Direkt zum Seiteninhalt springen

Hallo!

Eine kurze Frage: Wenn ich "bunad" in einem deutschen Text als Eigenname beibehalten und nicht umschreiben will, welches Geschlecht hat es dann: der/die oder das bunad?
Ich würde zu der bunad tendieren, da es im Norwegischen männlich ist.
In der deutschen Übersetzung "norwegische Frauen/Männertracht" wird hier Neutrum angegeben. Also doch das bunad?

10.03.11 20:34
Ich würde spontan "die Bunad" sagen (Ausprache das erste mal mit angeben;). "Der Bunad" hört sich sehr komisch an für mich. Dann noch eher "das", aber das klingt auch komisch finde ich.

Maria (Bayern - wer weiß, vielleicht macht das bei den Artikel einen Unterschied..;)

10.03.11 22:21
Ich würde auch zu "der Bunad" tendieren, bzw. ich sage das so auf Deutsch, ohne zu wissen, ob es stimmt.

"der bunad", liefert auch bei google die meisten Treffer, aber das hat bei 115 Einträgen nicht allzuviel zu sagen. (8 für "das" und 109 für "die")

10.03.11 22:59, W. de
Das Wort wird im Deutschen so selten verwendet, dass es keinen etablierten richtigen Artikel gibt.

11.03.11 17:36
Tusen takkk für die Antworten!
Also gehe ich doch nach meinem Bauchgefühl und sage der bunad. Eine Regel dafür scheints ja nicht zu geben.

13.03.11 00:12, Geissler de
Mache ich auch immer so.
Ich bin auch Bayer, und noch dazu Trachtbesitzer und -träger, aber "die Bunad" geht mir sehr gegen den Strich.