Direkt zum Seiteninhalt springen

Grüße,

Ich versuche eben einen Liedtext aus Norwegisch ins Deutsche, zu übersetzen. Ich verstehe den ganzen Sinn des Textes, habe aber einige kleine Probleme mit der Idiomatik, weil weder Norwegisch noch Deutsch meine Muttersprache ist. Unten folgt ein Teil des Textes, erst auf Norwegisch und dann die Übersetzung, die ich bis jetzt geschafft habe. Ich wäre sehr dankbar für irgendwelche Verbesserungsvorschläge. Vielen Dank im Voraus.
Erik

giv akt godt folk
vær rede for å slåss
vi entrer snart grønt land
i en iskald natt med vind fra nord
snart går klosterne i brann
la nordstjernen vise oss den veien
mot trusselen fra sør
Karl den Store med sin hær gir oss blod på tann
vi kjemper til vi dør

gib acht gutes Volk
sei zum Kämpfen bereit
wir betreten bald grünes Land
in einer eiskalten Nacht mit Wind vom Norden,
brechen bald die Klöster in Flammen aus
Lass den Nordstern uns den Weg zeigen
gegen die Drohung vom Süden
Karl der Große mit seinem Heer gibt uns Blut auf den Zahn
wir kämpfen bis wir sterben

Mein größtes Problem ist mit "å gi noen blod på tann".
Damit verstehe ich, dass sich eine Schlacht ereignen soll, weil Karl der Große versucht, und zwar mit Gewalt, die Norweger zum christlichen Glauben zu bekehren, und dass, dies das Verlangen nach Rache unter den Norwegern erweckt. Aber wie übersetzt man "å gi noen blod på tann"?

22.09.05 20:01
Gute Übersetzung!
Auf Deutsch sagt man "Blut lecken". Also vielleicht: "Karl der Große mit seinem Heer läßt uns Blut lecken."

22.09.05 20:46
Hei Erik,
ich meine gemeint ist:

Karl der Große mit seinem Heer gibt uns die Kraft
wir werden kämpfen bis wir sterben

Das müßte die Weigerung sein sich dem Feind zu ergeben. Das Heer dieses Kaisers fordert die Tapferkeit der Norweger heraus.
Guten Abend von Claus in Kristiansand

23.09.05 04:18
Vielen Dank. Die Redewendung ist sehr schwer, zu übersetzen und steht in keinem meiner Wörterbücher. Ich bin sehr dankbar für die Hilfe, die mir geleistet worden ist.
Erik

23.09.05 07:50
Hei Erik,
ich habe mir den Zusammenhang noch einmal etws genauer durch den Kopf gehen lassen. Zur Zeit Karl des Großen trafen zwei Religionen aufeinander. Der Glaube an "Hvite Krist" und der Glaube an Odin und Thor. Im Glauben an Thor und Odin mußte man möglichst im Kampf sterben sonst kam man nicht nach Valhall. Es war also sehr wichtig für einen Nordeuropäer im Kampf zu fallen, um danach an der Seite der Götter weiter gut leben zu können. In Norwegen ist das Christentum, wie du vermutlich weißt, erst um 1030 richtig durchgesetzt worden. Karl der Große lebte fast 200 Jahre vorher. Da war "Hvite Krist" überhaupt noch kein Thema bei uns. Der Glaube an die Heilige Dreieingkeit ist wie vielerorts auch vorher in Norddeutschland mit roher Gewalt durchgesetzt worden. Was im Widerspruch zur christlichen Lehre steht. Wenn man alles zusammen ansieht, kann man sagen "der Nordeuropäer" ist von seinem Glauben tief durchdrungen gewesen. Das gilt von Niedersachsen an aufwärts. Er hat seinen Glauben auch mit dem Leben verteidigt. Daraus gesehen ist der Text vielleicht besser verständlich?
Dir einen guten Tag von Claus aus Kristiansand

23.09.05 10:04, Julia de
Die Zeile "snart går klosterne i brann" würde ich eher mit "bald gehen die Klöster i Flammen auf" übersetzen.

23.09.05 10:22, Gerd
Hei Erik,
sehr gute Übersetzung. Man spürt die Stimmung der Männer denen Mut zugesprochen wird auf eiskalter, dunkler und stürmischer See. Nur diese Zeile
„brechen bald die Klöster in Flammen aus" vielleicht durch
„brennen bald Klöster in Flammen auf" ersetzen? „aus" gehört zu „(aus)brennen"? Oder ganz einfach (Versmaß!)
„snart går klosterne i brann" => „bald gehen stehen Klöster in Brand Flammen."
Weiter so Eirik
Gerd