Direkt zum Seiteninhalt springen

Hei!

Könnte mir bitte jemand sagen, was "Zerkleinerer" auf norwegisch heißt (ein Gerät, mit dem man z. B. Nüsse zerkleinert oder Gemüse schneidet)? Kein Wolf, sondern das mit rotierendem Messer zerschneidet. War irgendwas mit "prozessor" glaube ich, aber ich weiß es nicht mehr.

Tusen takk!
Ulrike

22.11.11 11:55
Hvis det ikke er en kvern, er det kanskje et rivjern du beskriver?

22.11.11 11:58, Mestermann no
En foodprocessor eller en matmølle, kanskje?

22.11.11 12:12, Ulrike Wälder de
Nettopp - foodprocessor var ordet. Tusen takk dere begge to!

22.11.11 12:49
Aber du wolltest doch wissen, wie es auf Norwegisch heißt :-(
*seufz*

22.11.11 12:52, Ulrike Wälder de
Und über dieses Stichwort bekam ich dann auch noch eine andere Bezeichnung: minihakker (weiß aber nicht, ob das ein offizielles Wort ist oder ein von der Firma erfundenes). Damit kann man alles Mögliche (Nüsse, Mandeln, Gemüse etc.) zerkleinern: zerhacken, nicht mahlen.

(Ist doch bald Weihnachten :-) )

Danke euch für die Hilfe!

22.11.11 12:56, Ulrike Wälder de
Ach so, noch zum Foodprocessor - unter dem Begriff wird es hier auch geführt, dieses schöne urnorwegische Wort :-))). Aber ich finde auch minihakker schöner.

22.11.11 14:21, Geissler de
Eine Küchenmaschine heißt nun mal foodprocessor auf Norwegisch. Oder kjökkenmaskin.
Foodprocessor ist ebenso urnorwegisch, wie "Computer" urdeutsch ist.

Übrigens ist mir noch der blender eingefallen. Kommt zwar auch aus dem Englischen, ist
aber, im Gegensatz zum lateinischen processor wenigstens ein germanisches Erbwort. ;-)

22.11.11 17:49, Jørg li
Latein ist im Deutschen phonetisch assimiliert, Englisch nicht. Lateinische Fremdwörter im Englischen werden zuweilen
mit englischer Phonetik ins Deutsche transportiert. computo 1 = berechnen; computans = (be)rechnend; einer,
(be)rechnet. Bei direktem Griff des Deutschen ins Lateinische wäre daraus wohl so etwas wie „Komputor“ geworden und
nicht „compjuta“.

22.11.11 19:17, Geissler de
Eher wohl ein "Komputator".

22.11.11 19:41, Jørg li
Hast recht, Geissler; analog zum rogator.

22.11.11 20:09
Zum Glück gibt es ja auch den "Rechner"!
(Im Berufsleben, vor allem in der IT, m.E. viel üblicher als "Computer".)