Direkt zum Seiteninhalt springen

Hallo,
übersetze gerade eine Broschüre mit dem Titel "Wasser als Heilmittel" à la Kneipp. Kann mir jemand verraten, wie "Wassertreten", "Wassertretbecken", ein "Sitzbad", ein "ansteigendes Fußbad" (temperaturmäßig ansteigend), "entstauen" und ein "kalter Guss" auf Norwegisch heißt? Und "abhärten"? Sagt man dazu "herde"?
Vielen Dank :-)

14.02.11 18:50
Auf diesem Link findest Du einige kneippsche Basiswörter; wenn Du mit ihnen weitergoogelst, rundet sich das
sprachliche Feld:

http://no.wikipedia.org/wiki/Sebastian_Kneipp

Hilsen, Bernstein

14.02.11 20:19
Vielen Dank für den Link, Bernstein! :-) Habe das Wort "gudning" und "gytninger" entdeckt, das offenbar "Güsse" bedeutet, aber laut Googeln scheint es sich da um das Wort "laichen" zu handeln. Wie ist das zu verstehen?
Bin ansonsten mit dem Link nicht sehr viel weiter gekommen. Weiß jemand die konkrete Übersetzung all dieser speziellen Worte?
Tusen takk
Annette

14.02.11 20:35
gyte ist laichen, gytje ist eine Art Schlammbad, gytjebad: bad med oppvarmet gytje fra havbunnen ;-)

Die Gesundheitsklinik beschreibt die Kneipp-Kur recht genau, vielleicht findest Du hier mehr Wörter:

http://www.sunnhetsklinikken.no/vannkur.php

14.02.11 21:59
Der Zusammenhang ist der, dass beim Laichen die Eier mit Samen übergossen werden.

14.02.11 22:01
Was die Übersetzung aller dieser Kneipp-Begriffe betrifft: das ist genau das Wissen bzw. die Arbeit, die einem Übersetzer bezahlt werden muss.

14.02.11 22:12
Vielen Dank für die Hinweise und Erläuterungen! Bin gratis-Amateur-Übersetzerin ;-) Übersetze einige Dinge, weil ich davon so begeistert bin und mir wünsche, dass wir das auch hier in Norwegen haben und nutzen können. Ganz beeindruckend, wie man mit einfachen Wasseranwendungen helfen kann.

14.02.11 23:20
Hei, Annette!

ich hatte die Heinzelnisse-Seite heute erst entdeckt und finde dieses Online-Lexikon fantastisch. Kneipp hat mich
deswegen interessiert, weil ich seit vielen Jahren jeden Morgen nach dem Aufstehen Kalt- und
Warmwasseranwendungen mache (das kalte und warme Wasser auf Beine und Arme wirkt besser als eine Kanne
Kaffee) und seit 2001, immerhin fast zehn Jahre, nie mehr eine Grippe bekommen habe, was zusätzlich den im
Winterhalbjahr täglichen Spaziergängen am Meer verdankt sein mag. Ich habe schon gerätselt, warum Du Kneipp
übersetzt, nun weiß ich mehr und sende Dir liebe Grüße von der Nordsee nach Norwegen, am Freitag fahre ich nach
Bergen und bin schon ganz reisefiebrig.

Bernstein

15.02.11 09:55
Hei Bernstein!
Toll mit Deinen Kneipp-Erfahrungen. Ein kaltes Armbad nennt sich ja tatsächlich "Kneipps Kaffee" und ist letztlich noch viel erfrischender - und ohne Nebenwirkungen ;-) Macht richtig munter über Stunden.
Gute Reise und 'ne schöne Zeit in Bergen!
Annette