Direkt zum Seiteninhalt springen

Aftenposten schreibt: Putin ikke Russlands mest sexy mann

MOSKVA (Aftenposten.no): Slått av bulgarskfødt smørsanger i ny kåring.

Was ist ein smørsanger? Schnulzensänger oder sowas? Könnte vom Aussehen her hinkommen.

03.03.12 20:51, emmerich
Ein 'smørsanger' ist normalerweise einer, der gut aussieht, und oft viele Damen als Fans
kriegt. Ein Operasänger kann auch ein 'smørsanger' sein. Julio Inglesias ist einer von
denen.

04.03.12 01:19
In Deutschland heißt "smørsanger" "Schmalzsänger".

04.03.12 21:15, Monsieur Hulot de
Eigentlich eher "Casanova", ein "Schmalzsänger" (lese ich zum ersten Mal so) muss ja z.B. nicht gut aussehen. ;-), Hulot

04.03.12 21:55
Das Wort "Schmalzsänger" habe ich im Deutschen noch nie gehört. Es gibt nur Schnulzensänger bzw. eine Schnulze.

04.03.12 22:35
Früher wurde mal das Ausdruck "Smørtenor" verwendet, und ein Beispiel dafür wäre der Sänger Jens Book Jensen. Als Übersetzung des Begriffes kann ich sehr gut den Ausdruck "Schmalzsänger" verstehen, ob es aber den richtigen Ausdruck ist (d.h. den idiomatischen), weiß ich leider nicht.

04.03.12 23:55
Schmalz heisst auf norwegisch smult.
Falls das hilft: ein Schmalzsänger ist einer, der schmalzig singt :-)

05.03.12 11:14
besten Dank für die vielen Antworten!

05.03.12 13:14, Geissler de
Nur eine kleine Anmerkung: Es ist (das weiß ich aus eigener Erfahrung) gefährlich, seinen
eigenen Sprachhorizont zum allgemein gültigen Maßstab zu machen. (Das ist auf den Beitrag
von 21:55 gemünzt.)

Die Aussage "Das Wort "Schmalzsänger" habe ich im Deutschen noch nie gehört" ist
vollkommen statthaft und kann, ergänzt eventuell durch Angaben zu Altersgruppe oder
regionaler Zugehörigkeit, ein wertvoller Hinweis zum Sprachgebrauch sein.

Der folgende Satz "Es gibt nur Schnulzensänger bzw. eine Schnulze" läßt sich aber daraus
nicht ableiten und ist nicht zulässig. In diesem Fall läßt sich der Gegenbeweis auch
leicht führen, denn Google findet reichlich Belege für den "Schmalzsänger".

05.03.12 14:44
ist der smørsanger vielleicht ein Schmachtsænger?

06.03.12 11:13, Monsieur Hulot de
Für eine Unterstützung ethymologisch-linguistischer Abhandlungen über den "Schmalzsänger" stehe ich auf explizite Nachfrage selbstverständlich durch entsprechende Angaben jederzeit zur Verfügung! ;-) Hulot

06.03.12 17:05, Geissler de
Nichts für ungut, aber: "ethymologisch"? Vielleicht sollte man doch einen anderen fragen.
;-)

06.03.12 18:10
Naja, nicht alle können das aus dem "Steh-greif" ;)

06.03.12 23:04, Geissler de
:-)

07.03.12 03:50, Monsieur Hulot de
Peinlich! Ich bitte, den Fehler im zentralen Satzabschnitt und die damit verbundenen Irritationen zu entschuldigen und danke für das kritische Gegenlesen des Textes :-) Überdies bedauere ich natürlich, den wertvollen Forumsraum und -rahmen mit meiner (misslungenen) Abschweifung verschwendet und für mich ausgenutzt zu haben. Ich hoffe sehr, durch diesen ungewöhnlich frühen Fauxpas im Forum (3. Beitrag) in der übrigen Gruppe in nicht allzu großen Misskredit zu geraten und bitte, mich auch in Zukunft zur Klärung norwegisch-deutscher Übersetzungsfragen im Forum betätigen zu dürfen.
Der Abhandlung "Der Schmalzsänger - regionale Aspekte und Verteilung des Begriffs im Alterslängsschnitt" sehe ich dennoch mit großem Interesse entgegen ;-)

07.03.12 09:08
Vielleicht finden sich ja besonders viele Schmalzsänger unter denjenigen unserer Mitmenschen, die in einen Steh-Greif avstandsforelsket sind...

08.03.12 13:04
Abstand ist auch ratsam, denn der Greif ist ein gar schrecklich Wesen, auch, wenn er steht. Hier ein Auszug aus einer wahren Begebenheit:

"Ja, so ist es", sprach die Alte. "Er ist aber ausgeflogen, und das ist dein Glück, sonst würde er dich in Stücke reißen und auffressen. Siehe zu, dass du weiter kommst!"

http://www.labbe.de/lesekorb/index.asp?themaid=66&titelid=440

08.03.12 15:49
:-)

Schade nur, daß in diesem Tatsachenbericht nicht ein einziger Schmalzsänger erwähnt wird...

08.03.12 16:41
Der war nicht erwähnenswert. Den hab ich in der Luft zerrissen!

Hilsen,

Steh-Greif