Direkt zum Seiteninhalt springen

Hi,
wenn ich sagen möchten: ich freue mich zu sehen, was passieren wird - was ist dann richtig:

gleder meg å se hva vil skje
gleder meg å se hva som vil skje
.. und warum ?

Danke!

26.04.12 15:21
Gleder meg til å se hva som vil skje.

Warum? Darum! (Es wird so gesagt mit hva som.)

26.04.12 16:55, Geissler de
Es gibt viele sprachliche Fragen, die man nur mit "darum" beantworten kann, diese gehört
aber nicht dazu.
Die Regel dazu ist, daß man bei abhängigen Fragesätzen nach Personen und Dingen (die
also mit hvem oder hva beginnen) dann dem Fragewort ein som nachstellen muß, wenn
das Fragewort das Subjekt ist, wenn ich also frage "wer oder was?".

Wer oder was wird geschehen? ->
Jeg gleder meg til å se hva som vil skje.

Ich brauche som nicht, wenn ich frage "wen oder was?":
Jeg gleder meg til å se hva jeg kommer til å få i bursdagsgave.

Das gleiche mit Personen:
Jeg vet ikke hvem som ringte. (wer angerufen hat)
Jeg vet ikke hvem hun ringte til. (wen sie angerufen hat)

26.04.12 21:57
Die Regel wird aber immer vom Gebrauch abgeleitet. Die Antwort ist deshalb immer "darum", was aber, zugegeben, nicht sehr ergiebig ist. Die norwegische Sprache hätte ebenso gut einen dem Deutschen entsprechenden Gebrauch entwickeln können. Funktioniert ja auch.

26.04.12 22:42, Geissler de
Ja. Aber der Gebrauch und somit die Regel (im deskriptiven, nicht normativen Sinn) ist nun
mal so wie von mir beschrieben.
Das hilft einem Sprachenlerner allemal mehr als jede sprachphilosophische Betrachtung, sei
sie auch noch so zutreffend.

27.04.12 00:05
Laut dem Lehrbuch "Et år i Norge" gilt die von Geissler genannte (Verzeihung: beschriebene) Regel auch für das Fragewort "hvilken", selbst wenn dieses nur Teil des Subjekts ist:

Jeg vet ikke hvilken bil som er best.

Im übrigen erschließt sich auch mir nicht, wieso 15:21 so auf seinem "darum" beharrt. Welcher Sinn liegt darin, einem Sprachenlerner in einem Fall wie diesem, in dem eine nachvollziehbare "Gebrauchsanweisung" vorliegt, Steine statt Brot zu geben?

Gruß
Birgit

27.04.12 07:27, Wowi
Es wäre auch interessant, auf das "warum" eine Antwort zu bekommen im Sinne von "warum/wann/wie hat sich dieses Muster entwickelt?". War es so vor 1000 / 500 Jahren? Hat es mit der Wortfolge zu tun? Ohne das "som" klingen die Teilsätze wie Fragen (hvem ringte, hva vil skje, hvilken bil er best), während die Teilsätze, die von vornherein kein "som" haben, keine Frageform haben (hvem hun ringte til, hva jeg kommer til å få). Im Deutschen unterscheidet die Inversion: ..., welches Auto besser ist / Welches Auto ist besser? Konnte man früher sagen ..., hvilken bil best er (wenn ja, dann wahrscheinlich vor der Erfindung des Autos)? Dazu gibt es doch sicher sprachwissenschaftliche Abhandlungen. Wenn nicht, schlage ich es als Thema vor.

27.04.12 10:58
Hei,
ich sehe erst jetzt, welche Diskussion bzw. welche sehr interessanten Erklärungen meine Frage nach sich gezogen hat. Danke an alle!
Zu meinem Ursprungssatz: gleder meg til å se... noch eine weitergehende Frage: Ich habe "gleder til" bei Diskussionsforen im Internet auch schon ohne "til" gelesen. Ist das dann umgangssprachlich bzw. schneller Sprachstil im Netz oder einfach nur falsch ?
Grüße
Christiane

27.04.12 11:10
@Wovi ...hvilken bil best er.

Denne konstruksjonen kan man ikke bruke som avhengig spørresetning på norsk i dag, og jeg tviler på at den har vært brukt tidligere. Husk at vi har regelen om at det finite verbet skal stå på plass nummer to i norsk.

Det må hete, som det allerede er sagt: Jeg vet ikke hvilken bil som er best/ Jeg vet ikke hvem som ringte.

Spørsmåler er hvilken syntaktisk funksjon "som" har i de avhenige spørresetningene.

27.04.12 11:28, Wowi
glede ohne til: Das kommt auf die genaue Bedeutung und Satzkonstruktion an.

Det gleder meg at du stiller slike spørsmål (es freut mich, dass ...)
Slike spørsmål gleder meg (solche Fragen (er)freuen mich)
Jeg gleder meg over slike spørsmål (ich freue mich über ...)
Jeg gleder meg til ditt neste spørsmål (ich freue mich auf deine nächste Frage)

Dein Satz "ich freue mich zu sehen, was passieren wird" sollte nach meinem Sprachgefühl besser "ich freue mich darauf zu sehen, was passieren wird" lauten. In diesem Sinne ist auch die Norwegische Übersetzung mit til gebildet. Ich glaube nicht, dass ein Muttersprachler hier das til weglässt.

Google mit "jeg gleder meg å se deg" = 8 Treffer, mit eingeschobenem til unzählige.

Hier noch eine frühere Diskussion:
http://www.heinzelnisse.info/forum/permalink/21896

27.04.12 13:18
Fenomenet "som etter spørreordet"

Noen øvelser og forklaringer finner du her:
http://www3.hf.uio.no/iln/studier/evu/norskkurs/igin/niva3/Setninger/test.php?e...