Direkt zum Seiteninhalt springen

Hallo,

Retten finner det således bevist utover rimelig tvil at.........

utover rimelig tvil (Was bedeutet das bitte?

10.07.12 09:02, Geissler de
Das läßt sich leicht selbst herausfinden, wenn man die Wörter "utover", "rimelig" und "tvil"
im Wörterbuch nachschlägt.

10.07.12 14:41
Hm, ich finde zwar, daß die Frage nach der Bedeutung von "utover rimelig tvil" relativ einfach zu beantworten ist. Im Hinblick auf eine griffige Übersetzung ins Deutsche wird die Sache aber schon schwieriger, denn im deutschen Strafrecht gibt es wohl keine direkte Entsprechung für diesen Ausdruck, der ein Beweismaß bezeichnet (anders im englischen Recht: beyond (a) reasonable doubt).

Am nächsten dürfte der nachgefragten Wendung "mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" kommen, denn nach der Definition des Bundesgerichtshofes ist darunter der Grad von Gewißheit zu verstehen, "der den Zweifeln Schweigen gebietet, ohne sie völlig auszuschließen".

Gruß
Birgit

10.07.12 14:55
Für Normalsterbliche könnte sowas wie "ohne jeden Zweifel" schon ausreichen. Dass das vermutlich der exakten juristischen Fachsprache nicht gerecht wird, ist klar, aber dafür kommt man ja nicht unbedingt auf Heinzelnisse.

10.07.12 16:03
"Ohne jeden Zweifel" ist es gerade nicht, sondern allenfalls "ohne berechtigten/begründeten Zweifel".

Im übrigen kann ich Deine Einstellung nicht ganz nachvollziehen: Wieso sollten wir uns nicht bemühen, für einen Begriff aus der norwegischen juristischen Fachsprache (denn das ist "bevist utover rimelig tvil") einen entsprechenden deutschen Fachbegriff zu finden?

Ich freue mich jedenfalls immer, wenn ich auf Heinzelnisse etwas lernen kann, und mir ist es vollkommen schnuppe, ob das Gelernte aus der Alltagssprache, der Lyrik, einem Songtext, einer Schlagzeile in einer Zeitung oder aus einer Fachsprache stammt.

Gruß
Birgit

11.07.12 06:04, Mestermann no
Da bin ich mit Birgit ganz einverstanden. Auf Heinzelnisse geht es - leider nach Vermögen der Antwortenden - eben
um eine gewisse Exaktheit; egal ob nun um einen umgangssprachlichen Begriff, einen literarischen Begriff oder einen
Fachbegriff geht.

"Normalsterbliche" gibt es insofern nicht, denn jeder hat seinen eigenen, sprachlichen Bedarf, je nach Fragestellung
und Situation. Was für den einen Alltagssprache ist, ist für den anderen ganz fremd. Sehr oft kommt ja z.B. hier im
Forum vor, dass deutsche Handwerker in Norwegen nach ganz präzisen Bezeichnungen eines bestimmten Vorgangs
oder Materials fragen. Da sind wir oft überfragt, denn Bezeichnungen der Handwerkersprache sind leider
unbefriedigend in den deutsch-norwegischen, wie auch in den norwegischen Wörterbüchern eingetragen. Dann
gehen wir auf eine Suche nach dem erwünschten Begriff. Selbst habe ich manchmal direkt mit norwegischen
Fachleuten stundenlang telefoniert, um die eben richtige Bezeichnung für den Fragesteller im Forum zu finden. So,
ja, dafür kommt man auf Heinzelnisse.

Auch Jura ist in dem Sinne ein "Handwerk", also ein Fach mit ganz präzisen Bezeichnungen für verschiedenen
Zuständen dem Gesetz und der Gesetzlichkeit gegenüber. "Ohne jeden Zweifel" ist keine präzise Übersetzung von
"utover rimelig tvil", denn "ohne jeden Zweifel" würde auf Norwegisch lauten: "Uten enhver tvil."

Der Begriff "utover rimelig tvill" bezeichnet aber einen Schlusszustand der logisch-deduktiven Überzeugung des
Gerichts in einer Sache, wohl aber nicht, dass die Richter einen Zweifel in der Sache nicht vernommen haben - denn
sie sind dazu gesetzlich verpflichtet, den Zweifel mit ins Bild zu ziehen. Unser Gerichtssystem beruht eben auf
Zweifel und Zweifelsgrad.

"Utover rimelig tvil" liesse sich vielleicht direkt mit "ohne vernünftigen/normalen Zweifel" übersetzen.

"Rimelig" heisst hier nach französischem oder englischem Vorbild "raisonnable"/"reasonable": Nach Vernunft,
vernünftigerweise.

Auf Englisch ist WIthout reasonable doubt ein juristischer Fachterminus. Das wird zu Deutsch mit "ohne
berechtigten/begründeten Zweifel" übersetzt, genau wie Birgit es übersetzt hat.