Direkt zum Seiteninhalt springen

die deutesch übersetzung von : Jeg ønsket å vite akkurat når, fordi det er på din side

23.07.12 20:30
Hat wohl keiner Lust zu antworten, wenn nicht wenigstens ein kleines "takk" dabeisteht.

23.07.12 21:30
Ist auch schwierig, ohne Kontext zu verstehen (man trenger sammenhengen...)

23.07.12 22:45
Ich möchte genau wissen wann, denn es ist auf deiner Seite.

23.07.12 23:49
Und was soll das bedeuten? (Vgl. den Beitrag von 21:30.)

24.07.12 09:27
Keine Ahnung! (Vgl. den Beitrag von 10:35.)

24.07.12 09:50
(23:49)

Leute, übersetzt doch bitte nicht jeden (ohne näheren Kontext) sinnlosen Mist, der Euch noch dazu in einer reichlich unhöflichen Art und Weise vor die Füße geschmissen wird!

25.07.12 12:11
@09:50 - was ist das denn jetzt schon wieder? Der Eingangs-OPtext ist vielleicht etwas lakonisch - und nicht direkt unhøflich, finde ich; Du hingegen - "sinnloser Mist"..., "vor die Fuesse geschmissen"... bist ganz schøn grob in Deiner Wortwahl, spør du meg... Er en irettesettelse absolutt nødvendig så skal man uansett vise måtehold. Hilsen H.nichtOP.

25.07.12 14:18
... Er en irettesettelse absolutt nødvendig så skal man uansett vise måtehold.

Bist Du derselbe H., der mich vor gar nicht so langer Zeit (in meinen Augen totally uncalled for) als "mien dööskopp" bezeichnet hat? Du hast Dich zwar zwei Tage später dafür entschuldigt, und ich habe diese Entschuldigung auch gern angenommen, aber dennoch finde ich, daß Du nicht mit Steinen werfen solltest, solange Du selbst im Glashaus sitzt.

Herzliche Grüße (und das meine ich auch so)
Birgit (nicht 09:50)

25.07.12 15:33
Ja stimmt, Birgit. Nun ist das mit dem Døøskopp aber - plattgeschnackt/missingsch - ironisch-liebevoll gemeint (genau deswegen ja missingsch! Besser und deutlicher wære das wohl geworden, hætte ich die Formulierung "mien oll Døøskopp" gebraucht), und hat sicher nicht die bierernste Konnotation von "Dummkopf" oder gar "Blødmann", wie ja auch der ganze Beitrag mehr Ausdruck meiner Belustigung war (und auf Tucholsky Bezug nimmt und sein "Schloss Gripsholm" und Prinzessin Lydia, die Missingsch sspricht...). Aber entschuldigen kann ich mich gern noch einmal, was kostet's mich; ich wollte Dir bestimmt nicht auf die Fuesse treten, ganz im Gegenteil; war eher eine Aufforderung zum Tanz. Oder zum Raufen. Herzliche Gruesse H.

25.07.12 16:04
Dann habe ich das mit dem "Dööskopp" mißverstanden. Ich habe wohl zu wenig Erfahrung mit missingsch s(ch)nakkenden Norddeutschen, um solch einen dialektalen "Kosenamen" richtig einzuordnen, denn ich habe ihn wirklich im Sinn von "Schafskopf" oder "Blödmann" aufgefaßt. (Allerdings wäre mir "mien oll Dööskopp" wahrscheinlich noch tiefer in den falschen Hals gerutscht. Deshalb habe ich so meine Zweifel, ob diese Formulierung wirklich besser gewesen wäre, :-)). Mit einer Aufforderung zum Tanz und/oder zum Raufen kann ich jedoch gut leben.

Mit herzlichen Grüßen bis zur nächsten Runde
Birgit