Direkt zum Seiteninhalt springen

Hei,

ist jemandem das Verb mystefistisk bekannt? Und wie könnte man es ins Deutsche übersetzen? Es ist ja wohl eine Verballhornung von mysteriös?

Mange takk i forveien

13.03.12 19:14
Ein Verb ist es jedenfalls nicht. Ein erfundenes Wort, ev. eine Mischung aus mysteriøs und mystisk. Die entsprechenden deutschen Adjektive kannst du dir in gleicher Wiese für eine Übersetzung zusammenmischen. Verstehe das dann, wer will.

13.03.12 19:24, FranzJägerBerlin
Ja, natürlich, ein Adjektiv. weiß gar nicht, wie ich auf Verb komme. Mit Google finde ich allerdings 11.000 Treffer und dachte mir, es wäre vielleicht recht gängig in Norwegen.

13.03.12 20:34, Staslin no
Das ist eine Verballhornung von "mystisk", ja. Ist recht gängig, aber nicht wirklich
offizielle Rechtschreibung. ;-) "mystifistisk" würde ich schreiben, übrigens.

14.03.12 00:49, Mestermann no
"Mystifistisk" ist etwas, was ein kleines Kind fehlerhaft sagen würde - und als solches ist es durch die in den 70ern so
beliebten und berühmten Kinder-Fernseh-Marionette Titten Tei in die Sprache gekommen.
Titten Tei (ich kann nichts dafür, dass der Name auf Deutsch nicht gerade Assoziationen zum Kinderfernsehen
erweckt!) sprach altklug, doch immer etwas fehlerhaft mit seinem ständigen Gesprächspartner Sjonkel Rolf - schon
da ein Fehler für Onkel Rolf - und drückte dabei seine Meinungen zu Grösserem und Kleinerem aus. "Jeg skjønner
ingentingen, jeg", war einer seiner Lieblingsausdrücke ("jeg skjønner ingenting, jeg), neben "sjokedorisei!", was
gar nichts bedeutet. Mystifistisk gehört auch zu seinen etwas verballhornten Ausdrücken.

Die Puppe war von Karel Hlavaty (1919-1988) gestaltet, die Stimme gehörte der Marionettistin Birgit Strøm (1931-
2007), und der Fernsehonkel war eine der grössten Radio- und Fernsehpersönlichkeiten aller Zeiten in Norwegen,
Rolf Kirkvaag (1920-2003) - "Norges første kjendis" benannt.

Hier zwei Clips mit Titten Tei - im ersten (1976) singt er ein norw. Wiegenlied auf einer Freilichtbühne bei der
jährlichen Festvorstellung des Roten Kreuzes auf Momarkedet, zusammen mit der damaligen Kronprinzessin Sonja
und Wenche Myhre. Im zweiten plaudert er mit "Sjonkel Rolf" und einigen Kindern.

http://www.youtube.com/watch?v=WEYv2wyBErg
http://www.youtube.com/watch?v=kBtpGZuICk0

14.03.12 12:14
Jeg vil gi den siste kommentaren tommelen opp! Jeg er oppriktig imponert over kunnskapen og engasjementet som vises på dette forumet.

Mvh (N)

14.03.12 13:59
Tja, Mestermann ist und bleibt eben "the one and only Mestermann".

Ist "Titten Tei" ein ähnliches Spiel mit Kinderlauten wie "dudli-atten-tei"? Letzteres stammt aus dem norwegischen Kinderlied "Soltrall" (Text: Alf Prøysen).

Gruß
Birgit

14.03.12 18:19, FranzJägerBerlin
Vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Jetzt fehlen mir die Worte :)

15.03.12 02:34, Mestermann no
Takk for de hyggelige ordene!

"Titten tei" ist wohl ein Spiel mit Kinderlauten, wie Birgit vermutet, denn als die Puppe in der allerersten Sendung 1971
auftrat, war der Bursche namenlos und sehr traurig darüber. Es wurde den norwegischen Kindern überlassen, einen
passenden Namen für diese traurige Puppe zu finden, und zigtausende, mitfühlende Briefe landeten sofort, mit einem
leicht absurden Dröhnen, im Rundfunkbau zu Marienlyst in Oslo. Aus dem Chaos entstand folgender Name: Titten Tei
André von Drei. Das ist also sein voller Name, aber die Kurzform ist "Titten Tei".

15.03.12 03:20
Wie niedlich!

Nächtliche Grüße an einen Nachtarbeiter
Birgit