Direkt zum Seiteninhalt springen

Hei, könntet Ihr so nett sein und mal sagen, ob man die untenstehenden Formulierungen so schreiben kann. Ich will sagen: Entschuldigung, für die Umstände und Danke für die Mühe. (Jemand muss eine Rechnung nochmal schreiben, weil nicht alles draufstand, was deutsche Finanzämter so wissen wollen...)

Beklager omstendigheterne pga den tyske byrokratien. Takk for møya.

08.11.11 14:24
Det tyske byråkratiet.
Ei møy - møya - møyer - møyene = Mädel
Eine Mühe : Et møye

08.11.11 14:41
Eine Mühe = en møye (hatte der Frager richtig)

08.11.11 14:46
Glaube nicht, dass omstendighet die Bedeutung Umstand/Umstände=Plage hat.
ev: Beklager bryderiet ...

08.11.11 17:42, Mestermann no
Hier frei übersetzt:
Jeg beklager bryderiet det tyske byråkratiet medførte. Takk for tålmodigheten/samarbeidsviljen.

08.11.11 22:39
Danke für die Tipps.
Wird das Wort møye in der Alltagssprache überhaupt benutzt ?
Ich hatte es nachgeschlagen, fand es aber nicht sehr geläufig.

Zum kjønn von møye nochmal:
im UIO-Wörterbuch steht
møye møya el. -n (fra lty, sm o s ty. Mühe) anstrengelse, besvær strev og m- det er (ikke) m-n verdt det er spilt m- / ha sin fulle m- med noe

heisst dies, dass es regional unterschliedlich ist bzw man sich aussuchen kann, ob feminin oder neutum ?

09.11.11 01:05, Mestermann no
Møye wird heute weniger benutzt in der Alltagssprache als früher, aber ist durchaus nicht unüblich. Gewöhnlicher ist
wohl "besvær", "slit", "bryderi", "flid" (in der Bedeutung von "med møye", mit Mühe), ferner anstrengelse, ulempe.

In festen Ausdrücken oder Redewendungen besteht noch "møye": "Å gjøre seg møye med noe", "med mye møye og
stort besvær", "møysommelig arbeid", "musikken var så høy at man hadde sin fulle møye med å høre hva som ble
sagt", "det er spilt (= bortkastet) møye å forsøke å snakke fornuft til henne", "trass i all den møye jeg har nedlagt, ser
jeg mitt livsverk lagt i ruiner".

Auf bokmål kommt "møye" praktisch sehr selten in bestimmter Form vor, und wenn überhaupt ("det er ikke møyen
verdt), wird meistens die Maskulinumform benutzt - "møyen" - um eine schriftliche Verwechslung mit "møya"
("en/ei møy, møya = Mädchen, Jungfrau) zu vermeiden. Mündlich würde man "møya" (die Mühe) mit Tonem 1,
während "møya" (Mädchen) mit Tonem 2 aussprechen. Schriftlich besteht diese Möglichkeit nicht.

09.11.11 06:35
heisst dies, dass es regional unterschliedlich ist bzw man sich aussuchen kann, ob feminin oder neutum ?

Da hast du UIO dokpro falsch verstanden. Das -n in "møya eller -n" steht für das Schluss-n in møyen. Es sind also die bestimmten Formen møya und møyen möglich laut dokpro.

09.11.11 11:03
Aber møy ist doch einsilbig und møye zweisilbig, wieso sind denn dann die Toneme andersherum verteilt?

09.11.11 11:20
Hier ist eine längere Tonem-diskussion:
http://www.heinzelnisse.info/forum/permalink/18190
Demnach ist tonem 2 für møya (Mädchen) nicht einleuchtend.

09.11.11 16:42, Mestermann no
Es ging wohl heute nacht zu schnell: Møya (das Mädchen) wird mit demselben Tonem wie "hunden" oder "sangen"
ausgesprochen. Also Tonem 1.
Møya (die Mühe) wie "lande" oder "sende": Also Tonem 2.