Direkt zum Seiteninhalt springen

Hei,
was heisst Kloss (die Beilage z.B. zu einem Braten) auf Norwegisch? Oder isst man in Norwegen keine Klösse?
Vielen Dank

21.09.10 12:18
Nicht nur raspeball usw.
Kloss oder Knödel auch in mehreren Verbindungen:
Klösse aus Weizenmehl: Hveteboller
Klösse aus Hackfleisch : Kjøttboller

Oddy

21.09.10 14:24
Auf Deutsch übrigens Kloß bzw. Klöße. (Nach langem Vokal kommt nie ss, es sei denn man ist Schweizer.)

21.09.10 14:29
Ich weiss, aber ahne nicht, wo ich auf der norwegischen Tastatur das Buckel-S finde.

21.09.10 14:36, Jørg li
s mit alt–Taste; zumindest auf meiner norw. Tastatur. ßßßßßßß

21.09.10 15:40
Nicht auf meine Tastatur.
Verwende ich alt + s im Mail geht dei Sendung ab.
In word habe ich das Esszett eindefiniert.
Oddy

21.09.10 15:42
Nicht auf meiner Tastatur.
Verwende ich alt + s im Mail geht dei Sendung ab.
In word habe ich das Esszett eindefiniert.
Oddy

21.09.10 16:20
Alt + 225 sollte gehen - ist aber natürlich leicht umständlich.

21.09.10 17:27
Der "offizielle" Code ist ALT 0223. Der muss mit dem Nummernblock eingegeben werden.

21.09.10 19:37, Jørg li
Mit Windows kenne ich mich nicht aus; bin ein Apple–Nutzer.

22.09.10 00:51, Drontus no
Nur ganz kurz zurück zur Frage:

Die deutschen Kartoffelklöße/Knödel, die gerne neben Rotkohl zu Braten gegessen werden, kennt man in der norwegischen Küche nicht. Raspeball usw. sind zwar auch Klöße aus geriebenen Kartoffeln, aber sie sehen anders aus, schmecken anders, und werden als Hauptgericht serviert, während die deutschen Knödel eine Beilage sind.

22.09.10 08:21
ßßßßß : Yippy !!!
Jetzt kommt kloß !
Danke schön !
Oddy

23.09.10 21:16, Jørg li
Die sogenannten Tiroler Knödel sind aber keine Beilage. Sie bestehen aus Semmelwürfel, Ei, Wurst– und
Speckstückchen, eventl. noch verfeinert mit Gewürzen u. Zwiebel. Sie heißen aber niemals „Klöße“. „Tiroler Klöße“ gibt
es nicht, nur Tiroler Knödel. Man isst sie gewöhnlich in Rindssuppe.

24.09.10 15:03
Kloß ist Norddeutsch,höchstens Mitteldeutsch.
Südlicher immer Knödel.

Oddy

25.09.10 16:43, Geissler de
Oddy, das stimmt so nicht. Auch in Franken, wo eindeutig (abgesehen von einigen Randgebieten
zu Thüringen, Hessen und Schwaben) ein oberdeutscher (also süddeutscher) Dialekt gesprochen
wird, benutzt man "Kloß".

25.09.10 16:59, Geissler de
Knödel gibt es sehr viele verschiedene, und ihre Funktion variiert ebenso. Einige werden als
Freitagsgericht oder als Dessert gegessen (Böhmische Knödel, Marillenknödel, Germknödel,
Topfenknödel), andere als Suppeneinlage (die schon erwähnten Tiroler oder Speckknödel,
Leberknödel, Kaaspressknödel), viele als Beilage (Semmelknödel, Kartoffelknödel, Teigknödel,
Serviettenknödel).

25.09.10 22:12, Jørg li
Mmh! So eine verlockende Auswahl!