Direkt zum Seiteninhalt springen

Wie sagt man eigentlich, Waise auf norwegisch. Also wenn ein Kind die Eltern verliert ist es ein Waisenkind.

09.12.11 20:20
foreldreløst barn (es gibt keinen kompakten Begriff dafür)

10.12.11 00:21
Interessant, dass es dafür in den skandinavischen Sprachen auch keinen Wikipedia-Artikel gibt. (In den meisten anderen europäischen Sprachen hingegen schon.)

Die Sprache scheint doch das Bewusstsein (zumindest von Enzyklopädisten) zu beeinflussen.

10.12.11 03:17, Mestermann no
In älterem Norwegisch begegnet man den Begriff "vaisenhus" (vom deutschen "Waisenhaus") und dazu
"vaisenhusbarn", "vaisenhusgutt/pike", "vaisenhusskole."

In Oslo gab es bis 1978 das sogennante "Waisenhuset i Oslo" (mit "W"), auch "Christiania Opfostringshus" genannt.

Es lag vom 17. Jahrhundert bis 1915 in Kongens gate 1 (Bankplassen) in der Stadmitte von Oslo (das Gebäude, "Det
gamle Waisenhuset", steht immer noch da), und ab 1915 bis 1978 auf Store Ullevål Hovedgård in John Colletts allé;
das Hauptgebäude steht noch, und die Institution wurde in Oslo einfach "vaisenhuset" benannt. Die Jungen, die dort
erzogen wurden, nannte man "vaisenhusgutter". Die Institution in Oslo galt übrigens für human, und es ging den
Jungen dort besser als in anderen Institutionen. Auch in Trondheim und Stavanger gab es "vaisenhus". Die
Schreibwaise - Entschuldigung, die Schreibweise - variiert übrigens zwischen "V" und "W".

Normal ab Anfang des 20. Jahrhunderts spricht man aber eher von "barnehjem" und "barnehjemsbarn", die
Ausdrücke "vaisenhus" oder "vaisenhusbarn" wurden nur in Bezug auf die erwähnten, älteren Institutionen verwendet.
Für "Waise" oder "Waisenkind" gibt es, wie 20:20 schon geschrieben hat, keinen spezifischen Ausdruck, nur
"foreldreløst barn", "en foreldreløs". "Er wurde früh verwaist" = "han ble tidlig foreldreløs".

"Verwaist" im figurativen Sinne übersetzt man so: Ein verwaistes Gebiet = Et forlatt område. Et øde område. Aber also
nicht "et foreldreløst område"! :-)

10.12.11 10:29
Interessant, dass Mestermann auf verwaist verweist. Das Wort Waise muss also nicht ursprünglich nur mit elternlos zu tun haben. Allerdings schweigen hier die Etymologen. Kluge:
Waise, mhd. weise, ahd. weiso, ebenso afr. wesa, wese. Herkunft unklar.

Die Schreibweise mit a dient nur zur Unterscheidung von Weise, so wie Seite/Saite.