Direkt zum Seiteninhalt springen

Laut Aussage eines Reporters im gestrigen Gespräch mit einem Lehrer auf P4 ist der Satz "Så så jeg solen" verboten. Der Lehrer hingegen meinte, es wäre erlaubt. Was stimmt denn nun? Und wenn es verboten wäre, wieso denn das?
Grüße per Handy aus Oslo.
Michael

02.11.10 11:40
Wieso verboten? Der Satz ist grammatisch korrekt. Ausser der direkten Bedeutung kann es etwas wie "Dann habe Ich eine Offenbarung gehabt", (oder "...neue Einsicht erhaltet") bedeuten.
(N)

02.11.10 13:10
Verboten vielleicht für radikale Bokmåler? Die sehen sola.

02.11.10 13:28, Ulrike Wälder de
Umgekehrt: bokmål hat eher nur zwei Artikel, männlich und neutral, aber es geht beides, die Nynorsken beharren auf dem weiblichen Artikel.

02.11.10 14:24
Ebenso im radikalen Bokmål.

02.11.10 14:37, Geissler de
@ Ulrike:
Wie bei allen Glaubensfragen gibt es auch im Sprachenstreit nicht nur die großen
Konfessionen, sondern innerhalb derer auch wieder Untergruppen. Bei Bokmål sind das
"konservativ/moderat" sowie "radikal" -- letzteres meint 13:10.
Ein koservativer Bokmålschreiber könnte z. B. schreiben:

Mens piken syklet forbi husene, veltet hun og brakk benet.

Das könnte einer, der radikal schreibt, nicht; bei ihm müßte es heißen:

Mens jenta sykla forbi husa, velta hun og brakk beinet.

02.11.10 14:44
Sola wird fast immer in der Alltagssprache (bokmål/nynorsk), in den medien uzw benutzt, solen benutzt man doch gern im bokmål feierlich oder im Prosa oder Gedichte.
(N) (morsmål: en bokmålsdialekt nær Oslo).

02.11.10 14:54, Geissler de
Fast immer, stimmt schon. Meine Schwiegermutter (Bergenserin) habe ich aber noch nie
"sola" sagen gehört.

02.11.10 15:05
Dazu kommt auch bedeutliche Teile des Einwohners in Bærum Kommune, des Oslostadtteil Frogners, der Küstbevölkerung in Finnmark fylke u.a. !!
(N)

02.11.10 17:19, Ulrike Wälder de
@ Geissler
Worauf ich hinaus wollte, zumindest so hab ich's gelernt: Im Nynorsken MUSS die weibliche Form benutzt werden bei den entsprechenden Substantiven, im Bokmål KANN das geschehen, muss aber nicht (gut, mit Ausnahme von den Hardlinern)
Jaja, der Sprachenstreit... zum Glück haben wir hier noch keine belgischen Verhältnisse :-)

02.11.10 17:37
Das Missverständniss liegt im Begriff radikales Bokmål.
Das ist ein feststehender Ausdruck und bedeutet etwa "relativ Nynorsk-nahes Bokmål".
Was natürlich der intuitiven Auffassung des Begriffes völlig widerspricht ;-)

02.11.10 17:59
Hehe - was für eine Diskussion :-))
Aber Danke für die vielen Antworten...
Michael

02.11.10 19:22, Ulrike Wälder de
Das hier ist ein tolles Forum, da hab ich schon viel gelernt.

Das wollte ich nun doch mal sagen. Dankeschön dafür!

Ulrike

02.11.10 23:43
Ja, begrepet radikall i språksammenheng er jo litt forvirrende.

Mens radikal i norsk samfunnsdebatt vanligvis forbindes med noe progressivt/revolusjonært blir ordet i språklig sammenheng brukt i sin egentlige betydning (avledet av radix = rot) om en som går til roten av noe, hvilket i språklig sammenheng jo dels betyr på litt reaksjonært vis å gå litt bakover ;-)

Akel (N)

03.11.10 12:22
Radikalt bokmål er da absolutt ikke reaksjonært, Akel. Reaksjonært er heller konservativt bokmål/riksmål, som har vært på vikende front helt siden Knud Knudsens tid.

03.11.10 12:31
Jeg har ikke sagt noe om det ene eller andre språket er reaksjonært. Det er begrepet "radikalt" jeg kommenterte.

Når man vil bytte ut det "danske" med det "opprinnelige norske", er det ikke snakk om noen entydig bevegelse tidsmessig forover.

Akel (N)

(Diskusjonen om hva som for øvrig måtte være på språklig vikende front her i landet, kan vi heller ta et annet sted.)