Direkt zum Seiteninhalt springen

Hallo,
gibt es einen (gefühlten) Unterschied, wenn ich sage: "Det er ikke noe problem" und "det er ingen problem"?
Höre oft "ikke noe", wenn ich als Deutsche "ingen" sagen würde.
Danke, Christiane

20.12.12 11:52
ikke noe problem = kein Problem
Da "problem" Neutrum ist, passt hier nur "noe".
ingen entspricht "ikke noen" und geht daher nur, wenn "problem" als Mehrzahl aufgefasst werden kann (Probleme). Die Kombination ist dann grammatisch richtig, aber ungewöhnlich. Dazu muss nämlich noch kommen, dass der Sprecher die Mehrzahl von "problem" ohne Endung (-er) bildet. Das ist möglich, aber für bokmålnahe Sprecher dürfte "problemer" die gewöhnlichere Form sein.

20.12.12 19:51, Ulrike Wälder de
Christiane hat gefragt, ob es einen Unterschied in der Bedeutung gibt zwischen "ikke noe problem" und "ingen problem". Diese Frage habe ich mir auch schon häufiger gestellt, habe das Gefühl, dass "ikke noe" üblicher ist als "ingen" - aber ich bin mir nicht sicher.

Was sagen die Muttersprachler?

20.12.12 20:04
Wie 11:52 sagt, kann es nicht identisch sein, weil bei "ikke noe problem" problem Einzahl ist, während es bei "ingen problem" Mehrzahl sein muss. Da liegt der Unterschied. Und weil man häufiger ein Problem hat als viele, kommt "ikke noe problem" auch häufiger vor.

20.12.12 20:08, Ulrike Wälder de
Wieso ist "ingen problem" Mehrzahl? Unbestimmter Plural von "problem" ist "problemer".

20.12.12 21:18
Greift hier nicht die gleiche Erklärung, wie bei der Verwendung in "jeg har ikke bil" und "jeg har ingen bil"?
"Ingen" würde man da auch nur benutzen, wenn das "bil" danach noch spezifiert wird, also:
ich habe kein auto - jeg har ikke bil
ich habe kein auto, das ...kann/hat - jeg har ingen bil som kan/har...
Und statt "jeg har ikke bil" kann man glaub ich auch sagen "jeg har ikke noe bil"
Vielleicht kann das ja nochmal ein Muttersprachler/ Experte be- oder entkräften.
LG, m.

20.12.12 22:27
Alles eine Frage der Grammatik. "ikke noe bil" ist falsch, es muss noen heißen. Und unbestimmter Plural von "problem" kann auch "problem" sein, dass ist wahlfrei. Was gemeint ist, muss dann aus dem Zusammenhang hervorgehen. Da "problem" Neutrum ist, kann es in Kombination mit "ingen" nur Mehrzahl sein. In der Einzahl ist "intet problem" oder "ikke noe problem" möglich.

20.12.12 23:47
Obwohl Du mit Deiner grammatischen Analyse recht haben dürftest, ergibt eine Google-Suche für "det er ingen problem" (mit Anführungszeichen) schlappe 2,43 Mio. (!) Treffer, und ich glaube nicht, daß "problem" z. B. bei den folgenden Postings unbestimmter Plural ist:

Det er ingen problem å motivere seg...
Det er ingen problem å ta med seg...
Det er fort gjort og det er ingen problem.
Det er ingen problem å komme seg dit.
Snøen er hard og det er ingen problem å krysse snøfonnene.
...

Vielleicht benutzen viele Norweger einfach nur "ingen" (statt "intet") auch im Zusammenhang mit einem sächlichen Substantiv. Ähnliche sprachliche Ungenauigkeiten gibt es ja auch im Deutschen; man denke nur an den nicht auszurottenden "einzigsten" oder an die grammatisch ebenso falsche Wendung "in keinster Weise".

Aber vielleicht kann hier ja ein Muttersprachler etwas Licht ins Dunkel bringen.

Mit sehr interessierten Grüßen
Birgit

21.12.12 06:52
Google Trefferzahlen sind mit Vorsicht zu genießen. Es sind grobe Schätzungen, die meistens nichts mit der Zahl der tatsächlich angezeigten Dokumente zu tun haben. Deine 2,43 Mio Treffer kann ich nicht nachvollziehen (sitze in N. mit Google auf Norw. eingestellt). Zur Einschränkung sollte man die Zielsprache wählen oder in der Suche noch site:no angeben.

Konkret ergibt sich bei mir:
"det er ingen problem" 1,4 Mio. Treffer bzw 0,6 Mio mit site:no

Die Suche nach dem kürzeren "ingen problem" ergibt überraschenderweise nur 0,28 Mio Treffer. Eigentlich sollten es doch mehr sein als für den längeren Begriff gefunden werden.

Und die Suche mit "ikke noe problem" site:no bringt 15,2 Mio Treffer. Ein Verhältnis von 2:100 deutet normalerweise auf zweifelhaften, ungewöhnlichen oder fehlerhaften Sprachgebrauch hin.

21.12.12 09:30
Na ja, man kann sich die Google-Treffer auch schönrechnen. Und selbstverständlich habe ich meinen Rechner nur auf norwegischen Sites suchen lassen. Meine Zahlen, die ich mir ganz bestimmt nicht bloß ausgedacht habe, sehen so aus:

"det er ikke noe problem" site:no ---> Ungefähr 26.400.000 Ergebnisse
"det er ingen problem" site:no ---> Ungefähr 2.430.000 Ergebnisse
"det er intet problem" site:no ---> Ungefähr 279.000 Ergebnisse.

Was deutet da jetzt auf welchen zweifelhaften, ungewöhnlichen oder fehlerhaften Sprachgebrauch hin?

Gruß
Birgit

21.12.12 09:38
Suche doch mal ohne det er. Welche Zahlen bekommst du dann? Wie erklärst du, dass die Trefferzahl für einen Ausdruck größer ist als für einen Unterausdruck davon?

21.12.12 19:56
Mir gegenüber wurde von Norwegern schon so oft "det er ingen problem" benutzt, sowohl mündlich als auch schriftlich, dass ich das nicht mehr auf meine Hörfähigkeit schieben kann, sondern einfach akzeptieren muss, dass Norwegern sowas wohl so sagen/schreiben können. Was soll man machen, ist ihre Sprache...

21.12.12 22:45
Vielleicht vom Schwedischen beeinflusst: inga problem (Mehrzahl!)