Direkt zum Seiteninhalt springen

Hallo!

Ich habe unlängst einen Roman auf Norwegisch gelesen, in dem eine der Hauptfiguren mit Vornamen Frank hieß. Ganz oft war in Bezug auf ihn die Rede von "Franken". Woher kommt das? Bei anderen Namen habe ich noch nie gesehen, dass quasi die bestimmte Form verwendet wird, allerdings habe ich auch noch nicht allzu viel auf Norwegisch gelesen. Kann man das mit allen Vornamen machen, oder ist das etwas, was man nur mit Frank macht?

LG Britta

07.06.11 12:44
Typisch Bergendialekt.
Franken, Peren, Jeanetten usw.
Oddy

07.06.11 16:34
bestimmter Artikel oder ohne Artikel gibt es ja auch im Deutschen.
siehe Diskussion 07.06.11 11:09 und 11:12

07.06.11 18:15
Sicher gibt es das auch im Deutschen, aber es ist schon auffällig, wenn dies nur bei einem einzigen Namen passiert, und auch nicht in der direkten Rede sondern im erzählten Teil, und das auch nur ab und zu. Soll mir diese offenbar typisch bergensische Namensform wohl sagen, dass diese Person aus Bergen stammt? Aus dem Roman an sich geht das nämlich nicht hervor. (Der Autor kommt selbst nicht aus Bergen.)

07.06.11 20:33
Im Film "mors Elling" sagt die Mutter manchmal "Ellingen min" :-)

08.06.11 08:46
Die bestimmte Form wird auf " bergensk " auch bei direkter Rede verwendet:
" Hva mener du, Peren ? " ( Was meinst du, Peren ?)
Das hat man wahrscheinlich nicht auf Deutsch : " Was meinst du, der Anton ? "
Ob die bestimmte Form auf begensk durchaus gängig ist, weiss ich nicht.
Zum Beispiel kann man in Konflikt mit Nachnamen geraten.
" Was meinst du, Jensen, Fransen, Franzen ? "( Vornamen mit Endbuchstabe s und z )
Und was mit Vornamen mit der Endung " en " ? ( Karenen, Marenen , Ellenen )
Zurück zu Franken: Das kann gegebenenfalls ein Zuname/Rufname auch in anderen Dialekten
der Fall sein.
Hier ein " stubb " als Beispiel aus Hedmarken :

Franken skulle utåt Stor-Perom.

- Du ha løgge med karom i natt, sjer ei, sa Franken.
- Neggu, som ei ha, svara budeia

Da'a Kari kom inn att frå fjøsa, hadde Franken gått hematt. Men da sa'a si bestemte
meining om'n åt sjølfolka da det vart snakk om'n:
- Neggu, han æ gløgg å na stygge Franken !

Oddy

08.06.11 11:45
På mitt oppvekststed litt øst for Oslo ble i sin tid (på 60-tallet) nabogutten over veien kalt Frank'ærn.

08.06.11 13:43
Ja, det var visst vanlig på den tiden med " ærn " , Hansærn, Rolfærn, men også enkelte etternavn, ( Engærn - Enger ) : Keeperen på fotballaget til Strømmen )
Oddy

08.06.11 15:22
Ich versteh das Prinzip. ;) Nach euren Antworten wundert es mich trotzdem nach wie vor, dass das nur bei einem einzigen Namen gemacht wird (kann man daraus Schlüsse über die Herkunft der Person ziehen?) und dass es NIE in der direkten Rede passiert. Na ja.

LG Britta

08.06.11 18:19, Mestermann no
Det er visse navn hvor det rett og slett ikke er så lett å få til, rent lydlig sett. Pettern, Hansern, Ellingen, Eriken,
Frankern, Franken, osv. er navn som lett lar seg substantivere på denne måten. Det er vanskeligere med navn som
Harald ("Haraldern", "Haralden"?) Ola ("Olaen"?) eller Per byr lydig på kollisjoner eller kunstigheter som ikke ligger godt i
munnen.