Direkt zum Seiteninhalt springen

Hei,
ich wurde zum Essen bei einem Norweger eingeladen. Es gibt skjørost og rømme m/spekemat.
Was muss ich darunter verstehen? Und wenn ich es nicht mag, wäre es unhöflich dies kundzutun oder sollte ich lieber die Einladung absagen.

20.06.12 19:44
"Skjørost" ist wohl so etwas wie Hüttenkäse, wird im Gegensatz zu diesem aber aus gesäuerter Milch hergestellt. "Rømme" ist der norwegische Sauerrahm, und "spekemat" sind gepökelte und/oder geräucherte Fleisch- bzw. Wurstwaren. Wie das in der Kombination aussieht, kannst Du hier sehen:

http://www.google.de/imgres?q=skj%C3%B8rost&hl=de&client=firefox-a&....

Leider weiß ich nicht, wie dieses Gericht schmeckt, denn ich habe es noch nie gegessen. Allerdings hätte ich keine Probleme damit, es zumindest einmal zu probieren.

Gruß
Birgit

20.06.12 20:01, Mestermann no
Es wird Dir bestimmt schmecken. Ein typisches Sommeressen, würde ich sagen, und man bedient sich bei einer solchen
Speise meistens selbst. Also kein Problem, wenn Dir etwas nicht schmecken sollte. Dann nimmt man das zweite mal
nicht davon.

20.06.12 22:26
Bestimmt wird dazu flatbrød serviert, damit und mit den sicher aus mehreren Wurst - und Schinkensorten bestehenden spekemat, kannst Du Dich dann über Wasser halten, falls Du die Milchprodukte nicht magst.

Lemmi

20.06.12 22:26
Ok, vielen lieben Dank für Eure Antworten. Dann werde ich mich mal überraschen lassen, Versuch macht ja bekanntlich Klug.
LG Annika

20.06.12 22:35
Ps. Hut ab Birgit, ich habe leider immer schon Probleme mit Essen unbekannter Herkunft gehabt. Wahrscheinlich wurde das Sprichwort - was der Bauer nicht kennt, fri.. er nicht - nur wegen mir erfunden:)

Einen schönen Abend noch

Annika

21.06.12 00:26, Cerebellum no
Kenne ich auch, Annika - gut zu hören, dass ich nicht 'das Einzigste' bin!

21.06.12 01:43
Na ja, ich glaube, bei "skjørost og rømme med spekemat" braucht es für eine Kostprobe weder großen Mut noch besonders viel Experimentierfreude. Das sähe bei Leckereien wie "lutefisk" oder "svid" (gekochter Schafskopf) schon anders aus, obwohl der Schafskopf ginge, wenn das Gehirn und vor allem die Augen nicht wären. Die dürfte der Gastgeber dann ganz allein essen, auch wenn sie eine besondere Delikatesse sein sollen.

Herzliche Grüße
Birgit