Direkt zum Seiteninhalt springen

Hallo,
ab und zu schaue ich mir (aus beruflichen Gründen) alte Zeichnungen von Gebäuden an. Da ist mir heute wieder aufgefallen, dass das "ø" früher scheinbar als "ö" geschrieben wurde (z.B. in avlöp). Die Zeichnung, die mir heute in die Hände gefallen ist, war von 1965. Gibt es einen Grund dafür? Die anderen "Sonderzeichen" å und æ sind ja "richtig" geschrieben.

Danke!

29.11.12 15:39, Staslin no
Ist das handgeschrieben? Früher war es in der Handschrift recht üblich, das ø zwar nicht als
ö, sondern als o mit einem waagrechten Strich oberhalb zu schreiben. Könnte es so was sein?

30.11.12 09:30
Ja, das ist hangeschrieben, aber es ist tatsächlich ein richtiges ö, d.h. mit zwei Punkten über dem o. Hab gerade festgestellt, dass es da eine Mischung gibt: Grossbuchstaben werden offensichtlich mit Ø geschrieben, da gibt es nämlich das Wort: Østflöyen. Sieht echt merkwürdig aus...
Hat sonst noch jemand eine Erklärung?

30.11.12 10:07
Passiert schon mal, dass das ø als ö (ganz echt mit zwei Punkten etc.) geschrieben wird. War frueher haeufiger, kommt aber auch heute noch dann und wann vor. Ist auch nicht komisch, gibt ja (als Vergleich) auch heute noch Leute, die in der Schule das Suetterlin-z oder -t lernen.

30.11.12 20:58, Staslin no
Habe übrigens einen Fehler gemacht: Der Strich (in den Handschriften, die ich kenne) ist
nicht waagrecht, sondern so: ó. Beispiel:
http://www.norskbarne.museum.no/skolemuseet/images/loekkeskrift.gif