Direkt zum Seiteninhalt springen

Was bedeutet..... Hva er det som er årsak at du scoore slik? Kan jemand mir helfen

03.11.12 19:44
Es könnte gemeint sein: at du scorer slik
Dann bedeutet es:

Was ist die Ursache dafür, dass du so punktest/abschneidest?

Ganz wörtlich: "Was ist es, das die Ursache dafür ist, dass du so punktest?"

04.11.12 00:40, Ilsedore de
Hei, wenn es um Fussball geht, heisst score auch schiessen (z.B. ein Tor schiessen)

04.11.12 01:04
Auch nach der Rechtschreibreform heißt es "Fußball" und "schießen". (Aber vielleicht schreibt Ilsedore ja mit einer norwegischen Tastatur, und das Sonderzeichen "ß" steht ihr deswegen nicht zur Verfügung.)

Gruß
Birgit

04.11.12 09:38, Geissler de
Oder sie ist Schweizerin.

04.11.12 09:52
Und der Satz müsste heißen: Hva er (det som er) årsaken til at du scorer slik? :-)
A

05.11.12 09:05, Ilsedore de
Hei Birgit und Geissler,
ja, ich habe eine norwegische Tastatur und wüsste gern, wie man das sz schreibt. Heinzelnisse hat mir schon mit ä,ö,ü geholfen...(die kleinen Punkte links neben der "enter"-Taste) Es gibt sicher auch einen "snarvei" zum sz, oder? Vielleicht sind auch andere interessiert es zu lernen? Bin nicht aus der Schweiz.
Grüsse alle Heinzelnisser und wünsche einen schönen Tag!
Ilsedore

05.11.12 12:27
Habe auch eine norwegische Tastatur und schenke dir hiermit ein ß zum kopieren: ß
Wenn du nicht die deutsche Tastenbelegung einstellen willst, dann bekommst du ein ß mit
ALT 0223 (die Zahlen mit dem Nummernblock eingeben!). Ist allerdings mit Tastaturen ohne separaten Nummernblock etwas mühsam. Dann am besten ein ß kopieren (CRTL c) und bei Bedarf mit CRTL v einfügen.

05.11.12 12:59, habo de
Warum einfach, wenns auch umständlich geht.....

Wie ich vor ein paar Tagen schrieb, als es um "Ø"und "Ö" ging:
Es ist am einfachsten, bei Windows beide Sprachen für die Tastatur einzustellen und mal eben mit ALT+Shift hin und her zu schalten. Welche Sprache dann gerade eingestellt ist, wird dann mit dem Kürzel "NO" oder "DE" am unteren oder oberen Bildschirmrand angezeigt. Das deutsche ß liegt dann da, wo auf der norwegischen Tastatur in der oberen Reihe das "+" liegt.

05.11.12 14:09
Für wüsste braucht man übrigens so oder so kein ß. ;)

05.11.12 14:44, Geissler de
Schriebe man gemäß den Regeln der reformierten Rechtschreibung, das heißt, wüßte man es
nicht besser, brauchte man es nicht. :)

05.11.12 14:44
Was dem einen einfach ist, ist dem anderen umständlich.

05.11.12 17:05
Alles andere als die aktuelle deutsche Rechtschreibung ist hier wohl mehr als fehl am Platz - daher kein ß für wüsste. (Hab ich mir bei deinen Posts schon häufiger gedacht, Geissler - die ganzen daß usw. können einen Lernenden sicher verwirren. Egal, wie man zur Reform steht, sie ist nun mal gültig.)

05.11.12 23:15, Ilsedore de
Hallo, vielen Dank an alle die geantwortet haben! Und jetzt kann ich das ß auf viele verschiedene Arten schreiben! Noch eins zum Schluß: ich war auch unsicher bei wüsste/wüßte und habe es bei canoo.net nachgeschlagen. Demnach geht beides.
Schönen Abend noch!
Ilsedore

06.11.12 00:54
Sehr seltsam. Die neue Rechtschreibungt ist da sehr eindeutig: ß nur nach langem Vokal bzw. Diphtong (der per definitonem lang ist). Also wenn du es nicht mit langem ü sprichst, muss es zangsläufig wüsste geschrieben werden. Ich finde auf canoo.net auch keine anderslautenden Informationen, aber ich bin auf der Seite auch nicht zu Hause - kannst du den Link posten, wo steht, es ginge beides? Was ich dort gefunden habe war eine Auflistung von Formen (darunter wüßte), die als "Alt, nach Reform ungültig" markiert sind. Die Formen mit -ss- dagegen sind "Neu, nach Reform einzige Variante" bzw. "Schweiz".

06.11.12 11:41, Ilsedore de
Hier im Heinzelnisse Wörterbuch habe ich wissen abgefragt und bin von dort in die Grammatik (G) gegangen. Da kam folgender Link: http://www.canoo.net/services/Controller?dispatch=inflection&input=wissen&a...
Aber ich habe nur die erste Seite angesehen und dort steht beides!
Eben habe ich das kleine rote Fähnchen entdeckt "von der Rechtschreibreform betroffen". Wenn man es anklickt, kommt die Antwort von 00:54(s.o.)
Was ist nun richtig?
Bin vielleicht auch ein bißchen altmodisch - und vor der Rechtschreibreform ausgewandert...
Bisher hatte ich den Eindruck, daß Geisslers Antworten hier im Forum am überzeugendsten waren.

Wieweit hat sich denn die Rechtschreibreform überhaupt durchgesetzt? Und wie ist das im Ausland/Norwegen?
Gruß Ilsedore

06.11.12 12:03
Die neue Rechtschreibung ist amtlich, sie muss gelehrt werden (und von Schülern auch gelernt werden). Sie muss von der öffentlichen Verwaltung verwendet werden. Zeitungen, Firmen und Privatpersonen sind dazu nicht verpflichtet. Hier in der Heinzelnisse wird es gern gesehen, wenn für die Lernenden die amtliche Rechtschreibung verwendet wird, aber das ist kein Muss. Dazu kommt, dass es regionale Unterschiede gibt. Nicht nur, dass in der Schweiz immer "ss" geschrieben wird, sondern auch Österreichern kann man zugestehen, einige Wörter anders zu schreiben als in Deutschland (aussprachebedingt dort, wo sie den Vokal eher lang sprechen).

06.11.12 15:18
Hallo Ilsedore, Danke für den Link! Der ist in der Tat sehr verwirrend und auch nicht hilfreich, denn die Formen mit -ß- sind nach gültiger Rechtschreibung schlicht falsch.
Wie 12:03 schreibt, kann privat natürlich jeder schreiben, wie er möchte, und das tut längst nicht jeder, der vor der Reform eingeschult wurde, nach den neuen Regeln. Aber Heinzelnisse ist aus meiner Sicht nur halb-privat. Natürlicht ist das hier Freizeitvergnügen, aber am anderen Ende sitzen Norweger, die Deutsch lernen möchten, wie es heute offiziell richtig ist. Genau so wie ich, wenn ich die Norweger hier um Hilfe bitte, auch darauf hoffe, dass ich Hilfe in heute korrektem Norwegisch bekomme.
Dass die Schweizer kein ß benutzen ist eine Besonderheit. Dass die Österreicher auch andere Schreibweisen haben, war mir neu - ich dachte bisher, dass Bundesdeutsch sich von österreichischem Deutsch in erster Linie durch teils unterschiedliche Wörter und Strukturen sowie natürlich die Aussprache unterscheidet (also wie auch beim Deutsch der Schweiz), dass die Rechtschreibung aber dieselbe ist. Zugegebenermaßen nicht mein Spezialgebiet ...

Grundsätzlich: ß steht nur nach langem Vokal und Diphtong, und deswegen heißt es ganz klar Fußball und schießen (lange Vokale) und eben auch heißt (Diphtong).