Direkt zum Seiteninhalt springen

Hei,
ich lerne Norwegisch und bin nun auf ein Lied gestoßen welches zum Lernen wohl nicht gerade geeignet ist, allerdings interessieren mich einige Dinge daran:
- Wo kommt der Dialekt her?
- Schreibt man das in der Region wirklich so, oder ist das eher geschrieben wie es sich anhört?
Hier noch das Lied:
http://www.youtube.com/watch?v=1J8Ux7YRSLY
und der Text:
http://www.justsomelyrics.com/2494842/V%C3%B8mm%C3%B8l-Spellmannslag-F%C3%B8rar...

Würde mich sehr über eine Aufklärung freuen! :)

God jul!
Takk og hilsen
Jonas

26.12.11 01:44
Das ist Trønderdialekt (Trøndelag), und das Lied wird in diesem Dialekt gesungen und deshalb auch so geschrieben.
Normalerweise schreibt man auch in Trøndelag in der gebräuchlichen Schriftsprache.

26.12.11 02:01, Mestermann no
Ah, ein Klassiker!

Das Lied stammt von der Folkrock-Band "Vømmøl Spellmannslag", aktiv auf der linken Uni-Szene in Oslo 1973-75,
mit einem kurzen Come-back 1984, und immens populär weit über die Uni und linksradikalen Kreisen hinaus, mit
Verkaufszahlen von (n Norwegen sehr erheblichen) 60.000-100.000 pro Langspielplatte, insgesamt 3: "Vømmøl'n"
(1974) ("Der Vømmøl"), "Vømlingen" (1975) ("der Vømling") und "Vømmølåret" (1984) ("Das Vømmøljahr").

Die Liedertexte sind meistens von Hans Rotmo (1948-) geschrieben. Die Lieder handeln alle von grossen und kleinen
Geschehnissen im fiktiven Dorf "Vømmøldalen", wahrscheinlich belegen irgendwo in Nord-Trøndelag, nördlich von
Trondheim. Auf den Albums wird eine ganze, fiktive Dorfwelt als Mikrokosmos entwickelt, mit fiktiven Gestalten und
Orts- und Fabriknamen - wohl das erste Beispiel dieser musikalischen Gattung in norwegischer Populärmusik. So
nannte sich z.B. Hans Rotmo "Kristian Schravlevold"; die anderen drei Bandmitglieder trugen auch Pseudonyme.

Durch die Geschehnisse in Vømmøldalen wird manchmal das Verhältnis zwischen Kapital und Arbeitskraft beleuchtet
mit einem marxistischen Ausgangspunkt, aber dennoch mit viel Humor und mit tollen Melodien. Andere Texte, wie
der von Jonas beigefügte, sind ausschliesslich humoristisch; hier geht es ganz einfach um das schnelle Erhalten und
noch schnelleres Verlieren vom Führerschein.

Hans Rotmo stammt selbst aus Verdal in Nord-Trøndelag, und die Texte sind auf dem dortigen Dialekt
geschrieben, also eher wie es sich anhört. Und, nein, man schreibt dort normalerweise nicht so, offiziell jedenfalls
nicht, denn die Rechtschreibung soll dort, wie sonst in Norwegen, mit entweder Bokmål oder Nynorsk konform sein.
Wobei viele Leute natürlich privat lautrecht schreiben werden - auf SMS, auf Facebook, in privaten Mitteilungen
usw., ein Phänomen das - wie in Deutschland - in den letzten Jahren häufiger geworden ist.

Die Songs von Vømmøl Spellmannslag sind immer noch sehr populär und beliebt.

26.12.11 03:31
Ja, Hans Rotmo war eine Klasse für sich selbst. Wegen ihres scharfen politischen Witzes sollen seine Lieder zeitweise sogar vom Radio ferngehalten worden sein.
Schade, dass er wegen des Dialektes für Nichtnorweger nicht so leicht erschliessbar ist.

27.12.11 00:38, JonasOslo
Vielen Dank für die sehr ausführliche Antwort!
Jaja die Dialekte, das bereitet am Anfang doch immer wieder Probleme wie ich gerade festellen muss, aber es wird schon !! ;)
Hilsen