Direkt zum Seiteninhalt springen

kann jemand Wörter korregieren die im Wörterbuch falsch eingetragen sind?
tillitsvekkende -> tillitvekkende (müsste ohne S sein so wie ich erfahren habe)
heißt auf deutsch vertrauenerweckend

28.01.12 18:28
Ich würde ja eher "vertrauenserweckend" sagen.

28.01.12 19:21
"Vertrauenserweckend" ist aber falsch, denn im Deutschen wird das Vertrauen erweckt und nicht des Vertrauens.

28.01.12 21:51, Geissler de
Der Einwand ist richtig, die Begründung falsch. Denn man kann auch arbeitssuchend
schreiben, ohne daß ein Genitiv vorliegt (der dann eh nicht "Arbeits" lautete).

28.01.12 22:41
(19:21)

Wo Du recht hast, hast Du recht, Geissler! Aber wie lautet denn die richtige Begründung? Die hätte ich jetzt nämlich auch noch gerne gewußt. "Erst gackern und dann keine Eier legen" gilt nicht... :-)

Im übrigen schreibe ich immer "arbeitsuchend", also ohne "s" (welches "s" das auch immer sein mag, wenn es kein Genitiv-s ist).

28.01.12 23:32, Geissler de
Die Begründung ist: Es ist halt so. Fugenlaute oder deren Abwesenheit folgen im Deutschen
keiner Logik. Kein Mensch kann (außer vielleicht historisch) begründen, warum es
Kindermädchen, Kindskopf, Kindeswohl und Kindfrau heißt.
Zum "Genitiv": Das s in Hochzeitstorte ist auch kein Genitiv.

"Arbeitssuchend" und "arbeitsuchend" sind übrigens beide zugelassen und wohl
Geschmackssache, aber auch ich bevorzuge letzteres.

28.01.12 23:45
Ich bin der Eindruck; das S kommt auf norwegisch weit häuffiger vor als auf Deutsch.
Tillitvekkende ist unbedingt falsch, und deswegen is das Wörterbuch schon korrekt.
Grüße aus Norwegen.

29.01.12 00:13
Zu 23:45

Dokpro kennt nur "tillitvekkende", LEXIN nur "tillitsvekkende"; bei Google halten sich beide Versionen mit 56.600 zu 47.500 Treffern in etwa die Waage. Ist das hier so wie bei dem deutschen Wort "arbeit(s)suchend", wo beide Formen zugelassen sind?

@Geissler

Danke für die Info! Obwohl Deine Antwort insofern ein bißchen unbefriedigend ist, als sie letztlich bedeutet, daß man im Hinblick auf Fugenlaute nur darauf hoffen kann, korrektes Deutsch zu schreiben und/oder zu sprechen, ohne zu wissen, warum eine Version richtig und eine andere falsch ist. Aber dafür kannst Du ja nichts.

Nochmals herzliche Grüße, B.

29.01.12 00:35, Mestermann no
Norsk Ordbok, Riksmålsordboken, Bokmålsordboken, Norske Synonymer haben alle nur:
tillitvekkende

Riksmålsordboken hat tillitsvekkende als veraltete Form:

tillits|vekkende (adj.)
litt., mest foreldet: tillitvekkende

29.01.12 08:54
Ach Mestermann, wenn wir Dich nicht hätten und die Löffel, dann müßten wir die Suppe schlürfen!

Soll heißen: Was würden wir nur ohne Dich tun? Vielen Dank für die Info. In solchen Zweifelsfällen bist Du immer sehr verläßlich (= pålitelig?).

Einen schönen Sonntag und morgendliche Grüße nach Norwegen!

Birgit

29.01.12 19:51, Geissler de
Der Löffelspruch heißt übrigens in Bayern so:
Di wenn ma ned hädn und as schwarze Brod, miassad ma lauter weiss essn.
(Wenn wir dich nicht hätten und das schwarze Brot, müssten wir lauter weißes essen.)

31.01.12 00:10
Clue har bare 'tillitsvekkende'.
Ingen nordmenn sier tillitvekkende, så de fleste norske ordbøkene er feil inntil videre!

31.01.12 02:01
Na, jetzt bin ich aber platt. Wie kommst Du zu Deiner pauschalen Behauptung, kein Norweger sage "tillitvekkende", wenn sich dieses Wort in der Mehrzahl der norwegischen Wörterbücher findet und es außerdem zu rd. 57.000 Treffern bei Google führt? Sind z. B. Dagbladet, Finansdepartementet oder das NRK keine norwegischen Institutionen?

Im übrigen fühle ich mich mittlerweile sehr an die unsägliche Diskussion zur Bedeutung des Wortes "jahrhundertelang" erinnert (vgl. http://www.heinzelnisse.info/forum/permalink/16304). Offenbar hat 14:09, für dessen/deren Äußerungen ich mich mehr als nur minutenlang fremdgeschämt habe, einen norwegischen Bruder/eine norwegische Schwester im Geiste.

Das bringt mich zu einer Frage, die ich Euch schon lang einmal stellen wollte: Gibt es ein norwegisches Wort für "fremdschämen"?

Gruß, B.

31.01.12 09:26
Sorry, habe die Forumsbeiträge zu "fremdschämen" übersehen. Die Frage hat sich geklärt.

Gruß, B.

31.01.12 17:22
Ich lach mich schlapp!
Danke fuer den Tipp B. (mit der empfehlung fuer die dikussion Jahrelang)
Vielen Dank fuer alle Beitraege (vor allem an Mestermann, der Daten und Fakten gebracht hat)
Es sieht fuer mich so aus als waere es eigentlich egal wie man es schreibt/ausspricht verstehen tut es so jeder und manch ein
norweger wird es gleich "falsch" ausspreche/schreiben.
Wobei das tilltivekkende ohne s das richtig ist (um es auf den Punkt zu bringen)
hilsen 12:46