Direkt zum Seiteninhalt springen

Hallo,

ich benötige Hilfe bei der Übersetzung dieses inhaltlich doch etwas 'ausgefallenen' Textes und würde mich freuen, wenn mir hier jemand helfen könnte:

"Wir haben keine (Schulden-)Krise, vielmehr befinden wir uns in einem Dilemma.

Eine 'Krise' trägt stets die Möglichkeit einer Wende in sich.
Ein 'Dilemma' dagegen bietet diese Möglichkeit nicht.

Das Dilemma ist: Die sogenannten 'Schulden' werden immer größer. Das ist die zwangläufige Folge des herrschenden Geldsystems, nämlich die Folge der exponentiellen Kapitalvermehrung aufgrund der bekannten Zinseszins-Formel sowie der fraktionalen Geldkreierung durch die privaten Banken, einer Geldkreierung weitestgehend aus dem 'Nichts', aus 'Luft', und dies auch noch gegen 'Verschuldung', mit Abtretung von Ressourcen/Assets, also eigenem Vermögen wie Immobilien etc. (Oma's kleines Häuschen ...).

Neues Geld ist nur durch weitere Verschuldung bei diesen privaten Banken bzw. Sparkassen (die demselben System unterstehen) zu erhalten. Und da die geforderten und zu zahlenden Zinsen niemals mit dem 'Kredit' mitkreiert werden, können diese - die Zinsen - letzlich nur durch weitere Verschuldung gezahlt werden. Irgend jemand muss sich immer für neues Geld verschulden. Ein Teufelskreis.

Die Exponential-Kurve - deren Verlauf mathematisch exakt vorherbestimmbar ist - kennt keinen 'Wendepunkt', also nicht die Möglichkeit für eine Wende, gleich welcher Art.

Von einer Schulden-'Krise' zu reden bedeutet also, dass entweder keine Kenntnis des derzeit herrschenden und von wenigen privaten Bankern beherrschten Geldsystems vorliegt, oder dass trotz dieses Wissens bewusst eine nebulöse, verharmlosende und von den tatsächlichen Auswirkungen ablenkende Begrifflichkeit gewählt wird. - Die vorhandene Geldmenge wächst also zwangsläufig unaufhörlich weiter. Der kleine Exponent 'n' in der Zinseszins-Formel macht es möglich. Man stelle sich das vor: Allein durch Ablauf von 'Zeit' wird - völlig leistungslos - Vermögen 'generiert'. Mit diversen nachteiligen Folgen für die gesamte Gesellschaft und ihre Wirtschaftsabläufe.

Allgemein zu den 'Schulden': Diesen stehen 'Guthaben' in gleicher Höhe gegenüber. Daran sollte stets ebenfalls gedacht werden.

Über Spekulation und andere Zockereien braucht an dieser Stelle nicht weiter gesprochen zu werden. Sie stellen nur Auswüchse eines sich letztlich für alle Menschen nachteilig auswirkenden Triebes mancher Individuen dar: Menschlicher Gier.

Die Lösung unserer Geld-Problematik ist ganz einfach:
Die Geldkreierung (wieder) in die eigene Hand zu nehmen, in die Hand des Volkes. Und sie nicht - auch nicht unter politischem oder militärischem Druck - in den Händen weniger privater Banker zu lassen. - Dann können die Konditionen der Geldversorgung der Bevölkerung im Sinne gemeinschaftlichen Wirtschaftens und Wohlergehens der Bevölkerung bestimmt werden, und nicht im Sinne der Profitmaximierung und des Macht-Zuwachses einer kleinen Gruppe von Bankern unter Ausbeutung der Arbeits- und Erfindungskraft unzähliger Menschen."

02.07.12 01:47, Cerebellum no
Natürlich helfen wir gerne. Allerdings musst du selber erstmals ein Versuch machen, dann können wir deine besondere Probleme adressieren und deine Übersetzung vielleicht verbessern. Ein frei und gratis Ubersetzungsdienst gibts er hier bestimmt nicht.

02.07.12 12:07
Richtig Cerebellum! Bisschen dreist hier einfach einen solchen Text einzustellen und auf eine 'Løsung' zu warten. Also Peter, mach' den Anfang oder traust du dich jetzt nizht mehr zu sagen, dass du gar kein norwegisch sprichst ;o)

04.07.12 10:30
Dreist? Wirklich? Hallo! Was ist denn das fuer ein Tonfall hier neuerdings... Vielleicht massregeln wir uns kuenftig ein bisschen mer hensynsfullt... N'est-ce pas? (nicht OP)

04.07.12 11:24, Geissler de
Naja, immerhin verstößt der Text ganz klar gegen die Forumsregel Nr. 4.
Außerdem ist das ein mittelschwerer Fachtext, für dessen Übersetzung, wenn man ihn an einen
Übersetzer gibt, ca. 40 bis 60 Euro fällig werden.
"Dreist" finde ich insgesamt also nicht zu stark.

04.07.12 14:12
Ach Geissler, das ist doch wurscht. Wir sind hier schliesslich entre nous, oder? Im uebrigen ist der Text doch wirklich ganz interessant, inhaltlich und auch als Probierstein fuer uns. Tenk bare på den highlighten med Comedian-harmonists-låten... Mestermann wuchs ueber sich selbst hinaus... Das war doch lecker! Oder nicht?

04.07.12 18:46
Der Text enthält qualifizierten Blödsinn.

05.07.12 11:33
Aha.

05.07.12 12:22
Was ist denn "qualifizierter" Blödsinn? Und wie unterscheidet er sich vom "einfachen" Blödsinn?

Gruß
Birgit

05.07.12 14:07
Qualifizierter Blödsinn ist Blödsinn, der sich einen wissenschaftlichen Anstrich gibt.

05.07.12 14:13
Ah, danke! Wieder was gelernt.

Gruß
Birgit