Direkt zum Seiteninhalt springen

Das norwegische Modewort "forkvaklet", oft gebraucht in Zusammenhang mit Breiviks Ideologie, stammt doch wohl vom deutschen "verquackeln"? Im Deutschen aber mit einer etwas abweichende Bedeutung, meine ich.

27.07.12 14:12
wird am ehesten so gebraucht wie das deutsche "verquast"

27.07.12 14:21
Stimmt. "Forkvakelt" in diesem Sinne ist also ein falscher Freund; obwohl der "kvakksalver" dem nahekommt.

27.07.12 16:48, Mestermann no
Oder: verpfuscht.

27.07.12 18:08
Aber Breiviks Ideologie ist nicht "verpfuscht" (d.h., verpfuscht wäre im OP keine brauchbare Übersetzung für forkvaklet).

27.07.12 19:08, Mestermann no
Vielleicht dann eher: Verworren, unausgegoren. Oder also eben verquast.

27.07.12 20:15
verworren ist gut. Mit "unausgegoren" wäre ich auch vorsichtig, denn es implisiert, dass ev. noch etwas verbessert werden kann (dann ist es ausgegoren).

28.07.12 00:05
Was bedeutet denn "verquackeln", und in welcher Ecke Deutschlands wird diese Wort benutzt? Ich als Hessin habe es noch nie gehoert.

Im voraus vielen Dank fuer eine Erhellung.

Gruss
Birgit

28.07.12 15:07
Bei Google findest du das Wort und auch die Bedeutung.

28.07.12 18:13, Geissler de
Verquackeln: "in Kleinigkeiten viel ausgeben"? Das hat nun mit ABBs Ideologie gar nichts zu
tun.