Direkt zum Seiteninhalt springen

God dagen alle sammen.

Et spm fra kjøkkenes verden:

Hva er det tysek begrepet for "oksehøyrygg".

Takker.
rösti

17.10.12 18:18, rösti ch
.... heisst anscheinend "Hochrücken". Aber gibt es nicht noch "gängigere" Begriffe als "Hochrücken"?

Danke.
rösti

17.10.12 20:51, Geissler de
Die verschiedenen Fleischstücke vom Rind in diversen Sprachen sind ein Thema für sich.
Denn in jedem Land wird das Rind anders partiert, zudem gibt es auch noch regional
unterschiedliche Bezeichnungen. Wenn dann noch falsche Freunde dazukommen, ist die
Verwirrung komplett.

Also: Es gibt ein Stück vom Rinderrücken, das in Deutschland Hochrippe genannt wird. Das
ist nicht das gleiche wie norw. høyrygg.

Der høyrygg liegt gleich hinter dem nakke und reicht von der ersten bis fünften Rippe.
In Deutschland wird das Stück vom ersten bis zum achten Wirbel Fehlrippe genannt. Das
Stück, das in der Schweiz Hohrücken genannt wird, umfaßt dagegen noch weitere Rippen.

Hier die norw. Aufteilung, høyryggen ist die Nummer 14:
http://ndla.no/sites/default/files/images/Oppdeling%20av%20storfe%20NY.jpg

17.10.12 21:30, rösti ch
Besten Dank Herr Geissler.
rösti

17.10.12 22:04, Geissler de
Gern geschehen.
Nur mal als Beispiel für den Grad der semiotischen Verwirrung, der im Bereich der
Lebensmittelkunde innerhalb unserer angeblich gemeinsamen Sprache möglich ist: Die "Wiener
Teilung" des Rindes.
http://de.wikipedia.org/wiki/Wiener_Teilung

18.10.12 15:37
Hirsch-Reh -und Hasenrücken nennt man in Süddeutschland Hirsch-Reh- und Hasenziemer.
Bei Schwein, Kalb und Hammel geht es statt Rücken um Grat.
Aber kann man Ochsenziemer sagen, Geissler ?
Oddy

18.10.12 18:04, Geissler de
Hehe, kann man, aber das bedeutet etwas ganz anderes.

Ein Ochsenziemer ist ein getrockneter Ochsenpenis, der früher als Schlagwaffe verwendet
wurde.

19.10.12 11:27
Huch!

19.10.12 17:59, Geissler de
Tja, die "gute alte Zeit".

20.10.12 01:03
Zum Thema "gute alte Zeit" habe ich folgende Anmerkung:

Meines Wissens wurden Ochsenziemer früher vor allem zur körperlichen Züchtigung von Menschen und Tieren verwendet. Teilweise wurden sie auch als Folterinstrumente eingesetzt. So wurden sie z. B. in den KZs Dachau und Mauthausen benutzt, um Häftlinge zu mißhandeln.

Viele Grüße
Birgit

20.10.12 22:55, Geissler de
Eben.

22.10.12 15:24
Eine gar wunderliche Idee, eine Schlagwaffe als Foltermittel einzusetzen...

22.10.12 17:27
Wieso ist das eine "gar wunderliche Idee"? Ein Schlagstock ist ebenfalls eine einfache Schlagwaffe, und auch dieser wurde und wird in einer Reihe von Staaten zu Folterzwecken eingesetzt.

Die Menschen sind doch leider sehr findig, wenn es darum geht, andere Menschen zu quälen (homo homini lupus...).

Gruß
Birgit