinander.

17.09.10 06:54
Mestermann (00:41, han er våken lenge) hat vier Beispiele zu lenge/lenger. Die ersten drei sind klar, aber das vierte (i dag er åpningstiden to timer lenger)? Von welcher Aussage ist das der Komparativ? I dag er åpningstiden lang. --> lengre. Man sagt doch tiden er lang und nicht tiden er lenge. Wie also lässt sich im vierten Beispiel das Zeitadverb lenge begründen, aus dem dann lenger folgen sollte?

17.09.10 08:20
" Langt om lenge. " ( Nach langer Zeit )
Gibt es einen ähnlichen festen Ausdruck auf Deutsch ?

17.09.10 10:16
Åpningstiden er to timer lenger - weil Zeitadverb. Gemeint ist "varer lenger". Ist nicht logisch, aber ist in der
Tat so.

18.09.10 11:00, Kaxn de
Welches von den zwei Beispielen vom Fragesteller ist dann falsch? Das erste?

18.09.10 18:32
Der Anzahl der Google-Treffer mit dem gleichen Muster nach zu urteilen, ist das erste Beispiel falsch. Allerdings ist bisher noch keine befriedigende Erklärung gekommen, warum das zweite Beispiel richtig ist. Die Antwort von 10:16 reicht da nicht (Frage: warum ist das Ei rund? Antwort: weil es ein Ei ist).

Fragesteller

18.09.10 22:21, Jørg li
17.09.10 10:16
Warum sollte „lenger“ in diesem Beispiel Adverb sein und nicht Adjektiv, das dann eben „lengre“ lauten müsste? Es
bestimmt ja ein Substantiv näher und nicht ein Verbum und ist zugleich Teil des Prädikats, also keine
Umstandsbestimmung. Bei „varer lenger“ besteht allerdings eine adverbiale Funktion. Demnach müsste das erste
Beispiel des Fragestellers nach strenger Regel korrekt sein, ungeachtet dessen, dass „varer lenger“ gemeint ist; denn
nicht das, was gemeint ist, entscheidet die Form, sondern die grammatische Regel. Sprachgewohnheiten können
allerdings solche Regeln — vermutlich in allen gesprochenen Sprachen — aufweichen.

19.09.10 13:04, Mestermann no
Ich kann es auch nur als gegebene Tatsache erklären: Weil hier von Zeit und Stunden die rede ist, wird das Zeitadverb
benutzt. "Åpningstiden er nå/blir to timer lenger". "Jeg vil ikke bli her en time lenger!"

19.09.10 23:34, Jørg li
Ein interessantes Problem! Dann entspricht dieses Zeitadverb dem russischen долгий, das allerdings in dieser Form
adjektivisch ist und in der Form долгo seine adverbiale Form findet. Daraus wäre die Konsequenz zu ziehen, daß die
adjektivische Form des Adverbs „lenge“ gleich lautet wie das Adverb selbst. Das würde ich für eine befriedigende
Erklärung halten.
Takk for svaret.