Direkt zum Seiteninhalt springen

"Bevormundung" - was heisst das auf norwegisch?
Dankeschön,
Timm

11.01.12 00:20
Overformynderi.
Anne(NO)

11.01.12 02:00, Mestermann no
Bevormundung kann auch mit "formynderskap" oder "formynderi" übersetzt werden, je nach Kontext.

Overformynderiet ist die öffentliche Institution, die die Bevormundung unmündiger Personen trägt.
Formynderskap ist Bevormundung im allgemeinen.

Staatliche Bevormundung im Sinne von Kontrollstaat, überfürsorglicher Staat oder Vormundsschaftsstaat, nennt man
gern "formynderstaten" oder "offentlig/statlig formynderi".

11.01.12 12:05
Sorry Mestermann, aber ich bezweifle, daß Deine Antwort zutrifft, da die Begriffe "Bevormundung" und "Vormundschaft" nicht synonym sind.

Das Verb "bevormunden" bedeutet nicht (zumindest nicht mehr), tatsächlich der Vormund eines Minderjährigen/Entmündigten zu sein, sondern eine Person so zu behandeln, als sei der-/diejenige unmündig. Wenn man jemanden bevormundet, dann geriert man sich nur als dessen Vormund; man führt ihn am Gängelband und läßt ihn seine eigenen Angelegenheiten nicht selbst regeln bzw. seine eigenen Entscheidungen nicht selbst treffen, obwohl er das Recht dazu hätte.

Soweit ich weiß, bezeichnet das norwegische Wort "formynderskap" aber nicht ein solches Verhalten. Vielmehr ist darunter doch wohl die amtlich/gerichtlich verfügte Wahrnehmung der rechtlichen Vertretung eines Minderjährigen/Entmündigten, also die "Vormundschaft", zu verstehen.

Dementsprechend hat auch "overformynderi" nichts mit "Bevormundung", sondern nur etwas mit "Vormundschaft" zu tun. (Ist das evtl. die Vormundschaftsbehörde?)

Vielleicht könntest Du Deine Antwort im Hinblick auf diese Ausführungen noch einmal überdenken.

Liebe Grüße von einem Fan

B.

11.01.12 13:49
Hallo Anne, Mestermann and B.,

dankeschön für die Antworten. Als Beispiel möchte ich anführen: "Ich fühle mich von Staat bevormundet." ==> "jeg føler meg formyndet." Passt demnach nicht?

Der gesuchte Begriff zielt also auf ein rein subjektives Empfinden ab, dass der Staat um Vieles Sorge ergreift, was man vielleicht anderswo selbst entscheiden kann. (Ausschenkung von Alkohol in Norwegen bspw. - wenn denn nun Jemand ein präzises Beispiel benötigt.;-) )

Dankeschön,
Timm

11.01.12 16:25
Hallo Timm,

ich wollte mit meinem Beitrag nur klarstellen, daß "formynderskap" eben nicht Bevormundung, sondern Vormundschaft heißt, und daß auch "overformynderiet" schon nach Mestermanns eigener Erklärung nur etwas mit Vormundschaft als der gesetzlich geregelten rechtlichen Fürsorge für eine unmündige Person und deren Vermögen zu tun haben kann.

Dennoch wird es, was die "staatliche Bevormundung" angeht, keine passenderen als die von Mestermann genannten Formulierungen "formynderstaten" und "offentlig/statlig formynderi" geben. Ich halte eine entsprechende Übersetzung in diesem Fall aber für legitim, weil man hier Bevormundung und Vormundschaft wohl ausnahmsweise gleichsetzen kann. (Vgl. Mestermanns Hinweis auf das selten verwandte deutsche Wort "Vormundschaftsstaat".)

Leider habe ich keine Ahnung, wie man Deinen Satz "Ich fühle mich vom Staat bevormundet." am elegantesten ins Norwegische übersetzt. Ich fürchte, da kann Dir nur ein Muttersprachler weiterhelfen.

Sist, men ikke minst: Wie heißt denn nun "Bevormundung" auf Norwegisch, wenn weder "formynderskap" noch "(over)formynderi(et)" korrekt sind? :-)

Herzliche Grüße

Birgit

11.01.12 20:35, Mestermann no
Ich glaube leider immer noch, dass es "formynderskap" oder "formynderi" heisst, denn es gibt keine 1:1-
Übersetzung. "Bevormundung" wird auch in den Wörterbüchern D-N mit "formynderskap" übersetzt.

Im Norwegischen gibt es nicht alle Nuancen, die man mit "Bevormundung", "Vormundschaft", "Bevormunden" und
dito Verben im Deutschen erreichen kann.

@Timm: Formynde kommt kaum als Verb vor, aber wohl bemyndige, myndiggjøre und umyndiggjøre.

Mit diesen Worten muss man also versuchen, dieselben Zuständen und Nuancen als auf Deutsch auszudrücken:

Hier einige Beispiele, wie "formynderi" und "formynderskap" auf Norwegisch benutzt werden:

Han er mindreårig, så hans onkel ble utpekt som hans formynder.
Siden han er mindreårig, ble formynderskapet overlatt til onkelen.
Siden hans onkel ble gal, og derfor selv ble umyndiggjort, ble formynderskapet overlatt til overformynderiet.
Overformynderiet er bemyndiget til å ta alle vesentlige, økonomiske avgjørelser for umyndige personer de har
formynderiet/formynderskapet for.

Staten er overalt, den utøver et formynderi som går inn i hver minste detalj. Selv hvor mye sukker jeg spiser, vil
staten ikke la meg ha myndighet over! Jeg føler meg umyndiggjort! Staten glemmer at dens borgere selv er myndige
mennesker, men vil ha formynderskapet over oss! Men staten er ikke bemyndiget til å ta alle avgjørelser! Vi vil ikke la
oss umyndiggjøre av staten! Staten behandler oss som om den hadde formynderskapet over oss/som om den var
vår formynder
. (= Bevormundet uns).

13.01.12 14:08
Lieber Mestermann,

vielen Dank, daß Du Dir die Mühe gemacht hast, noch einmal ausführlich und differenziert zu antworten. Vor allem danke ich Dir für die Klarstellung, daß es im Norwegischen keine 1:1-Übersetzung für "Bevormundung" gibt und man deshalb auf einen figurativen Gebrauch von "formynderskap" oder "formynderi" zurückgreifen muß.

Ich glaube, ich habe mich nicht deshalb gegen die pauschale Behauptung "Bevormundung heißt auf norwegisch "formynderskap" oder "formynderi"." gesträubt, weil ich die Gefahr einer Fehlübersetzung des deutschen Begriffes ins Norwegische gesehen habe. Vielmehr habe ich befürchtet, daß "Bevormundung" umgekehrt für einen Norweger zum "falschen Freund" werden könnte, man also "formynderskap" oder "formynderi" mit "Bevormundung" übersetzt, obwohl es im Deutschen "Vormundschaft" heißen muß.

So ist z. B. Dein Satz "Overformynderiet ist die öffentliche Institution, die die Bevormundung unmündiger Personen trägt." falsch und ergibt keinen rechten Sinn, auch wenn man natürlich weiß, was gemeint ist. Der richtige deutsche Satz lautet: "Overformynderiet ist die öffentliche Institution, der die Vormundschaft für unmündige Personen übertragen worden ist."

Ähnlich verhält es sich mit den vier Beispielsätzen zum Gebrauch von "formynderi" und "formynderskap". Auch hier hat das Wort "Bevormundung" in einer deutschen Übersetzung nichts verloren:

Er ist minderjährig; deshalb wurde sein Onkel zu seinem Vormund bestimmt (oder "bestellt", wenn der Onkel nicht nur als Vormund ausgewählt, sondern ihm die Vormundschaft bereits übertragen wurde).
Weil er minderjährig ist, wurde die Vormundschaft (nicht: Bevormundung) dem Onkel übertragen.
Weil der Onkel geisteskrank und daraufhin selbst entmündigt wurde, wurde die Vormundschaft der overformynderi/dem Jugendamt übertragen. (In Deutschland würde in einem Fall, in dem es um die Vormundschaft für einen Minderjährigen geht, das Jugendamt die Aufgaben der overformynderi wahrnehmen.)
Die overformynderi ist berechtigt, alle wesentlichen finanziellen und wirtschaftlichen Entscheidungen für diejenigen unmündigen Personen zu treffen, für die ihr die Vormundschaft übertragen worden ist.

Demgegenüber könnte ich Dir folgenden wunderbaren Satz als Beispiel für den Gebrauch von "Bevormundung" anbieten:

Das befreite Volk streift die letzten Fesseln der Bevormundung ab.

Über eine Übersetzung ins Norwegische würde ich mich i. ü. sehr freuen.

So, jetzt sind zu dem Thema "Bevormundung/Vormundschaft" aber "der Worte genug gewechselt".

Ha det bra!

Mange hilsner fra Birgit

PS: Mir war ja bekannt, daß der Zugang zu und damit letztlich der Konsum von alkoholischen Getränken in Norwegen vom Staat erschwert worden ist. Aber daß man Euch jetzt auch noch den Zucker rationiert hat, erschüttert mich zutiefst. Da würde ich mich ebenfalls entmündigt fühlen... :-))

15.01.12 04:51, Mestermann no
Ich freue mich auf dein E-Mail!